Mario Fox


Premium (World), Lübeck
[fc-user:868254]

About me

Ab1978 entwickelte ich meine Leidenschaft für die Fotografie, diverse Einzel- und Gemeinschafts- Ausstellungen in Lübeck und Umgebung

Fotografieren bedeutet für mich nicht Erfinden, sondern Finden...
den magischen Moment entdecken, in dem alles zusammenspielt und dadurch über den Augenblick hinausweist.
Ich fotografiere nur, was ich entdecke, was ich sehe, aber ich fotografiere so, wie ich es sehe und nicht so, wie es angeblich objektiv sei...es geht mir darum, meinen Eindrücken, meinen inneren Bildern eine äußere Form zu geben. Fotografie ist immer das Wechselspiel zwischen der sogenannten Wirklichkeit und dem, was mich als individuellen Fotografen daran reizt, also zwischen Objektivität und Subjektivität- die Balance zwischen diesen beiden Größen macht die jeweilige subjektive Objektivität, die jeweilige Fotokunst aus.
Meine Fotos mögen Impressionen zeigen, Stimmungen, Atmosphärisches, Momente, Ruhe und auch Bewegungen; sie mögen Lebensgefühle, Assoziationen auslösen.
Ich versuche, mein Erleben zu gestalten, nicht bloß scheinbar Objektives abzulichten und wenn es mir gelingen sollte, sozusagen die "Seele" , also den Charakter, das "Wesen", also das Wesentliche des Ortes, des Objekts oder des Menschen zu finden und sichtbar zu machen, habe ich mein Ziel als Fotograf erreicht...
Die Fotografie soll mir ein Bild von dem Augenblick schaffen und ahnen lassen, was hinter dem Bild sein kann. Ein Foto soll mir die Bedeutung veranschaulichen können, eine Bedeutung, die nur ein wahrnehmendes Wesen der objektiven Wirklichkeit geben kann.
Wenn das Subjektive aus dem Kunstwerk wegfiele, bliebe bloße Technik, bloßes Kunsthandwerk übrig, was jeder Computer besser könnte...

Ernst Haas:
"Bored with obvious reality, I find my fascination in transforming it into a subjective point of view ...
less descriptive, more creative; less informative, more suggestive; less prose, more poetry."



Themen (alle möglichen, da lege ich mich nicht fest):
Straßenfotografie, Menschen, Reisen, speziell Australien und Italien, Städte, Landschaft, Meer, abstracts...



Wer Fotografien erwerben möchte, gehe auf meine Website und kontakte mich dort:
www.mariofox.de
Alle Fotos in jeglichem Druck werden durch whitewall vergrößert und geprintet
oder
über das Bestellformular hier in der FC




Lieblingsfotos anderer Autoren:

l a s t. m a n. s t a n d i n g.
l a s t. m a n. s t a n d i n g.
nils.holgersson.




Ahoi
Ahoi
Matthias Klupp


.
.
Sylvia Mancini


Kunst und Fotografie

Warum sollten wir Fotografen nicht über und von "Kunst" sprechen? Dann bräuchten wir auch nicht mehr über "Liebe" sprechen, oder?
Man macht man es sich zu leicht, wenn man diesen Begriff „Kunst“ einfach eliminiert wissen möchte, nur weil er schwer zu fassen ist.
Ich versuche es mal:
"Kunst" ist im Sinne eines Artefaktes zunächst einmal alles das, was der Mensch geschaffen hat, was es also ohne den Menschen so in der Natur nicht gäbe. I.e.S. wäre Kunst für mich ein Unterbegriff der Ästhetik; immer dann, wenn ein Mensch etwas erschafft, was er nur durch eine lange Übungsreihe, also mit einer gewissen erarbeiteten Fertigkeit sowie mit einem erworbenem Verständnis für formale Gestaltung schaffen kann, dabei ohne jegliche utilitaristische Funktion außer der Kommunikation des Erlebten, einer Kommunikation, die eher der Intuition und Vorstellungskraft und eher der formalen Gestaltungskraft als einer inhaltlichen Aussage folgt, kann (!) ein Kunstwerk entstehen, wobei nicht der Kunstschaffende über die Definitionsmacht, was Kunst sei und was nicht, verfügt, sondern immer nur der informierte (!) Betrachter.
So verstehe ich "Kunst" und finde es völlig legitim, wenn auch ein Fotograf- endlich gehört ja auch die Fotografie zu den bildenden Künsten- sich bemüht, ein Kunstwerk zu schaffen. Natürlich kann er auch was anderes wollen, beispielsweise Dokumentationen, wo es mehr auf den Inhalt als auf die Form ankäme oder einfach nur Fotos fürs Album- aber wenn ich Fotografien veröffentliche oder ausstelle, sollte der Anspruch schon sein, neben Dokus eben auch eventuelle Kunstwerke zu präsentieren- ob es dann ein gelungenes sei, entscheidet das informierte Publikum, also solche Leute, die sich mit Fotografie und "Kunst" beschäftigt haben und eben nicht jeder großmäulige Laie.
Und selbstredend gibt es auch unterschiedliche Grade gelungener Kunstwerke, wenn es denn überhaupt gelungen wäre, ein "Kunstwerk" herzustellen. Bei guten Fotografen gehe ich mal davon aus, dass sie es bei etwa hundert Versuchen ein Mal schaffen....
Also: Zu behaupten, man könne über Kunst nicht sprechen oder es sei vermessen, etwas als Kunst zu beurteilen, klingt erst mal bescheiden und daher sympathisch, ist aber letztlich eine Flucht vor der nötigen und nicht leichten Reflexion des Kunstbegriffs und fällt überheblich über die her, die sich darum trotz aller Schwierigkeiten bemühen, eben weil es ein existenzieller Begriff ist.


Zum Thema Kunst und Aktfotografie:
Das Thema, was eine gute Fotografie oder hier Aktfotografie ausmacht, kann ja nie lalalangweilig sein, weil man wohl nie eine endgültige Antwort finden wird- sonst wäre es ja auch keine Kunst. Man kann sich der „Wahrheitsfindung“ ja nur annähern...und vielleicht Kriterien finden für die Bewertung. Meiner Meinung nach hat das alles nichts mit „Geschmack“ zu tun oder mit so blumigen Formulierungen wie „Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ - wenn dem so wäre, könnten wir jede Diskussion darüber ebenso einstellen wie jegliches Bemühen, „es“ anzustreben, denn dann wäre alles beliebig....
Meiner Meinung nach wird es wohl eine Art von Objektivität geben, die eine kunstvolle (Akt-) Fotografie von einer belanglosen oder gar kitschigen unterscheiden ließe. Neben der Könnerschaft, die sich ja auch durchaus objektivierbar in der Technik zeigen könnte, zählt wohl auch die Intension; wer nur sich selber performen will, also sich in der Aktfotografie exhibitionistisch von seiner/ihrer angeblich besten Seite präsentieren will, wird niemals einen guten Akt hinkriegen können; ebenso wird der/die, der/die nur auf Klicks spekuliert, lediglich Kitsch oder andere Unsäglichkeiten fabrizieren....zur „Kunst“ gehört m.E. schon eine Art authentische Suche, eine eher eigensinnige als anbiedernde Suche nach einer überindividuellen Gültigkeit, ansonsten bräuchten wir „Kunst“ nicht, denn für die Selbstdarstellungen haben wir ja bereits die asozialen Netzwerke....
„Kunst“ habe ich als Begriff in Anführung gesetzt, weil zwar niemand endgültig wissen kann, was das denn sei, man aber deshalb nicht entlassen ist, sich mit diesem Begriff auseinanderzusetzen. Eine Ahnung hat man ja, jedenfalls springen die Sinne bei der Betrachtung eines Kunstobjektes an, mehr oder weniger oder gar nicht, also muss es das da draußen doch geben, wofür wir den Begriff „Kunst“ gefunden haben...






Persönliche Anmerkungen sind mir durchaus willkommen, aber bitte hier keine Danksagungen für meine Kommentare unter Euren Bildern - dafür wäre der Raum der QM oder FM geeigneter - Danke
Auch finde ich den unsäglichen Lob-Button nicht einer ambitionierten Fotocommunity würdig- das ist eher was für facebook und Co!

Comments 88

  • Max Stockhaus² 16/05/2023 22:10

    Tolle Fotos bei dir und eine erlesene und vielfältige fav-sammlung.

    lg max
  • Mario Fox 26/01/2023 13:08

    Lieber RicoB!
    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar meiner Arbeit und meiner Kunsttheorie.
    Ich schätze es sehr, wenn Du sagst:" nicht alles was ich der Kunst zuordnen würde ist auch Teil der Kunst und vieles was ich nicht als solche erkennen kann, ist durchaus Kunst. Ich bin nicht der allgemein gültige Massstab"- das sehe ich ebenso wie Du.
    Ich sprach auch nicht vom "Betrachter", sondern vom "informierten Betrachter", dem es obliegen soll, ob ein Kunstwerk vorläge oder nicht, jedenfalls kann man das m.E. von seinen eigenen Arbeiten nur schwerlich behaupten, ohne als Hochstapler durchzugehen. Das beträfe aber weniger die Definition von Kunst, sondern eher, wer hier die Deutungshoheit hätte. Meine Definion von "Kunst" hatte ich weiter oben- Beginn sechste Zeile- vorgestellt.
    Zum Thema "Schnitt": Eine Binse ist ja, dass jedes Gehirn nur Aus- oder Anschnitte der Wirklichkeit wahrnehmen kann- und die Fotografie ist ja ein Paradebeispiel für Schnitte. Meine Einstellung dazu: Je mehr auf dem Foto drauf ist, umso weniger muss sich das Gehirn des Betrachters mit - durchaus subjektiven- Ergänzungen beschäftigen. Dagegen fordern mutige Schnitte das Gehirn viel stärker heraus, mutige Schnitte wirken für das Gehirn attraktiver und der Betrachter kann die "fehlenden" Anteile selber in das Bild hineinvisualisieren- daher faszinieren mich radikale Schnitte eher als angeblich vollständig wiedergegebene Abbilder.

    Deine Fotos von Vögeln sind schwer so perfekt hinzukriegen, wie Du das hier- wohl nach sehr viel Übung- in Deinem Portfolio veröffentlicht hast- Kompliment!
    Herzlichen Dank für Dein Interesse und Gruß aus Lübeck
    mario
  • RicoB 26/01/2023 12:43

    Guten Morgen Mario
    Vielleicht lesen nicht viele Leute Profiltexte ...
    Dabei würde es sich lohnen. Ganz besonders, wenn Überlegungen dargelegt werden, die den Kunstbegriff, so wie Du es gemacht hast, sehr differenziert beleuchten. Nur mit Deiner Definition, dass es den Betrachtern obliegen soll etwas der Kunst zuzuordnen, tue ich mich schwer. Mir genügt es, wenn auch ein  "selbsternannter" Künstler sein Werk als Kunst bezeichnet. Anders gesagt, nicht alles was ich der Kunst zuordnen würde ist auch Teil der Kunst und vieles was ich nicht als solche erkennen kann, ist durchaus Kunst. Ich bin nicht der allgemein gültige Massstab.
    Folglich habe ich mich dann auch mit Genuss durch Dein Portfolio geklickt.
    Deine Farben- und Formensprache ist sehr selten anzutreffen. Ganz besonders habe ich auch die mutigen Schnitte bewundert. Füsse durch die Knöchel abzutrennen, war für mich  bis vor zehn Minuten ein "no go". War ...
    Was Du zeigst ist echte Fotokunst und ich kann entweder meine Kamera entsorgen oder weiter farbenfroh dokumentieren.  ;-)
    Viele Grüsse, Rico
  • Heiko Rink 28/12/2022 10:12

    Guten Morgen Mario
    Die Bilder und die Art wie sie Ihren eigenen Weg gefunden haben etwas besonderes zu schaffen finde ich beeindruckend.                                                                                Bisher war ich immer nach dem besten Motiv auf der Suche gewesen.
    Doch durch so geniale und oft einfache Ideen wie bei Ihnen kann ich noch viel lernen
    meine Umwelt wahrzunehmen.
    Mit viel Interesse werde ich weiter Ihre Fotos betrachten.Danke.
  • felipe Martínez Pérez 30/06/2022 1:36

    Me gustan mucho  sus fotografías. Hemoso portafolio. Mis felicitaciones.
  • ibiART 16/06/2022 15:15

    Hallo Mario,
    Ich sehe hier ein sehr interessantes Portfolio und ich nehme an, dass du mit einer analogen Kamera arbeitest. Das tut gut, deine Bilder zu betrachten.
    LG von Ibi
  • Londonglamourtog 01/03/2022 12:08

    Hi Mario
    such super cool street & candid photography here in your portfolio. Bravo!
  • Mittelosteuropa-Entdecker 16/01/2022 11:15

    Hallo Mario,
    Fotos sind eben auch Geschmackssache,
    obendrein ändert sich der eigene Stil im Laufe der Zeit,
    sogar das Publikum ändert sich im Laufe der Zeit.
    Da ich bei Agora ziemlich offen kommentiert
    und meine eigene Art von Humor habe,
    (aber IMHO niemanden beleidigt,)
    bin ich dort allerdings gesperrt.
    Agora sah das wohl als Mikroaggression ....

    https://www.youtube.com/watch?v=tL1XnIIPlv4

    Ich wünsche ein erfolgreiches Fotojahr!
  • Eva B. 16/01/2022 9:57

    Sucht man hier in der FC nach Fotos von Taranto, findet man deine vielen Fotos von dem Ort in Farbe. Ich hatte mir gedacht, dass du auch der Bildautor des Agora Bildes sein könntest und dort eine andere Art der Bildbearbeitung ausprobiert hast. Das finde ich gut und legitim, ich mag es, wenn experimentiert und ausprobiert wird und das Agora Bild ist vom Aufbau in meinen Augen sehr gelungen. Möchtest du es vielleicht hier noch in Farbe zeigen? 
    LG Eva
  • peperonedolce 04/11/2021 16:51

    ....deine Bildsprache gefällt mir außerordentlich gut, völlig abseits des mainstreams.....
    Grüße von Jürgen
  • Martin Schlimmer-Bär 24/07/2021 11:43

    Hallo Mario,
    danke für deine Rückmeldung zu dem Recontrebild.
    Ja genau so war es lässig, Abend, schlendern, Pastis, Fotografieren und genießen
    herzliche Hrüße
    Martin
  • KabelArt 18/04/2021 13:38

    Ganz eingenwillige Bilder..... gefällt mir

    Deine Erotikbilder haben die Bezeichung in jederhinsicht verdient.....

    Klasse Profil.....

    Ich folge dir dann halt mal...... hihi

    Gruß Timo
  • robertfoto7 19/05/2020 20:13

    danke durch deine Kommentare auf deine seite gestossen. habe viel Freude beim stöbern. wirklich sehenswert
    lg
    michael
  • 8746nano 26/01/2018 23:30

    Danke! Wir haben halt ähnliche Präferenzen.
    LG
    °J°
    ))))
  • fotoGrafica 25/07/2017 17:35

    seltsam schöne bilder
    gruss wolfgang
  • 603 1,078
  • 17,189 31,589
Received / Given

Skills

  • Photographer (advanced stage)

equipment

NIKON
D7000

FUJIFILM
X T2
X T4
X70

LEICA
D-Lux6