Jacques Tilly: Karikaturen auf Rädern

Jacques Tilly: Karikaturen auf Rädern

8,496 8

gelbhaarduisburg


Free Account, Duisburg

Jacques Tilly: Karikaturen auf Rädern


Jacques Tilly ist ein deutscher Bildhauer. Seit 1984 entwirft und baut er politisch-satirische Wagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug. Die Karnevalswagen aus der Werkstatt von Jacques Tilly zeichnen sich durch eine besonders bissig-satirische Art aus, die vor allem aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen thematisieren. Diese Karnevalswagen haben dem Düsseldorfer Rosenmontagszug eine verstärkte bundesweite und internationale Aufmerksamkeit verschafft. Der ehemalige polnische Regierungschef Jaros?aw Kaczy?ski, Bischof Richard Williamson, der deutsche Kardinal Meisner, die Präsidenten der USA und Regierungschefs Deutschlands und viele, viele anndere werden von Tillys beißendem Spott nicht verschont. Gestern begann im Schloß Oberhausen eine Ausstellung seiner Karikaturen, die im Karneval in XXL und aus Pappmaché in den Straßen für Aufsehen sorgen.

Schloß Oberhausen, 02.02.2020

Comments 8

  • T. Schiffers 08/01/2021 16:30

    ... ist in der nächsten karnevalslosen zeit auch etwas inaktiver...tino

    " Jaques Tilly Kunst Ente "
    " Jaques Tilly Kunst Ente "
    T. Schiffers
  • anne47 22/02/2020 11:21

    Jacques Tilly ist wirklich klasse, seine Wagenmotive für den Düsseldorfer Rosenmontagszug sind immer brandaktuell. Da muss ich wohl noch nach Oberhausen hin.
    LG Anne
    Theresa May
    Theresa May
    anne47
  • Phönix 05/02/2020 7:45

    Sehr interessante Ausführungen zu einem nachdenklichen Bild. Gefällt mir. Schöne Grüße.
  • Bodo.K 05/02/2020 1:00

    Da muss ich hin!
    Danke fürs Zeigen.
  • smokeonthewater 03/02/2020 15:16

    Ja, diese politischen Motivwagen (er)kennt man gleich. Die Düsseldorfer (und Mainzer) Umzüge und Sitzungen sind ohnehin politischer als der Kölner Klamauk.

    Die Ausstellung von Linda McCartney habe ich vor Jahren in Frankfurt gesehen (falls es dieselben Bilder sind). Da waren in der Schirn zuerst Gemälde von Ehemann Paul und danach ihre Fotos zu sehen. Es folgten noch Installationen von Yoko Ono (die Bilder davon durfte ich hier leider nur bis 4 Wochen nach Ausstellungsende zeigen).
    • gelbhaarduisburg 03/02/2020 10:59

      Besuch lohnt sich!!!!

      Außerdem gibt es da auch noch das hier im Moment zu sehen:

      Fotografin unter Musikern
      Linda McCartney – The Sixties and more

      19.01.2020 bis 03.05.2020

      Als die Amerikanerin Linda Eastman (1941–1998) Mitte der 1960er Jahre zu fotografieren beginnt, gerät sie unmittelbar in die Szene von Rock und Pop. Eine Presseeinladung öffnet ihr die Türen zu der Promotionparty der Rolling Stones auf der SS Sea Panther auf dem Hudson River. Hier beginnt ihre ungewöhnliche Karriere. Außerdem trifft sie die Beatles und damit ihren späteren Ehemann Paul. Sie beobachtet die Entstehung des berühmten Covers zu Abbey Road und gibt intimen Einblick in das Familienleben der McCartneys.

      Aber vor allem ihre Bilder der großen Musikstars der späten 1960er Jahre prägen bis heute unser Bildgedächtnis. Janis Joplin und Jimi Hendrix, Nico und Brian Jones, The Doors und The Who, Aretha Franklin und Bob Dylan werden von ihr in selbstverständlicher Natürlichkeit ins Bild gesetzt. Die Ausstellung zeigt mit den Fotos aus den Sixties eindringliche Momente dieser intensiven musikalischen Ära.

      Zusätzlich zu den Fotografien wird dem Thema der Musik und seiner bildkünstlerischen Ausformung nachgegangen. Der Gestaltung von Plattencovern ist ein eigener Ausstellungsbereich gewidmet. Ikonische Designs wie Hipgnosis‘ The Dark Side of the Moon für Pink Floyd, Klaus Voormanns Revolver für die Beatles oder Andy Warhols Sticky Fingers für die Rolling Stones haben heute Kultstatus. Ein eigens für die Ausstellung zusammengestellter Soundwalk ermöglicht, musikalisch in die Zeit der Sechzigerjahre einzutauchen.

      Linda McCartney hat neben ihren Fotos aus dem Bereich der Musik auch auf all ihren Reisen die Kamera mitgenommen. Ihre Roadworks zeigen ausdrucksvoll die Beobachtungen von Menschen und Räumen. Und schließlich ist McCartney im experimentellen Bereich kreativ geworden. Als Sunprints werden die durch das Tageslicht belichteten Bilder bezeichnet, die vom Stillleben bis zum Porträt reichen. Die Ausstellung wurde erarbeitet mit Fotografien aus der Sammlung Ina Brockmann und Peter Reichelt, die Anfang der 1990er Jahre ihre Kollektion in Kooperation mit Linda McCartney zusammengestellt haben.

Information

Section
Views 8,496
Published
Language
License

Exif

Camera NIKON D300
Lens AF Nikkor 50mm f/1.4
Aperture 5
Exposure time 1/100
Focus length 50.0 mm
ISO 200

Appreciated by