This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Ralf Göhl


Pro Member

Ein ganz normaler Tag Eisenbahnbetrieb - 1980


Für unseren Erich (natürlich für alle anderen in der „FC“ auch) ein Foto.
Schrieb er doch;
..........davon gehört, daß man bei der DR die 01 im Güterzugdienst eingesetzt hatte. So recht glauben wollte ich es nicht.

So hab ich mir gedacht, such für den Ungläubigen noch ein weiteres Beweisstück heraus damit er bekehrt wird für alle Zeit.

Tom, - bestätigte das es bei der DB nicht anders gehandhabt wurde mit den Sätzen;
Bei der Eisenbahn gibt es grundsätzlich nichts, was es nicht gibt!
Auch bei der DB konnte man die 01, die 23 oder was grade so paßte vor Güterzügen erleben.

Ein geteiltes Land, zwei Eisenbahnen, doch vieles gleicht sich einander bis auf Kleinigkeiten.

Herausgeputzt, als ginge es zu einer Hochzeitsfahrt, zieht die 01 stolz einen langen Güterzug ohne Hast und Eile aus dem mit unsagbaren Leben erfüllten Bahnhof Saalfeld.
Tastet sich über die Weichenstraße frühmorgens zur besten Tageslage 9.30 Uhr, um sich dann richtig einzuordnen auf die Saalebahn.
Wenn der lange Darm des Dg 50 460 ( Planzug im Plan 01) mit dem Laufweg Saalfeld (Saale) – Halle (Saale) Südberg über die letzte Bahnhofsweiche geklappert ist stimmt die Überhitzung, jetzt wird die Stimme der 01 hörbar lauter.
Der Lokführer drückt den Regler der 01 2204 weit auf, nicht nur das, einige % mehr mit der Steuerung gibt er seiner Guten dazu um mit dem was am Zugharken hängt erst mal richtig in Fahrt zu kommen.
Buchfahrplanlast wird mit 1600 t angegeben, da geht mehr, es wurden immerhin Züge mit über 2000 t nach Camburg mit der 01 befördert.
Je nach dem wird vor Rudolstadt der Regler wieder beigezogen, die Steuerung vorher schrittweise langsam zurückgenommen.
Ab den Zeitpunkt beginnt eine gemütliche Fahrt, die 204 rollt dahin ohne getrieben zu werden wie auf Samtpfoten. Wenn der Meister es drauf hat, bis zum Zielbahnhof Camburg.
Wenn nicht, er seine Lok zu schnell springen läßt, wird es unweigerlich zu einen Halt und wieder anfahren kommen. Der Fahrplan weißt in Göschwitz ein Betriebshalt von nur einer Minute aus, 10.21+ / 22 Uhr.
Die Uhr immer im Auge, kann es ruhig 10.24 Uhr werden, die + 2 Minuten holen wir spielend heraus um pünktlich 10.54 Uhr in Camburg anzukommen.

Mein Foto aufgenommen an einen Montag, meinen „Ruhetag“ , von einer Stelle die in aller Welt als Affenfelsen bekannt ist. Wo jeder hin konnte um die sich ständig wechselnde pulsierende Dampfeisenbahn reinzuziehen.
Weil dieses Treiben da unten selbst mir solche Freude bereitete, wie der Nummer 1 Hit aus der Hit – Parade, führte mich mein Weg des öfteren ebenfalls dahin.
Mit weit geöffneten Augen konnte man immer etwas neues sich verändertes entdecken.

Einen kleinen Harken beim fotografieren dort gab es allerdings, der Sonnenstand von links um diese Zeit. Im laufe des Tages er langsam in Gegenlicht überging.
Aber ich sage mir immer, man muß ja auch genießen können und das war 100% gegeben.
Allein fünf Dampflok Baureihen können wir ausmachen, aber dazu noch so viel, viel mehr.
Eisenbahnbetrieb von feinsten der sogar einen Modelleisenbahner das Herz höher schlagen läßt.

Nun bin ich still, doch schaut selbst.

Anhang: Buchfahrplanauszug für den Dg 50 460 der planmäßig mit der 01 gefahren wurde !!
http://img187.imageshack.us/img187/4133/buchfahrplanfc376ifs2.jpg

Ralf

Comments 13

  • Hartmut Wohlfarth 09/26/2010 11:27

    Super Aufnahme vom Affenfelsen echt Genial und dann so eine Ausfahrt , Himmlich !!!
    Aber weist Du Ralf was mir hier besonders auffallen tut, das sind die Verkeimmten Gleise vom Dampflok Betrieb
    war so und nicht zu ändern Gelle ;-))) !!
    Gruß Hartmut
    PS.: ich gehe nicht drauf ein was sich rundherum verändert hat sonst Dreht es mir mein Eisenbahner Herz rum ..... !!!
  • Michael PK 01/23/2010 20:37

    Saalfeld,immer super schön von der Brücke aus...aber leider vorbei
  • CyranoPuschkin 12/27/2007 18:03

    Ein wunderbares Bild;
    und eine Geschichte (dazu), die durchaus noch weitergehen dürfte ... !!!
    Beim Betrachten solcher Fotos, tut es mir fast leid, daß ich nicht'n "schönes Stück älter" ...
    ... und "dort" gewesen bin ... !
  • Hans Niemann 12/03/2007 9:51

    Na, da war ich auch mal, aber das später.
    LG Hans
  • Anja Pfeifer 12/03/2007 2:23

    Mal wieder ein Bild zum drin spazieren gehen - jede Ecke erzählt eine kleine Geschichte. Ich könnte stundenlang verweilen :-)

    LG Anja
  • Sandhöfer 12/02/2007 11:56

    Klasse !
    Heute kaum noch vorstellbar soviel Dampf auf einmal !
    Ein schönes Foto , gefällt mir sehr gut !
    Gruß Ettore

  • Hans-Dieter Illing 11/30/2007 19:56

    Ein tolles Foto. So hab ich mir das immer vorgestellt. Habs gleich mal in meine Favoriten genommen. Ein Foto zum ausgiebigen Betrachten und Verweilen. lg
  • Thomas Reitzel 11/30/2007 19:00

    100% ein Genuß, Dein Foto, und eine Bestätigung unserer Thesen!
    VG Tom
  • Steffen°Conrad 11/30/2007 16:46

    Ds Freitagsleckerli- bevor es zur Schicht geht...
    Was soll man da anmerken- Bild und Text sprechen wieder ihre eigene, faszinierende Sprache...
    Betriebsalltag der DR, rollen muß, was rollen kann, irgenwie,
    Pläne sind gemacht um sie zu schaffen,
    die Kunst der Werkstätigen, sich dabei nicht zu verrenken...
    Mit Wonne lass ich die Augen im Bild wandern...
    Schönes WE
    Steffen
  • FDL Bernsbach 11/30/2007 16:27

    man kann die Loks förmlich hören-den Dampf riechen-genial wie das Bild den Plandampf-Alltag wieder gibt.
    Und doch war es einfach nur "Alltag" und man hat es einfach so an sich vorbei ziehen lassen.....

    Grüsse Bernd
  • Joachim Engelbracht 11/30/2007 15:52

    Klasse Foto und genau so gute Geschichte.
    Liebe Grüße: Achim
  • Bernd Kauschmann 11/30/2007 12:23

    Ja, lediglich eine Taigatrommel und eine Ludmilla sind nicht artrein zu sehen. Als Zugabe zum Standard-Dampflokbestand des Bw gab es noch eine 58.30 als Heizlok an den Strahlengleisen der Drehscheibe.
    So ist mir auch alles in Erinnerung geblieben.
    Ein Güterzug als Planleistung für Schnellzugmaschinen ist natürlich seltener, aber Ausnahmen haben immer die Regel bestätigt. Auch Berliner 01 haben als Bockreserve Leerwagenzüge nach Elsterwerda gebracht, damit wieder Gleise frei wurden, oder wenn "die Kohle" dringend Laderaum brauchte.
    Man konnte alles erleben, auch drei Maschinen mit einem Wagen dazwischen, da nicht mehr als zwei zusammen fahren durften.
    Auch ein Zeichen für die ständig voll ausgelasteten, teilweise noch eingleisigen Strecken, auf denen jede Leerfahrt eine zuviel war.
    Für Fotografen war es natürlich damals eine wahre Freude an der Strecke zu sein, denn der nächste Zug liess nie lange auf sich warten. Die Bespannung war die große Überraschung. Heute leider ziemlich reizlos und wenn SW-Bilder die Normalität wären, reichte ein Bild für drei Züge, da sowieso alles gleich aussieht.
    Also halte ich mich lieber an die alten Fotos, solche, wie sie Ralf hoffentlich noch lange auf Lager hat.
    LG Bernd
  • Klaus Kieslich 11/30/2007 11:58

    Wieder eine erstklassige Präsentation
    Gruß Klaus