Gemeine Feuerwanze

Gemeine Feuerwanze

830 31

Elfriede de Leeuw


Premium (World), Kuchl

Gemeine Feuerwanze

nähernd rechteckigen, schwarzen Fleck. Die Flügel der meisten Tiere sind verkürzt, worauf auch das Artepitheton (lateinisch: „apterus“ für flügellos) hindeutet. Gelegentlich kann man aber voll geflügelte, flugfähige Individuen beobachten, vor allem Männchen. Die Hemielytren haben eine rote Grundfarbe, der Clavus und der mehr oder weniger vorhandene Ansatz der Membrane ist schwarz gefärbt. Darüber hinaus befindet sich ein großer, kreisrunder schwarzer Fleck in der Mitte der Hemielytren und ein weiterer kleiner nahe dem Flügelansatz. Das Schildchen (Scutellum) ist schwarz. Der Hinterleib ist am Rand rot, in der Mitte schwarz gefärbt. Die Beine, Fühler und der Kopf sind schwarz.

Die Nymphen kann man an ihrem überwiegend rot gefärbten Hinterleib erkennen, auf dem sich nur entlang des Rückens mehrere kleine schwarze Flecken befinden. Die Hemielytren sind nur als Ansatz entwickelt und komplett schwarz gefärbt.
Vorkommen

Die Tiere sind in großen Teilen der Paläarktis verbreitet, sie fehlen aber im Norden der britischen Inseln und Skandinaviens. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich östlich über Zentralasien bis in den Westen Sibiriens, in den Norden Chinas und nach Pakistan. In Deutschland fehlen sie an Teilen der nordwestlichen Küstenlinie (Emsland bis Nordfriesland). Die Art steigt in den Alpen bis in eine Höhe von etwa 1.000 Metern. Sie kommt besonders an sonnenbeschienenen Orten am Boden unter Linden (Tilia) und krautigen Malvengewächsen wie beispielsweise Hibiskus (Hibiscus), Eibisch (Althaea) und Malven (Malva) vor.

*****************


Wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag!

LG

Elfriede

Comments 31

  • Johann Messner 05/02/2014 23:31

    Tolles Foto, den hast du gut erwischt.
    Gruss, Johann
  • Mimi1984 20/10/2013 15:21

    So eine fiese Wanze. ;)

    VhG

    Andrea
  • Andreas0807 18/10/2013 2:55

    Iiiiiiiiiiiiiih, ich sag Dir was, früher gab es die hier gar nicht, keiner kannte sie, seit drei, vier Jahren haben wir die Plagegeister in der Hecke sitzen und das Bergeweise. es gibt offenbar kein Mittel dagegen. Du hast Recht mit den linden, denn an der Strasse haben wir Lindenbäume. Gefräßig sind sie nicht einmal, aber da sie in Klumpen übereinander sitzen, sehen sie einfach eklig aus.
    Und so was nach der Spätschicht.
    gute Nacht wünscht Dir freundlichst nach Kuchl
    Andreas
  • gerda schmid 17/10/2013 13:43

    Sind wunderschöne Tiere, wenn man sie auch nicht mögen muß. LG Gerda
  • fred 1199 16/10/2013 8:47

    ein schönes makro von der feuerwanze,gefällt mir
    lg gerd
  • Uwe-Günther 16/10/2013 6:56

    Die starken Kontraste und Farben haben eine beeindruckende Wirkung, toll
    VG Uwe
  • Daniela Boehm 15/10/2013 23:45

    Richtig Super :) LG Dani
  • lolita cecilia 15/10/2013 23:41

    EXCELENTE macro...
    Magníficos colores...
    Un abrazo Elfriede
    Lola
  • Veit Schagow 15/10/2013 20:36

    LIebe Elfriede, das ist ja ein knalliger Farbkontrast.
    Dankeschön für die reichhaltigen Hintergrundinformationen. In meiner Gegend ist sie sehr häufig. Allmählich werden sie sich wohl ihre Überwinterungsplätze suchen.
    LG
    Veit
  • Petespecial 15/10/2013 19:15

    Das Muster dieser Tiere ist immer interessant...
    lg pete
  • Kurt Stamminger 15/10/2013 18:03

    Dieser Farben sind ein Kracher.


    LG
    Kurt
  • melkart (pepe jaime) 15/10/2013 16:20

    Muy buen macro. Desconozco el nombre del insecto, pero es muy hermoso. Felicidades
  • Rollmöpchen 15/10/2013 14:47

    Bestechend schön die kleine Wanze;)))
    Ein Motiv was knallt, gut so Elfriede*****

    LG Gabriele
  • Willi-Bremen 15/10/2013 14:29

    Wunderbares Makro.

    Gruß Wilfried
  • fotographer 15/10/2013 13:52

    schaut hübsch aus, ist aber nicht so richtig scharf und der hellgrüne Vliesteppich .. na ja.
    LG dieter

Information

Section
Views 830
Published
Language
License

Exif

Camera DSLR-A350
Lens ---
Aperture 3.2
Exposure time 1/200
Focus length 50.0 mm
ISO 100