Guadalupe Salt Basin

Guadalupe Salt Basin

1,252 15

Matthias Moritz


Community Manager, Hambergen

Guadalupe Salt Basin

Dieser Ort ist Ursprung eines eher unrühmlichen Kapitels texanischer Geschichte, in den achtziger Jahren des 19.Jahrhunderts:

Das natürliche Salzvorkommen am Fuße der Guadalupe Mountains war nahezu rein und von den Einwohnern West Texas heiß begehrt, wurde es doch industriell zur Konservierung und im Haushalt benutzt und bot den Farmern eine Nebeneinkunft,
wenn die Ernte schlecht ausfiel.

Politischer Machtwillen jedoch und Neid unter verschiedenen einflussreichen Kreisen führte dazu, dass sich eine Gruppe, der "Salzring", formierte und Eigentumsrechte an dem Salzsee geltend machte. Dieser Einspruch wurde von einem Gericht abgelehnt und nun begannen sich die Mitglieder des "Salzrings" gegenseitig zu befehden.

Zu dieser Zeit hatte die amerikanische Armee ihren Posten in El Paso aufgegeben, und so versuchten beide Seiten, den Krieg mit brutalen Mitteln für sich zu entscheiden und die Herrschaft über den Salzsee und sein lukratives Einkommen zu gewinnen. Mehrere Tote und die Plünderung der Mission und Ortschaft San Elizario waren das Resultat, ohne dass es jedoch einer Seite zum Vorteil gereichte. Die Urheber setzten sich nach Mexico ab und nicht ein einziger konnte zur Rechenschaft gezogen werden. Entscheidend für El Paso: die Armee entschied, ihren Posten Fort Bliss wieder zu besetzen.


Das dort im Augenblick Wasser liegt, ist selten und hat uns selbst überrascht. Der Grund sind die überdurchschnittlich starken Regenfällen der letzten Monate.


Im Hintergrund:

Die Guadalupe Mountains. Ganz rechts "El Capitan", die berühmte Felswand und das Wahrzeichen des Nationalparks. Gleich links daneben der Guadalupe Peak, der höchste Berggipfel in Texas mit 8749 Fuß Höhe, entsprechend 2666.7m.



Olympus Camedia C-8080WZ, 68mm (KB), ISO 50, F 8, 1/80 sec, Polarisationsfilter.

Comments 15

  • Elke und Horst Koch 16/11/2004 21:56

    Die Spiegelungen in dem Wasser kommen gut heraus. Die Bildgestaltung wird durch die Pflanzen unterstützt.
    Die teils von Sonne angestrahlten Berge geben der Aufnahme die nötige "Tiefe".
    Rundum gelungen.
    Gruß Horst
  • Peter Krammer 15/11/2004 16:25

    Der kleine Ausflug in die texanische Geschichte und um den Kampf um das "weisse Gold"ist sehr interessant, Matthias.
    Ebenfalls lehrreich für mich ist es, dass es dort in der Region so hohe Berge gibt und dass auf dem salzigen Grund überhaupt noch Vegetation vorkommt, ist auch erstaunlich.
    Ein sehr schönes Landschaftsfoto mit sehr natürlichen, unaufdringlichen Farben !
    Grüsse von Peter
  • Adolf Schulz 12/11/2004 19:10

    So ein kleines Stückchen Erde...was Du da neben Deinem tollen Bild an Informationen
    ist schon großartig.
    Adolf
  • Lichtbilder - Holger Sauer 12/11/2004 17:31

    die symbiose aus bild und information ist hervorragend!
    ohne worte...
    lg holger
  • Marco Enderli 12/11/2004 17:00

    Tolles Bild. Die Tiefe kommt richtig gut zur Geltung durch die vielen Ebenen bis nach hinten. Auch die schönen Spiegelungen ergänzen das Bild herrlich. Die wunderbar weichen Farben geben dem Bild den letzten Schlief.
    Gruss Marco
  • Heinz Bestle 12/11/2004 13:51

    super Bild
    Der Bildaufbau gefällt mir hier besonders
    Das war der richtige standpunkt
  • Nicole Zuber 12/11/2004 12:21

    Bezaubernd! Feine Tönung, wunderschöne Bildgestaltung... eine fantastische Landschaft, die Du uns bestens vorstellst.

    GLG - Nicole
  • Stefan S.... 12/11/2004 10:58

    gut.

    die Weite, die technische Ausführung.

    wirkt ganz anders als so die Sonnenuntergangsfotos, aber auch intensiv

    Grüße, Stefan
  • My Riam 12/11/2004 10:47

    nur weiter so! die infos sind super! auch das bild gefällt! nen salzsee hatt ich noch nie gesehn.
    lgmy
  • Achim Runge 12/11/2004 8:59

    Mir gefällt das Bild besonders durch die verschiedenen Spiegelungen auf dem "schwappenden" Wasser.
    Die Hintergrundinformationen runden das ganze noch ab

    lg Achim
  • Helga R. 12/11/2004 8:55

    Ich schließe mich allen an, ich muß direkt mal auf die Karte sehen, ob es der Salzsee ist, den ich 2003 vor (da war er ausgetrocknet) und nach dem Unwetter (da war`s auch ein See) fotografiert habe.
    Gruß Helga
  • Roy Pabst 12/11/2004 8:40

    So als Unwissender würde ich mal sagen, sieht ein bisserl aus wie das Death Valley und aus Deiner klasse Bildbeschreibung entnommen, gibt es ja auch viele Parallelen. Aber der Eindruck kann natürlich auch täuschen ;-)
    Die Spiegelung auf dem "schwappernden" Wasser, die Bildauteilung mit den Pflanzen, die einen vom Vordergrund bis zum Hintergrund begleiten und einem so hervorragend die Tiefe verdeutlichen, hast Du perfekt festgehalten. Das Bild mit dem blauen Himmel und der Abendsonne lieferst Du sicher bald nach... *g*
    LG Roy
  • Michaela Stein 12/11/2004 7:19

    Ich seh nix schwappern*lol*
    Sehr informativ und schön find ich das!
    Schönwetterfotos gibt es genug;) So schlecht sieht das Wetter hier doch gar nicht aus. Mal Birdie´s Augen zu halt**g* Siehst du nun den blauen Himmel? Jupp, nun schwappert auch das Wasser*hehe*;)))
    Sehr schöne Farben find ich. Genau so wie sie sein sollten Matthias:)
    LG
    Michaela
  • Marc Bandung 12/11/2004 6:19

    Das Bild strahlt eine große Faszination aus
  • Birdies Landscapes 12/11/2004 5:44

    das wasser liegt nicht, es schwappert vor sich hin *gggg*
    klasse geworden, trotz des schlechten wetters und der dicken wolkendecke hast du es gut hinbekommen.
    stell dir dies jetzt mal bei blauem himmel und schoener abendsonne vor... *gggg* gemein , ich weiss.
    lg birdy