Stoewer Arkona Gläser 1937/51

Stoewer Arkona Gläser 1937/51

3,231 7

Typ27


Premium (Pro)

Stoewer Arkona Gläser 1937/51

Spurensuche.
Dies ist ein Stoewer Arkona. 1982 gab es 4 bekannte auf der Welt (Maerz - Geschichte der Stoewer-Automobile).
Weiterhin schreibt er: "Ein unbekannter Karosseriebauer fertigte 1951..."
1937-40 wurden 201 Arkona gebaut (Oswald - Deutsche Autos 1920-45).
Im Mirsching - Gläser Cabriolets ist der Wagen auch abgebildet. 1987 schreibt er, daß der Wagen nunmehr in Bad Oeynhausen im Museum steht. Einzelanfertigung (nach Lesart Gläser: Modell-Karosserie) aus Weiden-Ullersricht (Oberpfalz). 3585 ccm, 80 PS, Radstand 3150 mm.
Und so steht er in neuem Zweifarblack am Schloss Dyck im Miscanthus-Feld 2008 und ward im weiteren nie mehr gesehen.
Wer Spuren im Netz findet, bitte anhängen.
Scan vom Negativ

Comments 7

  • Mario Siotto 07/11/2020 17:56

    Quelle Merveille
    Amitiés
    Mario
  • Almedo 27/10/2020 22:07

    Hier sollten Fachleute argumentieren...mir gefällt dein Foto von dem Stoewer...
    LG Alfred
  • Pixelpiet 27/10/2020 21:45

    2018 war einer bei der Classic Gala in Schwetzingen zu sehen. Da hatte ich ihn auch erwischt. Ein sehr schönes und elegant proportioniertes Fahrzeug.

    Der Stoewer in Schwetzingen 2018 (Foto nicht von mir):
    "Stoewer Arkona Coupé by Heinrich Buhne, Berlin - 1939"
    https://www.flickr.com/photos/91728279@N06/43601224505/

    Mehr zur Firma Buhne im Gläser-Forum
    http://70724.homepagemodules.de/t239f48-Buhne-heute.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Buhne_(Auto)

    Stoewer museum und das komplette Stoewer-Archiv (Anfragen siehe Kontaktseite).
    http://www.stoewer-museum.de

    Dabei hatte ich folgenden Hinweis noch übersehen: "Das Stoewer Museum in Wald-Michelbach gibt es nicht mehr. Die gesamten Exponate der Wald-Michelbacher Ausstellung befinden sich jetzt in Stettin." Das Archiv ist aber immer noch in Wald-Michelbach befindlich.
    • Typ27 30/10/2020 19:49

      Also im nächsten Jahr auf nach Stettin!
      Der Wagen ist nicht von Buhne, sondern von Gläser. Die Ähnlichkeit der Logos kann den Fotografen im Nachhinein zu dem Schluss geführt haben. Auch konnte ich keinerlei Verbindungen zwischen Buhne und Gläser entdecken. Die Karosserie ist von 1951, Buhne baute nur bis 1945.
      Aber sehr schön, daß der Wagen doch noch zu finden ist. Blöderweise waren wir 2018 NICHT in Schwetzingen, auf den hätte ich mich erneut gestürzt, manche Autos vergisst man nicht.
      Zumal der hier mir doch auch mal wieder zeigte, daß ein Interesse an Vorkriegsautos nicht so falsch ist. Je mehr ich diese Dinger sehe, umso interessanter sind sie.
      Andreas
    • Pixelpiet 30/10/2020 20:58

      Also das mit dem Buhne kann ich Dir nicht enträtseln. Jedoch scheint dem folgenden Hinweis nach Buhne sehr wohl auch für Stoewer gearbeitet zu haben (Arkona Cabrio). Und da das Cabrio auf dem Foto des Fotografen hinter dem Gläser stand, könnte es da einfach einer irrtümlichen Annahme zu Grunde liegen.
      https://oldtimer-veranstaltung.de/2018/09/stoewer-arkona/
      Um das Rätsel endgültig zu lösen, wende Dich doch mal an Manfred Bauer in Wald-Michelbach (Kontakt auf der Museumsseite).
    • Typ27 30/10/2020 22:41

      Da haben wir es ja:
      https://oldtimer-veranstaltung.de/2018/09/stoewer-arkona-1940/
      Die Vermutung ist richtig - der Fotograf hat sich verguckt.
      Der rote Wagen ist ein Gläser. Doch an diesem Link sieht man, wie schwierig es manchmal ist, Infos zu bekommen. 1951 steht da nicht, das Jahr erscheint nur im Buch von Maerz.
      Manchmal hilfts nix, ALLES zusammen tragen, was es gibt und dann Schlüsse ziehen.
      Andreas
    • Pixelpiet 31/10/2020 0:04

      Siehste, da bringt mir Dein Link zum Fahrzeug auch noch einen Erkenntnisgewinn. Denn auf bestimmten Bildern sah man das Fahrzeug mit VIE Kennzeichen, in Schwetzingen hatte er aber ein HN für Heilbronn. So kommt Eines zum anderen. In sofern schließe ich da Deiner Schlussfolgerung auch mit gutem gewissen an :-)