Tiere und der Krieg

Eine der Hauptaufgaben im Pinnawela Waisenhaus besteht unter anderem darin Tiere die sich verletzt haben zu Pflegen. Das hier abgebildete Tier ist auf eine im Krieg mit den Tamillen vergrabene Landmiene getreten. Leider gibt es davon in Sri Lanka (speziell im Norden) noch sehr viele davon. Immer wieder werden dadurch Elefanten schwer verletzt bzw. getötet. Wenn sie wie dieser hier rechtzeitg gefunden werden und überleben kommen sie nach Pinnawela und werden bis zu ihrem natürlichen Tod gepflegt.

Comments 6

The photo is not in the discussion.

  • Hirschvogel 21/09/2016 10:56

    Eindrucksvolle Doku!
    Gruß Andreas
  • Piet G. 19/09/2016 6:52

    Sehr eindrucksvoll zeigst du das Pinnawela Waisenhaus mit den Pfleger. VG. Piet.
  • Liz Lück 17/09/2016 22:12

    ach wie furchtbar...und wiederrum gut, das es Leute gibt,die sich der Tiere annehmen und sie nicht einfach töten.. LG Liz
  • RheinPfalzNaturfoto 17/09/2016 17:02

    Hallo Olaf,
    ja da sieh man einfach wir wenig wir doch auch über das Leid der Tiere im Krieg wissen/erfahren.
    Ein Foto, dass eigentlich wütend macht aber einem doch auch vor die Augen hält, wie hilflos man ist.
    Es ist schrecklich für jedes Lebewesen auf solch eine Art verletzt zu werden-so unglaublich sinnlos.
    VG THomas
  • Franz 49 17/09/2016 12:16

    Kriege bringen nur Unheil, traurig das die Menschen das nicht begreifen wollen.
    LG Otto
  • Kraichgau-Natur-Photo 17/09/2016 8:43

    eine Aufnahme, die einen nachdenklich macht und gleichzeitig auch etwas zornig! Wir Menschen versuchen zwar den angerichteten Schaden wieder gut zu machen, aber das gelingt nur bedingt!
    Tolle Aufnahme und bestens informiert!! Sehr gute Arbeit! LG ALex und Ira

Information

Folders Sri Lanka
Views 197
Published
Language
License

Exif

Camera NIKON D3100
Lens 18.0-300.0 mm f/3.5-5.6
Aperture 8
Exposure time 1/50
Focus length 52.0 mm
ISO 400

Appreciated by