4,892 8

Harald Tienken


Premium (Basic), Berlin

Dornen

Der Herabsteigende
Vor der Klosterruine aus dem 13. Jahrhundert, die nach einer Bombennacht im April 1945 übrig geblieben ist, steht an der lauten, sechsspurigen Grunerstraße in Mitte eine Skulptur von Fritz Cremer. Der Bildhauer, dessen Mahnmal für die Gedenkstätte Buchenwald besonders bekannt wurde, galt vielen als DDR-Staatskünstler. In seinen späten Jahren hat er sich mit der christlichen Passionsgeschichte auseinandergesetzt. Sein provozierender „Gekreuzigter“, den er von 1978 bis 1983 für die Ost-Berliner Christophoruskirche in Friedrichshagen schaffen wollte, wurde nach der Fertigstellung von einem Teil der Gemeinde strikt abgelehnt – und fand dann seinen Platz im öffentlichen Raum.
Der nackte, kräftig gebaute Mann auf dem Ziegel-Postament schwebt vor zwei wackligen Kreuzbalken: reißt sich mit der rechten, zur Faust geballten Hand eine Dornenkrone vom Schädel, deren Stacheln sich in seiner Kopfhaut verhaken. Sein linker Arm ist zur ganzen Welt ausgebreitet, sein Gesicht grimmig. Cremers vieldeutiger Befreiungsakt ist beschriftet „Auferstehender“, wird aber oft betitelt als „Sich vom Kreuz Lösender“ oder „Herabsteigender“.

Comments 8

Harald Tienken wishes constructive feedback for this photo. Please help by giving tips on image composition, technique, imagery, etc. (always be friendly and respectful)
  • smokeybaer 27/07/2021 20:14

    Klasse Perspektive gewählt gr smokey
  • Gisela57 17/04/2020 16:32

    Eine tiefsinnige, kunstvolle und überaus ausdrucksstarke Fotoarbeit. Zusammen mit dem Fernsehturm ergibt sich eine starke Aussagekraft, die Raum zur Interpretation gibt und damit zur Vertiefung in das Bild. Die Beschreibung der Skulptur kann ich mit deiner Darstellung sehr gut nachvollziehen. Zusammen mit dem Fernsehturm sehe ich die Auferstehung hier als Sinnbild für das Christentum, für den Glauben, der in den letzten Jahren/Jahrzehnten zunehmend verloren gegangen ist und von den Medien, in diesem Fall, vom Fernsehen ersetzt worden ist. - Bemerkenswert, wie beide Bildelemente auch farblich harmonieren. 
    LG Gisela
  • manfred.art 19/03/2020 17:23

    beeindruckend schöne arbeit,  allein die bildidee ist zu bewundern,  herzliche gruesse manfred
  • myart 12/03/2020 10:16

    Für mich wirkt es irgendwie beunruhigend , die Dornen tragen viel dazu bei .
    Den Fernsehturm mit der Hand habe ich mir mal herangezogen ....andere Sichtweise.
    Gesunde Grüße 
    Myart
  • Vitória Castelo Santos 11/03/2020 17:34

    Richtig tolle Aufnahme!
    LG Vitoria
  • DietmarsBildPC 1 11/03/2020 17:03

    Die Gegenüberstellung dieses Kunstwerkes von Fritz Cremer mit dem Berliner Fernsehturm verbirgt in sich viel Brisanz und gerade dein Blickwinkel fordert bei mir eine Auseinandersetzung irgendwo zwischen Kunst und Selbstdarstellung. Ein sehr feiner Beitrag zur Aufarbeitung der letzten Jahrzehnte. LG Dietmar
  • Helge Schumann 11/03/2020 16:41

    Hallo Harald, kann es  sein, daß sich Dein Fokus mehr auf die Hand konzentriert hat? Denn die ist scharf, wo hingegen die Deinem Bild den Namen gebenden Dornen etwas in die Unschärfe geraten sind. VG! Helge
  • Hans-Peter Möller 11/03/2020 16:30

    Den Fotostandort mit dem Fernsehturm im Hintergrund hast Du gut gewählt, Harald.
    Auch den wichtigsten Teil der Skulptur hast Du bestens ins Bild gebracht.
    Insgesamt eine sehenswerte Aufnahme, die mir gefällt.
    Gruß
    Hans-Peter

Information

Sections
Views 4,892
Published
Language
License

Exif

Camera Canon EOS 80D
Lens EF-S18-135mm f/3.5-5.6 IS USM
Aperture 5
Exposure time 1/800
Focus length 72.0 mm
ISO 160