bernd böhm


Premium (Complete)

Natur zeigt sich - besorgt

Dieser Fund gehört in die Kategorie "Schrödingers Katze".

Der relativ poröse Kalkstein in den bayerischen Voralpen ist während des Winters der Sprengkraft von gefrierendem Wasser ausgesetzt, was bekanntermassen zu Erosion führt.

Ich war also auf meinem ersten Ausflug der Saison dabei, am sonnigen Ufer des Bächleins, ein paar Steine zur Seite zu räumen, um mich gemütlich in die erste Frühlingssonne zu legen, als dieser völlig normale, faustgroße, runde Stein einfach auseinander brach und sich diese Figur zeigte.

Comments 7

  • Anke Gehlhaar 19/06/2021 12:17

    Ein wohlgeformter Charakterkopf, hast du ihn angeleuchtet oder war der Lichtfall so wunderbar?
    • bernd böhm 22/06/2021 23:30

      Eine der Aufnahmen von Sollbruchstellen - ich habe die Figur so wie sie zu sehen ist,, am Fundort mit Sonnenlicht, vor einem schwarzen T-Shirt das ich immer dabei habe, fotografiert.
      Beim Hinlegen ist dann auch gleich noch eine
      weitere Bruchstelle zu Vorschein gekommen, wobei leider ein großer Teil
      des Hinterkopfs zerfallen ist.Zu deiner Frage nach der Beleuchtung:
      Im Studio, ist Beleuchtung eine zeitraubende Angelegenheit , die man ohne Assistenten kaum vernünftig steuern kann und mit unverschämten Anforderungen an Arbeitsraum und Technik, wenn´s gut werden soll. Ich habe diese Erfahrungen inzwischen seit vielen Jahren erfolgreich vermieden.

      Bei Nahaufnahmen mit Sonnenbeleuchtung hingegen, kann man das Objekt mit einer Hand in den besten Winkel zum Licht und in Position zum Hintergrund halten, und mit der anderen Hand fotografieren, Als Aufhell-Licht dient hier gern ein weißes T-Shirt am Körper. Als Studio dient her vornehmlich eine Südterrasse ;-)
    • Anke Gehlhaar 23/06/2021 9:16

      O.k. :=)) das mit den t-Shirts ist eine perfekte Idee, die sind immer dabei. Ich fotografiere auch lieber mit natürlichem Licht. Danke für deine ausführliche Antwort.
  • Robi H. Löwy 28/07/2018 12:13

    Deine eindrucksvolle Sammlung an Charakterköpfen ist nicht nur einmalig, sondern sie hat auch künstlerische Qualitäten. Als Exponate in einer Kunstausstellung würden wohl viele Betrachter staunen, wenn als Schöpfer der Werke die Natur angegeben wäre.
    • bernd böhm 28/07/2018 12:43

      Danke Robi. Die Natur war bei der Schöpfung natürlich dabei - ich sehe mich selbst eigentlich auch als Teil der Natur;-)

      Als Fotograf, oder auf Altdeutsch "Lichtbildner", ist es meine handwerkliche Kompetenz, diese Steine so zu beleuchten, dass ich meine Wahrnehmung von Aspekten der Natur, als Künstler kommunizieren kann. Ohne dieses gesteuerte Licht, erscheinen meine Objekte den allermeisten Menschen als gewöhnliche Steine.

      Eine Ausstellung erscheint wünschenswert, aber aufwändig, da jedes Exponat individuell und exakt beleuchtet werden müsste, was neben Anderem so etwas bisher verhindert hat.
  • NoWo 18/06/2018 19:56

    Irgendwie cool! Man will nicht glauben, dass es ohne Menschenhand ausgekommen ist. Aber wenigstens ein Kreativer musste zur richtigen Zeit am Ort sein, sonst könnten wir es nicht bewundern. Klasse!
    • bernd böhm 18/06/2018 22:34

      Danke NoWo - leider ist er nach der Aufnahme noch weiter zerfallen und hat jetzt, wenn alle anderen Reststücke zusammengefügt sind, ein riesengroßes Loch im Hinterkopf.