This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Kerstin Engraf


Pro Member, Bösel

Mühlentag - Windmühle Bad Zwischenahn

Name: Kappenwindmühle
Bauart: Windmühle
Baujahr/Ersterwähnung: 1811
Standort: Bad Zwischenahn
Adresse: Auf dem Winkel 26, 26160 Bad Zwischenahn
Landkreis: Ammerland
Bundesland: Niedersachsen
GPS-Daten: N 53.18212° O 8.01654°

1897 hatte Bad Zwischenahn neun Korn- und zwei Sägewindmühlen. Die Mühlen in den Dörfern um das Zwischenahner Meer umgaben dieses wie ein Kranz. Keine ist mehr komplett erhalten, da sich in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs hier die Hauptkampflinie befand. Die meisten Mühlen wurden durch Beschuss schwer beschädigt oder zerstört.

Der zweistöckige Galerieholländer mit Steert wurde 1811 (nach anderer Lesart 1814) von Friedrich Staes als Öl-, Pelde- und Feinmühle erbaut. 1854 gehörte die Mühle zum Besitz des Müllers Harbers, 1860 wurde sie nach Westerstede umgesetzt, wo sie bis 1862 an der Straße nach Westerloy stand. Von dort wurde sie 1893 nach Hüllstede versetzt. 1932 wird der Müller Friedrich Grimm als Eigner genannt. 1958 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. Der Verein für Heimatpflege erwarb die Mühle, um sie in Bad Zwischenahn im Park am See wieder aufzubauen. Da sie bereits sehr verfallen war, wurde eine zweite Mühle hinzugekauft, um die Hüllstedter zu ergänzen. Die Mühle verfügt über einen funktionsfähigen Mahlgang zum Schroten und einen Kollergang (Mahlwerk zum Zerquetschen) für die Ölherstellung.

Quelle: http://niedersaechsische-muehlenstrasse.de/index.php?id=6



Comments 0

Tags

Information

Category Motives
Folders Deutschland
Clicks 678
Published
License

Exif

Camera Canon EOS 7D
Lens Sigma 17-70mm f/2.8-4 DC Macro OS HSM
Aperture 5.6
Exposure time 1/125
Focus length 34.0 mm
ISO 100