We use cookies to personalize content and ads and to analyze the traffic on our websites. We also share information about your use of our websites with our partners for email, advertising and analysis. View details

3,030 4

luise th


Premium (Pro), Südharz

Miss Mini

"Miss Mini" ist eine ziemlich kleine Ausgabe
(für mich ein Wunderwerk der Natur - und auch ein Foto, welches für mich wichtig ist);

nur 5 mm groß, eine Löcherbiene (Heriades oder auch Osmia truncorum - leider ohne deutschen Eigennamen),
auf einer Hundskamille (etwa ein 2 Euro-Stück groß);
......................................
das Foto hatte ich vor einigen Jahren gemacht (das hat eine Weile gedauert, war schwierig) - und es war tatsächlich meine erste Wildbiene, die ich bewußt wahrgenommen hatte;
davor war mir zwar der Begriff Wildbiene bekannt, aber ich hatte noch keinen Bezug dazu, zumal die meisten auch so winzig sind.. (man "sieht" meist nur, was man kennt)

gesehen hatte ich zunächst nur etwas, was "komisch" auf der Hundskamille hin und her lief (ziemlich flott) und so eigenartig "tackerte", auch das Gelbe im Hinterbereich kam mir seltsam vor, konnte es aber wegen der geringen Größe und der ständigen Bewegungen nicht richtig erkennen/begreifen/zuordnen;
...............................
ich bekam ein erstes Foto.. und sah auf dem Bildschirm die filigranen Umrisse einer kleinen Biene (mit Augen, die fast so groß waren, wie der Kopf) und war völlig erstaunt und begeistert, das kann ich gern gestehen..

solche zierlichen, kleinen Bienenwesen hätte ich nie im Leben erwartet..

sie war fleißig die kleine Dame (es ist also ein Weibchen, nur die Weibchen sammeln)
..................................
später erfuhr ich, daß es Bein- und Bauchsammler bei den Wildbienen gibt und meine kleine Biene also ein Bauchsammler war und über diese ständigen Tackerbewegungen die Pollen aufnahm..

Sie suchen ihre "Herberge" zur Eiablage u.a. in totem Holz und alten Stengeln - deshalb ist es so wichtig, diese auch im Garten stehen zu lassen;
..............................
ich wünschte mir auch, daß die europäischen Mähbestimmungen neuen Erkenntnissen zum Schutz von Fauna und Flora weichen mögen;
zum einen haben wir Naturschutzgesetze, zum anderen werden die wichtigsten Grundregeln in der Natur mißachtet - ohne Wildpflanzen geht nichts !

Ich darf eine Beobachtung anfügen: ich habe noch nie eine Biene auf einer künstlichen Neuzüchtung sammeln gesehen - sie fliegen sofort weg...diese pflanzlichen Nachbildungen "stimmen" für die Tiere nicht, der Pollen ist unbrauchbar..
.............................
wie viele andere Wildbienen habe ich auch die kleine Löcherbiene nicht mehr oft gesehen, in den letzten zwei Jahren gar nicht mehr..
mögen uns die kleinen Naturwunder erhalten bleiben..

https://www.wildbienen.info/steckbriefe/osmia_truncorum.php

Comments 4

  • Tobila 14/10/2018 19:53

    Als Bienenlaie bin ich von deiner Aufnahme angetan...
    Gut gelungen, Luise... LG Toni
  • alicefairy 22/09/2018 12:05

    Och das ist ja entzückend. Super schön dein Foto
    Das mit den Neuzüchtungen kann ich dir bestätigen
    Lg Alice
    • luise th 22/09/2018 14:17

      ich danke Dir, dieses Foto ist mir auch ans Herz gewachsen, es war eine besondere Entdeckung (und auch Fotoschwierigkeit) für mich;
      später habe ich noch eine kleinere Biene entdeckt - ca 3-4 mm... fantastisch..
      daß Du das bestätigen kannst, daß die Bienen nicht an Neuzüchtungen gehen, "freut" mich..danke für die Info..

      genau so ist es mit diesen genetischen Veränderungen.. die sind Streß für uns (und die Tiere, einfach inkompatibel..)..
      die Natur ist nicht zu kopieren, zu primitiv., zu dumm was da betrieben wird
      das sieht man auch daran, daß Neuzüchtungen nicht duften - das ist ein ganz spezielles Naturflair..
      ich hoffe irgendwann auf menschliche Weisheit.. im Moment sieht es damit eher nicht so gut aus, meine ich..
      lg luise