Kurze, aber lange, Nächte

Kurze, aber lange, Nächte

34,613 11

Claudia Sölter


Premium (Basic), Frankfurt am Main

Kurze, aber lange, Nächte

Kurze, aber lange, Nächte
+++++++++++++++++++++
Leider ist mein letzter Ausflug am Ende auch wieder unerfreulich gewesen, weil mein Knie (8x operiert!) sogleich nach einer kurzen Steigung von ca. 400 bis 500m und ca. 30 Höhenmetern merklich schwoll. Da war ich nun da oben, so stolz wieder einen Platz gefunden zu haben, der recht dunkel ist und den ich – vom Grundgedanken her – gut erreichen kann mit Bahn&Sackkarre, und dann das! Auch ein affig klarer Himmel, ohne auch nur den Ansatz eines Wölkchens mit außergewöhnlich guter astronomischer Sicht, vermochte meine Laune nur mäßig zu erhellen.
Nicht nur, dass ich den kleinen Berg ja wieder runter musste, sondern ich denke langfristig.
Was soll werden, wenn mein Knie nicht mehr will? Mit solchen Gedanken werden auch die schönsten Nächte sehr lang!
Da habe ich etwas gefunden, was mich nicht nur fotografisch erfüllt, sondern auch sonst.
Ich mag/mochte meine kleinen Abenteuer mit dem Fahrrad im Sommer, die Übernachtungen auf freiem Feld, dieses pure Gefühl ... es würde mir sehr fehlen.
Nun hat mich mein Knie schon oft enttäuscht, aber öfter noch überrascht. Aber in meinem Alter denkt man dann schon auch mal daran, dass bestimmte Entwicklungen nun mal einfach stattfinden und eine Heilung immer schwieriger wird.
Gott sei Dank kann ich noch Fahrrad fahren, aber Berge hoch und wieder runter latschen ... nee, lass‘ ma!
Wenigstens bis Ende dieser Milchstraßensaison werde ich meine Ziele nur noch motorisiert oder mit dem Fahrrad ansteuern.
Schade ist das, denn zu Fuß mit der Sackkarre könnte ich so einige Orte erreichen, die mit dem Fahrrad nicht in Frage kommen. Und ein Auto kann und will ich mir aktuell nicht jedes Mal leihen.
Auf jeden Fall bin ich gerade ein wenig geknickt, nehme mir aber auf jeden Fall vor, wieder mehr meine Gymnastik zu machen und auch mal wieder Fahrrad auf der Rolle zu fahren – habe da für diesen Zweck so ein nettes Gestell in der Wohnung (und ein Fahrrad).
Gut, der Himmel ist also frisch und dampft noch, aber der Boden ist von 2018 (Oberfeuer Krautsand, Nähe Wischhafen, Elbfähre). Im Juni 2018 hatte ich eine wunderbare Fahrrad-Tour durch Norddeutschland gemacht ... ich will wieder! Muss ich was für tun ...!

nachgeführt | gestapelt | Montage | Panorama
(TRACKED | STACKED | COMPOSITE | PANORAMA)

Kamera:
Canon EOS 500D

Himmel (01.06.2021):
ISO 3200 • n=f/4
Panorama • 1 Reihe • 5 x Hochformat • 3 x 210" pro Frame • nachgeführt
f=11mm
Objektiv:
Tokina atx-i 11–16mm 1:2,8

Boden (19.06.2018):
Bürgerliche Dämmerung, abends
ISO 100 • n=f/8 • 1/60“
f=35mm
Objektiv:
Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6

Nachführung:
Omegon Minitrack LX3

Bearbeitung:
DSS • PTGUI • Photoshop

Comments 11

  • Tobila... Toni Bischof Ladir 08/06/2021 18:36

    Freut mich total... dein Startseitenbild!

    Dein Bildbeschrieb... deine Entbehrungen... deine Ängste
    alles kann ich nachvollziehen...

    ganz herzlichen Dank auch für die exakte Beschreibung der techn. Daten zum Bild.
    Gerne setze ich mir hier einen FAV.
    VG Tobila
  • FM-Fotos 08/06/2021 18:12

    Gute Arbeit vom dir klasse!!!
    lg frank
  • Mike`s Production 06/06/2021 22:30

    ...was für ein Nachthimmel !!
    Sehr schönes Motiv und tolle Gestaltung des Bildes,
    gefällt mir sehr!

    LG Mike
  • Michael Förderer 05/06/2021 16:56

    +++ Ganz großes Kino +++
    LG. Michael
  • DocBones 05/06/2021 10:18

    Hallo Claudia,

    wieder ist dir eine wunderschöne Komposition gelungen.
    Und es wäre jammerschade, wenn dir dies in Zukunft verwehrt bliebe. Ganz unabhängig davon, ob wir deine Kunstwerke in der FC nun auch sehen können oder nicht.

    Was mir bei deinem Beitrag sogleich einfiel: Ein Pedelec mit kleinem Anhänger. Es würde deinen Aktionsradius erheblich erweitern, dein Knie schonen (wobei die Bewegung an sich ja trotzdem vorhanden ist, was normalerweise gut ist) und du müsstest deine Ausrüstung nicht so sehr nach Gewicht selektieren. Und am Endpunkt angekommen könntest du sicher immer noch ein wenig zu Fuß und mit begrenzter Ausrüstung weiter.
    Nur mal als Denkanstoß. :-)

    Viele Grüße
    Guido
    • Claudia Sölter 05/06/2021 11:14

      Hi Guido,
      nun ja, meine Verletzungen rühren von einem Unfall 1984 her. Seitdem muss ich ständig ringen um Mobilität und Lebensqualität.
      Wie Du Dir vorstellen kannst, habe ich mich natürlich zur Expertin Nummer 1 in eigener Sache entwickelt.
      Meinem Knie tut auf dem Fahrrad gerade erhöhte Belastung sehr gut. Den Nähmaschinenstil habe ich verworfen, weil er einfach nüscht bringt.
      Allerdings stoße ich in den Bergen auch damit natürlich an meine Grenzen (mit der ganzen Ausrüstung).
      Und wie Du Dir vielleicht denken kannst, habe ich mir auch schon Gedanken um ein Pedelc gemacht, diesen Gedanken aber aus einer Vielzahl von Gründen heraus fallen lassen.
      Ein Pedelec wäre gut, wenn ich im Vogelsberg oder in der Rhön wohnen würde. Doch ich wohne in Frankfurt.
      Wenn ich an dunkle Orte gelangen will, dann muss ich mit der Bahn anreisen und die letzten Kilometer zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.
      Die Deutsche Bahn:
      Empfehle niemals jemandem, mit E-Bike und Anhänger mit der Deutschen Bahn zu fahren!!!
      *muuuaaaahhhh*
      ;-)
      Das ist schon mit einem konventionellem Fahrrad ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang, aber dann mit Pedelec? Das will kein Mensch.
      Eine Möglichkeit ist die Nummer mit Sackkarre und Bahn und dann die letzten Kilometer mit einem Carsharing-Auto.
      Das bezahlt mir meine Schwester. Aber, das will ich nun auch nicht jedes Mal in Anspruch nehmen.
      Am besten ist es, ich mache wieder mehr Krankengymastik.
      Bist Du Orthopäde?
      ;-)
      Ahoi
      Claudia
      @DocBones
    • DocBones 08/06/2021 18:58

      Huhu Claudia,

      selbstverständlich habe ich es als eher bereits gegeben erachtet, und dass ich dir vermutlich nichts Neues verrate. Wollte nur sichergehen. Manchmal trägt man Bedenklen mit sich rum, die man vielleicht htte zerstreuen können. Aber gut, ich verstehe absolut, dass du ganz handfeste Gründe hast, keine pedalgetriebene Nähmaschine dein Eigen zu nennen: :o)

      Und nein, ich bin kein Orthoäde, doch ich kann fließend "isch hab Rücken"! ;D

      Seisdrum, dann drücke ich dir mal die Daumen, dass du möglichst lange mobil bleibst. :o)

      Viele Grüße
      Guido
  • foto-frontal 05/06/2021 8:19

    Wieder sehr beeindruckend. Ganz starke Aufnahme von der Milchstraße bis zum Leuchtturm. Du hast einen klasse Standpunkt gefunden. Technisch wie immer sehr überzeugend. Die Geschichte mit Deinem Knie tut mir leid. Gute Besserung. Wird wieder. Glauben kann Berge versetzen. Schönes WE.
    VG Roland
  • Sven Hüfner 04/06/2021 23:33

    Eine ganz starke Arbeit, Claudia! Lässt sich wunderbar anschauen und deine eingesetzte Technik und die Nachbearbeitung waren ihren Aufwand definitiv wert! Klasse! :-)

    Beste Grüße & Allzeit Gut Licht!

    Sven
  • Lapsus clavis 04/06/2021 22:36

    Fein!
    Eine EXIF zum Lernen wäre klasse.