This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Hannes Gensfleisch


Complete Member, Düsseldorf

Trägheit

Das Bild trägt den Titel »Trägheit«, denn:
Die Trägheit ist die Eigenschaft von Körpern,
in ihrem Bewegungszustand zu verharren,
solange keine äußere Kraft auf sie einwirkt. [Wikipedia]

Physikalisch korrekter (Danke Gerhard!)
sollte ich es nun eigentlich umtaufen in »Friktion«:
Reibung bzw. Friktion ist die Hemmung einer Bewegung.
Man unterscheidet zwischen äußerer Reibung,
die zwischen den sich berührenden Grenzflächen
von Festkörpern auftritt, und innerer Reibung …
Äußere Reibung wird auch als Festkörperreibung bezeichnet,
weil sie zwischen den Kontaktflächen von sich
berührenden Festkörpern auftritt. [Wikipedia]

Aber dann fand ich Trägheit doch irgendwie schöner!
Man muss auch mal unkorrekt sein! ;–)

Primel-Trégastel, 6. Juni 2010

Comments 8

  • E. T. 07/11/2010 1:46

    @Ditta
    Da wäre ich aber viel lieber nass geworden! ;-)
    LG Editha
  • Ditta S. 07/10/2010 12:32

    Igitt ... Physik. War in der Schule mein allerallerallerschlimmstes Fach. Zum Glück konnte mich der Lehrer gut leiden. :o)
    Diese Gesteinsformationen bleiben mir lieber ein faszinierendes Rätsel. Und als es in der Bretagne mal (ausnahmsweise :o) ) goss wie aus Eimern haben wir unter einem ähnlichen Koloss sogar den heftigsten Schauer abgewartet. War schon ein sehr mulmiges Gefühl.
    LG Ditta
  • Lucy Trachsel 07/02/2010 16:02

    Jetzt bloss nicht niesen!
  • Michaele Spang 07/02/2010 8:41

    Bei dieser Hitze passt die Definition auf die Menschen auch zu.
    LG Michaele
  • cheeky-bee 07/01/2010 21:08

    Jetzt weiß ich warum Buddhafiguren so "umfangreich" sind... ;-))
    Eine erstklassige Aufnahme!
    LG Gaby
  • Gisela Schwede 07/01/2010 19:36

    Nun stelle Dir vor, Du hast gerade dieses schöne Bild gemacht, Dich ins Gras gesetzt,Deine Kamera einstweilen abgelegt(unter dem träge geglaubten Stein), und rutsch, da liegt er. Wer? Der riesige Stein. Wo? Natürlich auf der Kamera!
    Hannes, ich weiß, ich bin gemein, aber das war ja alles nur ein böser Traum! :-)
    LG Gisela
  • E. T. 07/01/2010 17:45

    Na ja, auf die Trägheit hast Du dich dann doch nicht verlassen. Deshalb das Foto von der Seite und nicht von unten! ;-) Vielleicht hätte sich ja sonst ein Vögelchen darauf gesetzt. ;-)
    Ist von der Seite aber trotzdem sehr gut geworden!
    VG Editha
  • Simbelmyne (GDT) 07/01/2010 16:38

    interessante definition, wüsste trotzdem nicht nicht, ob ich da drunter picknicken würde, eventuell fiele einem der himmel auffen kopf...