We use cookies to personalize content and ads and to analyze the traffic on our websites. We also share information about your use of our websites with our partners for email, advertising and analysis. View details

Venice Fireworks

Venice Fireworks

10,345 102

Venice Fireworks

Bild spielt wir immer ohne Text, der nicht gelesen werden muss ( ! )

Homepage: http://www.voss-fotografie.com
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Voss-Fine-Art-Photography/154342681415754?ref=hl



Mit Feuerwerken verhält es sich oft wie mit Sonnenuntergängen.
Als Motiv "allein" taugen sie recht selten, und meist verschwinden diese Fotos gleich wieder in den Tiefen der Festplatte nach dem ersten Anschauen.
Das Erlebnis vor Ort ist meist einfach so viel beeindruckender als das Foto selbst, so dass ich mir abgewöhnt habe bei solchen Anlässen auch nur ein einziges Foto zu machen. Ist man zusammen mit Freunden unterwegs gilt dies um so mehr, und es wäre eigentlich schade dies durch den Sucher an sich vorbei gehen zu lassen.

...es sei denn ich kann ein "echtes Motiv" mit dem Sonnenuntergang oder dem Feuerwerk verbinden.
Das Redentore-Feuerwerk ist eines der einzigen und grössten Feuerwerke im Jahr, welches in Venedig statt findet.
Hunderttausende Menschen kommen hierfür einmal im Jahr nach Venedig um dieses seit dem 15. Jahrhundert stattfindende Ereignis zu feiern.
Es ist gewidmet dem Ausgang der Pestepidemie von 1574-1576, wo Venedig fast 50.000 seiner Einwohner verlor.
Zum Dank wurde auf der Insel Guidecca (gegenüber Venedig) eine Kirche errichtet, die man am Feuerwerkssamstag über eine für einen Tag errichtete Pontonbrücke über den Guidecca-Kanal zu Fuss von Venedig erreichen kann (sozusagen über das Wasser laufend...und immerhin ist der Guidecca-Kanal so breit wie die Elbe in Hamburg. )
Um 23:00 Uhr beginnt dann das 1-stündige Feuerwerk auf dem Guideca-Kanal....

... und da ist das Problem...für uns Fotografen....

Weder die Insel Guidecca, noch Venedig selbst (wenn man von Guidecca Richtung Venedig schaut) bieten ein schönes Hintergrund- oder Vordergrundmotiv für das imposante Feuerwerk.
Bei meinen Recherchen über das Redentore-Feuerwerk war ich anfangs daher auch erstaunt darüber, dass man so wenig gute Feuerwerksbilder im Netz von diesem wirklich gigantischen Feuerwerk findet.
Erst vor Ort wurde mir so richtig bewusst warum das so ist, denn auch ich war nach meiner Ortsbegehung am Tag davor etwas ratlos hinsichtlich der optimalen Position für ein gutes Bild.

Am Tag selbst kam dann alles ganz anders.
Ca. 4 Stunden vor dem Feuerwerk wurde die provisorische Brücke über den Guidecca-Kanal geöffnet, und innerhalb kürzester Zeit war nicht nur Venedig sondern auch Guidecca überschwemmt von fröhlichen Menschenmassen.
Es war regelrecht ansteckend die fröhliche und ausgelassene Stimmung dort, so dass ich meine Fotoabsichten irgendwann ganz ad acta legte und mich dem Treiben voll und ganz hingab.
Die Zeit verging wie im Fluge, und irgendwann fand ich mich mit meiner Familie in einem tollen kleinen Restaurant in einer der Gassen Venedigs wieder.
Der Rotwein schmeckte vorzüglich und selbst das auf mich tropfende Kondenswassers von der über mir montierten und laut dröhnenden Klimaanlage konnte mir so gar nicht die Laune verderben ....
Um ca. 22:30 fanden wir gut gelaunt den Ausgang des kleinen Lokals um Richtung Academiabrücke zu laufen, die nur 10 Minuten entfernt lag.
Wir wussten zwar, dass man von hier aus wahrscheinlich nichts vom Feuerwerk sehen würde, aber uns war es egal.
Angekommen auf der Brücke war die Stimmung dort ganz aussergewöhnlich.
Während tausende von Menschen sich hinter den Häusern tummelten, um von dort aus das Feuerwerk zu sehen, war es hier erstaunlich ruhig....
...ein Zustand, den man nur sehr selten auf dieser Brücke zu Gesicht bekommt.
Ein paar Liebespärchen mit Rotweigläsern, eine kleine Gruppe von Italienern, die gleich Ihre Klappstühle mitgebracht hatten und ein paar spielende Kinder. Auch der Grand-Canal war leergefegt von Booten, die hier normaler Weise in Massen auf- und Abfahren.

Nun , was soll ich sagen....trotz der wunderbaren Stimmung hatte ich insgeheim natürlich schon gehofft evtl. von hier aus doch noch die eine oder andere Rakete hinter der Santa Maria della Salute - Kirche als schönes Vordergrundmotiv mitnehmen zu können.
Daß es dann allerdings so schön passen würde hatte ich dann doch nicht gedacht.

Als die ersten Raketen aufstiegen waren wir schwer begeistert.
Gleich wurde nochmals die Location auf ein paar Strassen weiter vorn gewechselt um die Kirche und das Feuerwerk optimal ins Bild zu bringen.
An unser endgültigen Position genossen wir das Feuerwerk dann in vollen Zügen...hatten die Italiener sich doch nicht lumpen lassen, und die meisten der Raketen flogen weit über die Kulisse in den Himmel hinauf.
Zudem standen wir dort mit nur 6 weiteren Personen, denen es wohl ebenso erging wie uns...
...nichts erwartet...um so mehr bekommen...







Comments 102