2,393 5

Verena G.


Free Account, Essen

Hundelaufrad

Niederrheinischen Freilichtmuseum Grefrath

Frühes 20.Jhdt.
Der Hund des Hofes wurde zum einen als Wachhund eingesetzt, war aber auch als Arbeitstier zum Lastentragen oder zum Betreiben des Butterrades eingesetzt. Als Weiterentwicklung des Stampfbutterfasses wurde am Ende des 19. Jahrhunderts das Schlagbutterfass entwickelt. Dabei wurde im Inneren des Fasses ein Flügelrad mechanisch bewegt: von Hand, mithilfe von Transmissionsriemen oder eben mit dem Hundelaufrad. Der Hund lief im Rad der angebundenen Wurst hinterher und trieb dadurch das Flügelrad im Butterfass an.

Comments 5

  • Wasserwagenpilot 04/02/2015 12:57

    Was es nicht alles gab.....!
    Danke für´s zeigen, vor allem die gute Bildbeschreibung.

    LG Ralf
  • A. Heinrichs 20/05/2013 16:20

    Sowas habe ich noch nie gesehen. Heute wäre es Quaelerei.
  • Dorothee 9 08/11/2012 9:36

    Wie krass ist das denn!! Heute zum Glück nicht mehr erlaubt, zumindest hier bei uns. Hatte ja früher schon als Kind ein schlechtes Gewissen, wenn ich meinen Hamster im Rad laufen sah....
  • Krakonosch 31/10/2012 20:32

    Oben eine Wurst rein hängen , und unser Ben würde diese Mechanik zum glühen bringen.
    LG
    helmut
  • Rudolf Himmelrath 20/10/2012 10:56

    Keine schlechte Idee! So hat Fiffi genügend Auslauf und das Herrchen ein wenig Strom für die Leselampe... :-))
    Gruß
    Rudolf