This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?
Güterzugüberholung der Saalfelder Kollegen in Jena- Saalbahnhof

Güterzugüberholung der Saalfelder Kollegen in Jena- Saalbahnhof

629 6

Ralf Göhl


Pro Member

Güterzugüberholung der Saalfelder Kollegen in Jena- Saalbahnhof

Freitagsfoto !
°°°°°°°°°°°°°°°
Es war so eine ganz normale Nachtschicht wie viele andere auch im gemischten Dienst mit 01 1518 Reko Kohle.
Zu Beginn stand Wasser kochen auf dem Programm, erst mal Heizlok spielen.
Was genaugenommen bedeutet den am Bahnsteig 6 stehenden P 8028, der letzte vor Mittenacht, nach Triptis verkehrende Zug von hinten mit wärmenden Dampf zu versorgen.
Ja damals wurde was getan gegen die Kälte.
Doch unser Technologe hatte es so schlau eingerichtet das wir bis Könitz am Zug hängen blieben.
Dort oben wartete ein Güterzug Dg 56491 auf uns mit den Laufweg Könitz - Werkbf. Ziltendorf.
Wir waren zuständig für die Bespannung bis Camburg laut Buchfahrplan 1700t Höchstlast oft wurde es auch mehr.
Nun hoffe ich nicht das manch einer wieder herumgeifert mit einer Schnell- Zuglok und so weiter und sofort …….
Meine Rede dazu, auch die 01 besitzt einen Zugharken wie jede andere Lok eben auch.
In Camburg angekommen wechselten wir dann die Gattung.
Als Anschluss und Feierabendzug hängten wir uns ein Personenzügelchen hinten dran den P 4001 nach Saalfeld
Ein bissel Arbeit ist das schon gleichzeitig wird man zum frühen Morgen schnell wieder lebendig.
Hält der Zug doch an jeder Milchkanne.
Gut ganz so anstrenget ist es auch nicht in Jena Saalbahnhof links rüber 3 Minuten Erholung nach Plan.
Es wurde diesmal länger denn die Wirtschaft ging vor.
Das Rotkäppchen röhrte von unten etwas von einer Überholung Güterzug zu uns hoch.
Na gut was soll´s.
Irgendwie war ich inzwischen putzmunter wieder voll da ein Griff in die Diensttasche zum Fotoapparat.
Frech schnell mal über die zweie Gleise auf Bahnsteig 1 gesprungen in Stellung gegangen.
Das mir bekanntes Röhren eines Jumbos lag vom Güterbahnhof herkommend bereits in der Morgenluft etwa so 16 Minuten nach 6 Uhr.
Mein Standpunk war genau da wo die Steigung nach Jena- Paradies rüber beginnt.
Sobald der Lokführer das Signalbild “Hf 1, Fahrt mit Höchstgeschwindigkeit” dort am Bahnsteig wahrnimmt ist er sofort entspannt.
Alles sein tun konzentriert sich nun darauf um mit guten Schwung über den Hochdamm nach Göschwitz rüber zukommen.
Wir können es mit den Personenzug dann langsam angehen denn in Jena- Paradies nicht mal 2 Kilometer entfernt halten wir schon wieder.

Ich finde es ist ein reizendes Motiv wobei ein bissel Pech mitspielt denn der Diafilm ist mit Kratzern versehen.
Auffällig auch es rauchen nicht nur die Schornsteine der beiden Loks sondern hinten im alten Kesselwagen RAW sehen wir gleichfalls eine aufsteigende Rauchfahne.
Genau dort hinten bin ich drei Jahre (1960 - 63) in die dortige Berufsschule gegangen.
Mit Blick in den Bahnhof Jena und eine kleine Drehscheibe.
Auf ihr wurde zu meiner Zeit immer eine P8 mit Eigenluft gedreht.

Wir jagten dann den Güterzug hinterher durch den Aufenthalt in Jena- Paradies war der Güterzug längst verschwunden.
So zeigte das Signal vom Block Ammerbach ein freundliches Hf 1.
In Göschwitz wurde uns nach Plan noch eine kleine Pause von 8 Minuten gewährt danach ging es zügig weiter dem Feierabend entgegen.
Beim 15. Halt war das Ziel Saalfeld erreicht.
An der Drehscheibe wurden wir abgelöst denn die Lok ging danach auf den E 802 nach Leipzig.

Nun erfreut Euch an den historischen Foto aus einer Zeit ohne Fahrdraht.
Mit etwas Fantasie kann jeder für sich das Foto zum Leben erwecken.

Euer kränkelnder Ralf

Comments 6

  • Mit Volldampf voraus 11/19/2017 19:01

    Klasse mit der Zugüberholung festgehalten. Super Text. Gute Besserung.

    VG Oskar
  • BR 45 11/19/2017 13:12

    Schön das Du wieder da bist und dann noch mit so einem feinen Foto aus der Dampflokzeit !!
    Einen Güterzug mit ner 01 - was soll`s es musste halt alles gefahren werden und
    nach Saalfeld und von dort nach Camburg geht`s ja fast nur bergab, also
    keine Schinderei für Lok und Personal wenn die Fuhre einmal rollt.
    Gute Besserung Ralf und schönen Sonntag wünscht Dir
    Andy
  • Klaus Kieslich 11/17/2017 11:55

    Eine wunderbare historische Aufnahme
    Ich wünsch Dir recht baldige Besserung
    Gruß Klaus
  • makna 11/17/2017 11:19

    Die Zeit ohne Fahrdraht ist noch nicht so lange vorbei wie die Zeit mit Dampf -
    umso größer ist freilich die Freude an diesem Motiv !!!

    Drei Rauchsäulen mit Bahnbezug (der Schornstein des RAW ... -) bestätigen
    bei diesem Freitagsfoto den Spruch: "Aller guten Dinge sind drei!"

    Was auf der Schiene heutzutage nicht mehr bestätigt wird, ist die Aussage:
    "Die Wirtschaft geht vor" - das ist zwar nunmehr mit Globalisierung und
    unter dem Zeichen des neoliberalistischen Turbokapitalismus D A S
    "Grundgesetz" schlechthin ... nur die Bahn ist abgehängt, der
    Gütertransport "just in time" verstopft Autobahnen und
    andere Straßen, und viele Gütergleise sind seit der
    Zeit der "DB Aktiengesellschaft" unter Herrn Dürr
    und nach dem Bahngesetz vom damaligen
    Verkehrsminister Matthias Wissmann
    (der dann nicht umsonst dann als
    Cheflobbyist der Autobranche
    bis heute mit fürstlichem
    Gehalt agiert) entweder
    am Verrotten oder gar
    ganz entfernt !

    Heutzutage wird der Abschnitt Jena Saalbahnhof - Saalfeld elektrisch mit "Hamstern"
    im Personenverkehr bedient - statt 15 sind es nur noch fünf Halte, und statt einer
    Fahrt von 35 Minuten benötigte P 4001 (Daten vom Sommerfahrplan 1977) mit
    Plan-Abfahrt Jena Saalbahnhof 6:14 Uhr bis zur Plan-Ankunft in Saalfeld um
    7:37 Uhr eben etwas länger - auch wenn eine Schnellzuglok davor war ... ;-)

    ... doch die Beschleunigung einer Lok mit Zwei-Meter-Rädern hinkt halt
    hinter der einer kleinrädrigen, beispielsweise einer 41er, zurück !
    Egal - der Fahrplan war für beide Baureihen gleich ...

    ... und die 01.5 konnte bei der nächsten Leistung, dem E 802, dann besser zeigen,
    was in ihr steckt: Plan-Abfahrt Saalfeld 10:10 Uhr, Leipzig Hbf an 12:57 Uhr.
    Da kamen aber die Aufenthalte dazu - zwar nur je eine Minute in Pößneck
    und Neustadt (Orla), doch bereits vier Minuten in Triptis, acht Minuten
    in Weida, zwölf Minuten in Gera Hbf, und eine Minute in Krossen.
    Die "Gitterboxen" der Erfurter Bahn benötigen als "Express"
    - zum Beispiel EBx 80852 im aktuell noch gültigen Jahres-
    Fahrplan 2017 - zwei Stunden acht Minuten: Saalfeld
    ab 10:58 Uhr, Leipzig Hbf an 13:06 Uhr ... ;-)

    ... ein wenig schneller, zugegeben. Doch was würde ich dafür geben, die Fahrt noch
    einmal mit einer 01.5 vorne dran erleben zu dürfen ... :-)))

    ... weshalb ich Dir auch Danke sage für Dein heutiges herrliches Freitagsfoto !!!
    Da werden Erinnerungen wach, und dies ist für Menschen jenseits der 60
    doch schon die halbe Miete ... :-)

    Das andere ist für diejenigen, die man heutzutage "Senioren" nennt, die Gesundheit:
    So wünsche ich Dir, Ralf, dass Du nur nur noch leicht kränkelst und baldmöglichst
    wieder ganz gesund bist, also alles Gute !!!

    BG Manfred