This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Fredi Gyger


World Member, Küttigen

Slowhand

Wieder einmal einen grossartigen Konzert-Abend verbracht!

Nicht nur ich bin fasziniert von Slowhands Fingerspiel -
auch Chris Stainton schaut gebannt zu Eric Clapton hinüber!

Die Bewegungsunschärfe der Hände zeigt uns, dass die Hände (resp. Finger...) das Schnellste im Bild sein müssen - alles andere als slow also....

Slowhand
Eric Clapton erklärt in seiner Biografie Mein Leben, wie er zu diesem Spitznamen kam: Zu jener Zeit gehörte Clapton zur Band "The Yardbirds". Sie spielten unter anderem in einem Club namens "CrawDaddy", dessen Besitzer Giorgio Gomelsky war. Die Band spielte in der Regel gecoverte Songs, die normalerweise drei Minuten lang waren, und streckten sie auf fünf bis sechs Minuten. Clapton spielte damals auf sehr dünnen Saiten, weil man die Töne darauf besser ziehen konnte, und es passierte häufiger, dass eine Saite mitten in einem Stück riss. Während Clapton die neuen Saiten aufzog, verfiel das Publikum in ein leises Klatschen. Dieser "slow handclap" inspirierte Gomelsky dazu, ihn "Slowhand" Clapton zu nennen.


26.05.2010 / 21:10 h
Canon PowerShot SX200 IS
60 mm , F5.3, 1/30s , ISO 320


Anmerkungen / Kritiken / Anregungen / Tipps sind herzlich willkommen!


Noch ein paar Gitarreros:



Comments 2