dor.maX


Premium (World), Roth

Pelzmärtl 2020

Zum Martinstag

Nach der Legende trifft der Heilige Martin unterwegs auf einen frierenden Bettler. Er hat Mitleid mit dem Mann und schenkt ihm seinen Mantel. (Deswegen trägt er hier auch keinen Mantel - genau genommen teilt er ihn in zwei Hälften und gibt dem Bettler eine davon). In der darauffolgenden Nacht hat Martin einen Traum, in dem sich der Bettler als Jesus Christus offenbart.

In meiner Kindheit sprach man in unserem Ort übrigens nicht vom Heiligen Martin oder Pelzmärtl, sondern vom „Rollermärtl“, wobei die Herkunft dieser Bezeichnung bis heute nicht genau geklärt ist. Er kam mit der Rute und einem Sack voller Geschenke, um die bösen Kinder zu bestrafen und die guten zu belohnen.

Comments 21

  • Reinhard D. L. 12/11/2020 16:48

    das mit dem sack voller geschenke und der rute ist bei uns der nikolaus, der aber erst im dezember seinen auftritt hat.
    zu martini (zur erinnerung an martin luther) gehen die kinder bei uns mit ihren laternen von haus zu haus und singen dort ihre lieder und bekommen dafür was süßes.
    euer pelzmärtl schaut schon richtig nach weihnachten aus. daran wird bei uns, jedenfalls zu meiner kinderzeit, erst nach dem totensonntag gedacht... aber die zeiten ändern sich.
    gruß
    Reinhard
    • dor.maX 12/11/2020 16:58

      Der Laternenumzug zu Martini ist auch bei uns längst Brauch geworden, der Pelzmärtl ist von der Bildfläche verschwunden.
  • Adele D. Oliver 12/11/2020 0:35

    ohh - a sweet one here, totally edible and adorable
    as a decoration for autumn - and even Christmas dressed
    in a red coat and with a beard :-)) thank you for reminding
    me of the story !!!
    warm regards,
    Adele
  • Pixelfranz 11/11/2020 22:58

    bei uns hat er ganz großen Abstand gehalten.
    LG Franz
  • Ruth U. 11/11/2020 19:44

    Damals hat er sicher noch keinen Mundschutz getragen, aber die Zeiten haben sich geändert :-)) ... ein sehr schön gestaltetes Bild, allerdings war mir das Pelzmärtl  völlig unbekannt.
    LG Ruth
    • dor.maX 12/11/2020 7:22

      DER Pelzmärtl - Märtl ist eine abgekürzte Form von Martin. Bei uns in Franken kennt man ihn noch, aber er geht allmählich unter in der Flut von Nikoläusen und Weihnachtsmännern.
  • Wolfgang Posch 11/11/2020 19:01

    Die Schutzmaske ist ein Knaller, was für eine super Idee! Allerdings wird sie ihn - fürchte ich - nicht retten .... du wirst ihn trotzdem vernaschen :)
    VG Wolfgang
  • Lorenz Peter 11/11/2020 17:59

    Hallo Doris,
    ich kenne viele Lebkuchen und Schoko-Artikel zum Martinstag, aber das Pelzmärtl ist für mich neu. Du gibst aber durch den Text im zweiten Teil vieles zum Kennenlernen dazu.
    LG Peter
  • Norbert REN 11/11/2020 15:40

    Fast alle sogenannte Heilige sind auf heidnische Gestalten aufgepfropft.
    Gut, dass Du dem Pelzmärtl eine Maske aufgesetzt hast.
    In seinem Alter gehört der garantiert zur Risiko Gruppe.
    LG. Norbert
  • Bernd Junge 11/11/2020 14:44

    Dann gab's ja bei euch gleich dreimal Geschenke, am Martinstag, am Nikolaustag und Weihnachten. Das nenn ich Luxusversorgung der lieben Kinderlein. Dein Heiliger Martin geht ja auch mit seiner Maske mit gutem Beispiel voran. Die hat er nicht durch Zwei geteilt.
    VG Bernd
    • dor.maX 11/11/2020 14:53

      Nein, Nikolaus fiel bei uns praktisch aus. Unser Städtchen war damals komplett evangelisch geprägt und da feierte man wohl keinen Nikolaus. An Weihnachten kam dann das Christkind.
  • Brigitte Specht 11/11/2020 13:28

    Schön zum Martinstag gezeigt!
    L.G.Brigitte
  • Kerstin Kühn 11/11/2020 11:55

    Tolle Idee dies Jahr solche Kekse zu backen :-))) Ich backe sonst nicht so viel, aber das muss ich nachahmen....  klasse !!!
  • Buntspecht 78 11/11/2020 11:49

    Sehr interessant deine Gechichte vom "Pezmätl" (einen Ausdruck,den ich bisher nicht kannte) hier verquickt sich einiges mit "St.Ruprecht".In Köln sitzt man heute im stillen
    Kämmerlein und feiert den 11.11.!
    lg lisa
  • Butterfly53 11/11/2020 9:21

    Und ganz vorbildlich mit Maske;-) Sehr schön!
    Schade, die Kinder können heute nicht zum Martinsumzug!
    lg Gerda
  • UliF 11/11/2020 8:47

    irgendwie passend
    LG Uli
  • Inge S. K. 11/11/2020 8:34

    Selbst St. Martin passt sich der Zeit aus, wie du hier so  gut zeigst.
    Bei meiner Kindheit im Rheinland gab es einen dicken Weckmann mit einer Tonpfeife.
    LG Inge
  • cabrio2 11/11/2020 8:05

    Ein schönes Bild zum Martinstag, Doris
    Wir suchen immer Lüftlbilder zum Martinsgedenken.
    Pass gut auf dich auf, lg Anton

Information

Sections
Folders Stillleben
Views 3,401
Published
Language
License

Exif

Camera X-T30
Lens XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS
Aperture 4.5
Exposure time 1/8
Focus length 52.7 mm
ISO 125

Appreciated by