Die Mühlsteine bei Kleinwendern

Die Mühlsteine bei Kleinwendern

3,266 29

W.H. Baumann


Premium (World), Fichtelgebirge

Die Mühlsteine bei Kleinwendern

Ein Motiv aus dem Fichtelgebirge.

Vom Wanderparkplatz Kleinwendern am Waldrand führt die Forststraße in westlicher Richtung auf dem Kösseine-Ringweg (Markierung: gelber Ring) zum Mühlstein (728 m ü.NN). Früher hieß die Felsengruppe „Schlageterfelsen“, benannt nach Albert Leo Schlageter. Als dieses Areal zum Versammlungsort von Neonazis wurde, entfernte man die Inschrift im Felsen und benannte sie in Mühlstein um.
Hinter dem Mühlstein finden wir übereinander gestürzte Felsblöcke, die eine geräumige Höhle bilden. In der Literatur von 1799 wird es das Lager genannt, wo sich öfters fahrendes Volk versteckte, das in der Markgrafschaft Bayreuth ständiger Verfolgung unterlag.

http://www.bayern-fichtelgebirge.de/heimatkunde/068.htm

Comments 29