5,157 5

Armin Brockner


Free Account, La Orotava Tenerife

Wiedehopf

Die Gattung Upuda (Wiedehopf) kennt nur eine Art, welche sich wiederum je nach wissenschaftlicher Beschreibung bzw. Zuordnung in fünf bis zehn Unterarten aufgliedert. Auf Teneriffa treffen wir die Nominatform an, welche hier zum Teil das ganze Jahr ansässig ist. Im Gegensatz zu einigen Unterarten, welche aus ihrem Winterquartier in Afrika oder Asien nach Europa wandern, um dort ihrem Brutgeschäft nachzukommen.
_________________________________________

Der Wiedehopf hat eine Größe von 26-28 cm, mit unverwechselbarer Gefiederfärbung. Der Schnabel misst 5-6 cm mit leichter Krümmung nach unten. Charakteristisch für den Wiedehopf ist sein aufstellbarer Kamm, welcher in der Regel gefaltet bleibt und deutlich hinter den Kopf hinausragt. In manchen Momenten der Aufregung stehlt er ihn auf. Auch während der Nahrungssuche am Boden zeigt er immer wieder für einen kurzen Augenblick seine herrliche Haube. Die Weibchen unterscheiden sich nicht nennenswert von den Männchen, sie sind jedoch ein wenig kleiner.
_________________________________________

Sein Flug erinnert an jenen eines Schmetterlings. Er fliegt wellenförmig und schaukelt dabei gekonnt hin und her. Seine breiten, tief gefingerten Flügel legt er nach jedem Schlag wieder kurz an den Körper an. Auf mehrere lange Flügelschläge folgen kurze, flatternde Schläge. Was für den Betrachter instabil und ungleichmäßig wirken mag, ist aber Flugkunst in höchster Qualität.
Auch am Boden tanzt der Wiedehopf aus der Reihe: Wo andere Arten sich ruhig und konzentriert der Nahrungssuche widmen, fällt er durch ständiges Kopfnicken auf.

Comments 5