Back to list
Mit der G12 nach Bad Herrenalb

Mit der G12 nach Bad Herrenalb

12,171 12

Wasserwagenpilot


Premium (Complete), Wurzbach

Mit der G12 nach Bad Herrenalb

Weil es so schön war in der Morgensonne!

Sicher ist den interessierten und aufmerksamen Freunden der Dampfbahn und Fotografie schon der Kranz an der Rauchkammertür der G12 aufgefallen....?

Der Verein Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. wurde im Jahre 1971 in der Münsterstadt gegründet. Als die Deutsche Bundesbahn 1977 das offizielle Ende der Dampflokzeiten einläutete und damit die letzten kohlebetriebenen Linine-Züge von den Schienen nahm, suchte der Verein eine Möglichkeit um ein Stück der Eisenbahnostalgie zu erhalten. Zum Glück für alle Lok-Liebhaber, wurden Sonderfahrten nicht verboten und die Dampfzüge durften zu bestimmten Terminen und auf ausgesuchten Strecken fahren.

Dr. Dieter Ludwig von der Albtal-Verkehrsgesellschaft bot dem Verein an im Jahr 1979, auf „seiner“ Strecke, also zwischen Ettlingen und Bad Herrenalb, Dampfzugfahrten anzubieten und so entstand die feste Vereinssektion Karlsruhe. Im Laufe der Zeit wurde der Andrang so groß, dass eine zweite Strecke, zwischen Karlsruhe und Baiersbronn, sowie viele weitere Sonderfahren, in den Fahrplan der Karlsruher Eisenbahnfreunde aufgenommen wurden. Seitdem tuckern die Dampfzüge durch das Karlsruher Umland und seit dem Jahr 2017 unter dem Namen Dampfnostalgie Karlsruhe.
Dieter Ludwig stand viele Jahrzehnte im Dienste der Karlsruher Straßenbahn und hatte mit dem von ihm erfundenen Karlsruher Modell, dass Straßenbahnen das Fahren sowohl auf dem inner- als auch außerstädtischen Schienennetz ermöglicht, das Bahnfahren auf eine neue Stufe gehoben.

Der Karlsruher Eisenbahn-Visionär Dieter Ludwig ist am 16. Juli im Alter von 81 Jahren gestorben. Sein Lebenswerk hat das Bahnfahren weit über die Stadtgrenzen hinaus geprägt.

Ihm zu Ehren galt der Kranz an der Rauchkammertür der 58 311!

Comments 12