Nach(t)gewitter

Nach(t)gewitter

5,630 17

Landschaftsfotografie-Pfalz.de


Premium (Complete), Neustadt an der Weinstraße

Nach(t)gewitter

Eine starke Gewitterzelle zog über den Pfälzerwald und den Trifels hinweg. Da ich auf einen schnell aufklarenden Himmel im Anschluß hoffte, machte ich mich auf den Weg in den Pfälzerwald.

Da mir ein Platz auf einem exponierten Aussichtsturm kurz nach dem Gewitter zu gefährlich erschien, ging ich auf einen Aussichtspunkt von dem ich mir auch gute Aussichten erwartete.

So war es denn auch! Der Himmel klarte zwar erst ein paar Stunden später auf, aber der stark strukturierte Wolkenhimmel ließ auch sonst sehr interessante Motive zu.

Die Aufnahme hier entstand nach 23 Uhr. Durch die mittlerweile sommerlich stehende Sonne (nicht das Wetter ist gemeint - sondern lediglich der Sonnenstand) dauert die Dämmerung bis Mitternacht und so ist auch um diese Uhrzeit noch Licht am Himmel.

Der Wind und die sehr feuchte kalte Luft führten dazu, dass sich Nebelfetzen am Trifels zeigten. Um die Nebelstrukturen auch als solche Darstellen zu können, war eine kurze Belichtungszeit mit hoher ISO nötig.

Comments 17

  • Jürgen Rudigier 08/06/2021 18:49

    Große Klasse 
    Genial die Belichtung. Sehr schön mit dem Nebel und dem spannenden Himmel.
    VG Jürgen
  • Uwe Kögler 28/05/2021 10:38

    Die beleuchtenden Nebelschwaden sind für mich das Highlight in der Szenerie. Herrlich! VG Uwe.
  • Jan Schliebitz 27/05/2021 20:45

    Klasse Aufnahme! Das Warten hat sich gelohnt!
    Gruß
    Jan
  • Thomas Schimmele 26/05/2021 23:38

    Sieht lklasse aus mit den beleuchteten Nebelfetzen. Bin überrascht, dass die Qualität der Aufnahme trotz später Stunde und damit hoher ISO noch so gut ist.LG thomas
  • HaagB 26/05/2021 22:05

    Oh! Das ist beeindruckend!
    LG Bärbel
  • Stefan Albat 26/05/2021 19:09

    Das sieht ja wirklich gut aus. Ist dieser Aussichtpunk etwa der, an dem wir einmal zusammen waren (an den ich von zuhause hinkucken kann)?
  • Yamadori12 26/05/2021 18:20

    Hammer kann ich nur sagen und gensiese still.
    LG Jürgen
  • Dark-Emerald 26/05/2021 16:44

    Stark! Sehr gut gefällt mir der Gegensatz von warm angeleuchteten Trifels zum kühlen Blau des Himmels. Und der aufsteigende Dunst lässt das ganze auch noch schön mystisch erscheinen!
    VG
    Brita
  • Angelika_K 26/05/2021 13:55

    Wunderbar anzusehen im Nacht-Licht.
    lg Angelika
  • thomas-digital 26/05/2021 12:32

    sehr gut, dass man noch überall Struktur erkennen kann und dieses Licht im Nebel ist phantastisch!
    - lg thomas
  • Wasserwagenpilot 26/05/2021 12:11

    Wie gewohnt, wieder eine spannenden Langzeitbelichtung die Du hier zeigst. Danke auch, für Deine spannende Bildbeschreibung. So kann man sich doch oft ein Bild darüber machen, was sich doch Fotografen alles auf sich nehmen, um solche Aufnahmen zu fertigen.
    Es ist eben nicht immer, einfach so Zufall, dass es zu guten Fotos kommt.
    Ich freue mich auf weitere tolle Fotos aus der Pfalz!

    LG Ralf
  • sinnes.impressionen 26/05/2021 11:45

    Grenzsituationen ergeben einfach beeindruckende Bilder. Die Trifels alleine ist ja schon immer imposant, mit der Wetterstimmung ergibt sich allerdings noch ein bisschen Dramatik. Darum immer raus, auch wenn es umgemütlich ist Gruß Rüdiger
  • Der Westzipfler 26/05/2021 11:40

    Hammergeil! Das wirkt dramatisch gut mit den aufsteigenden und ziehenden Nebelfetzen. Nur die vordere linke Ecke sieht ein wenig seltsam aus. Hast Du da evtl. etwas weg geschummelt?

    LG aus dem Maasland,

    Markus
    • Landschaftsfotografie-Pfalz.de 26/05/2021 11:44

      Hallo Markus, das ist ein leichter violettstich bedingt durch die hohe ISO. Dann bilden sich an der Kamera im unteren Bereich leichte Farbartefakte. Ich war am überlegen ob ich sie schneiden sollte, aber der Fels gefällt mir so und ich wollte so viel als möglich davon drin lassen.
      Es sieht tatsächliche so aus, als wäre da rumgestempelt worden. Aber das sind angeschnittene Baumkronen.
      Lg Jochen
    • Der Westzipfler 26/05/2021 11:51

      "Dann bilden sich an der Kamera im unteren Bereich leichte Farbartefakte."

      O.k., ich kenne das Problem mit den ins Bläulich-Violette spielenden Schattenpartien. Nur, warum zeigt sich dasselbe Phänomen dann nicht auch in der rechten unteren Ecke? Evtl. hätte man (anstatt zu schneiden) überlegen können, zumindest den Farbkanal in diesem Bereich (Felsen) des Bildes anzupassen, damit diese seltsamen Flecken zumindest farblich nicht so auffallen. Nur als unverbindliche Anregung meinerseits! Ich vermute jedoch, dass ich Dir in Sachen Bild(nach)bearbeitung wahrlich keine 'Nachhilfe' mehr geben muss!  ,.-))))
    • Landschaftsfotografie-Pfalz.de 26/05/2021 22:12

      Ich finde deine Idee nicht schlecht! Werd ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren. Die Anpassung der Details ist immer das Schwierigste. Danke für den Vorschlag!
      Lg Jochen