9,386 5

Heidi Roloff


Premium (World), Rosengarten

Geleit

In einem Heim für geistig behinderte Frauen, das vom Orden der Dienerinnen der Armen geführt wird, deren Gründerin die deutsche Ordensschwester Petra Mönningmann aus Oelpe war. Der Orden missioniert nicht, sondern arbeitet ausschließlich in der Hilfe für den "Bodensatz" der Indischen Gesellschaft. Wer sich dafür interessiert, dem sei das Buch "Warum tut ihr das" von Winfried Maaß (Verlag E. Holtersdorf) empfohlen. Es beschreibt die Geschichte der Dienerinnen der Armen und man muss weder gläubig noch Katholik sein, um es lesen zu können.

Aus dem Klappentext:
Der Frauenorden der Dienerinnen der Armen besteht 1994 erst 25 Jahre, aber er hat schon für zehntausende verelendete Menschen in Südindien die Welt zum Besseren verändert.... Mit einer ständig wachsenden Zahl von Schwestern leistete der Orden zunächst humanitäre Hilfe nach dem Beispiel von Mutter Teresa - allerdings nicht in Großstädten, sondern in abgelegenen Elendsquartieren auf dem Lande, die Mahatma Gandhi einst "von Menschen bewohnte Misthaufen" nannte....Die Dienerinnen der Armen wurden zu Wegbereitern einer sozialen Revolution.

Comments 5