We use cookies to personalize content and ads and to analyze the traffic on our websites. We also share information about your use of our websites with our partners for email, advertising and analysis. View details

Travel / North America / Canada / The East / Newfoundland and Labrador

St. Pierre et Miquelon

Saint-Pierre und Miquelon ist eine kleine Inselgruppe östlich der kanadischen Küste, etwa 25 Kilometer vor Neufundland. Es leben dort gut 6.000 Menschen, hauptsächlich von Fischerei und Tourismus.
Die Hauptstadt heißt Saint-Pierre.

Die Inseln stellen das letzte Überbleibsel der französischen Kolonie Neufrankreich dar und sind heute als französisches Überseegebiet an Frankreich gebunden.

Die Inselgruppe besteht aus den Inseln Saint-Pierre (26 km²), Miquelon (110 km²), Langlade (91 km²) sowie weiteren kleineren Inseln und hat eine Gesamtfläche von 242 km². Früher waren die Inseln Miquelon und Langlade getrennt, heute sind sie mit einer schmalen Nehrung verbunden und werden einheitlich als Miquelon bezeichnet. In diesem Gebiet leben etwa 6.316 Einwohner (Saint-Pierre: 5.618 Einwohner, Miquelon zusammen mit Langlade: 698 Einwohner).

Das Bild stammt von Martin Groth :
Geschichte
Geschichte
Martin Groth
4 Photos | Page 1 by 1