TOMO11


Premium (Pro)

Powhiri vor dem Marae in Whakarewarewa

Lang, lang ist es her. Wieder ein Archivfund auf meiner Festplatte.
Die Begrüssungszeremonie der Maori Ist eine streng reglementierte Angelegenheit.
Ein Krieger der Tangata Whenua (Gastgeber) begegnet den Manuhiri (Gästen) mit einer Herausforderung, um herauszufinden, ob es sich um Freund oder Feind handelt. Dabei trägt er häufig einen Taiaha (speerartige Waffe) in der Hand und wird ein Zeichen der Freundschaft – häufig einen kleinen Zweig – auf den Boden legen. Die Besucher müssen diesen aufheben und versichern damit, dass sie in Frieden kommen.
Dann ertönt von einer der älteren Frauen der Willkommensruf (Karanga) an die Gäste. Auf dem Weg in den Marae (Versammlungshaus - hier gehen die Frauen vor den Männern) wird auch der Vorfahren gedacht.
Am Ende der Begrüssung tauschen die Gastgeber mit den Gästen den berühmten Hongi aus (Nasenberührung). Danach wird das Essen geteilt.
Gastfreundschaft wird bei den Maori gross geschrieben.
Die Frauen tragen je nach Stand aufwendige Umhänge aus Vogelfedern. Ein Erlebnis ist diese Zeremonie für jeden Reisenden.

Comments 22