Denkmal Manfredo Fanti

Denkmal Manfredo Fanti

10,519 12

homwico


Premium (Complete), Coburg

Denkmal Manfredo Fanti

Heute wird Florenz, die Hauptstadt der Toskana mit fast 400.000 Einwohnern (Stand2016) besucht. Florenz ist die achtgrößte Stadt von Italien. In ihrer Metropolregion leben rund eine Million Menschen.
Gegründet wurde Florenz nach 59 v. Christus als Colonia. Colonia bestand vorrangig aus einem quadratisch angelegten Militärlager, woran heute noch die Straßen Via Tornabuoni, Via del Proconsolo, Piazza della Signoria und die Via Cerretani erinnern. Nach der römischen Göttin der Blumen und des Pflanzenwachstums bald Florentina benannt, wuchs die Ansiedlung aufgrund der günstigen topografischen und verkehrstechnisch wichtigen Lage rasch und wurde von Kaiser Diokletian bald zur Hauptstadt der Siebenten Region, also der Toskana und Umbrien, erhoben.
Im Mittelalter, Florenz war da in vier Stadtviertel benannt nach den Stadttoren(Quartieri: San Piero, Duomo, San Pancrazio und Santa Maria))aufgeteilt, verlor Florenz, weil in den byzantinischen Kriegen fast vollständig zerstört, an Bedeutung. Erst um 1000 wuchs die Bedeutung der Stadt wieder. Im 12. Jahrhundert wurde Florenz autonom und expandierte durch den aufkommenden Feudalismus weiter, was mit einem Erstarken der Bürgerschaft und deshalb mit Streitigkeiten zwischen Ghibellinen und Guelfen einher ging.
Ihre Blüte erreichte Florenz in der Renaissance im 14. und 15. Jahrhundert, als die Familie Medici die Geschicke der Stadt bestimmte und sie zum Handels- und Finanzzentrum ausbaute. Florenz gilt als die Wiege der Renaissance.Viele namhafte Personen wie Leonardo da Vinci, Galileo Galilei, Botticelli, Machiavelli, Michelangelo oder Donatello lebten zu diesem Zeitpunkt in Florenz. Durch Nicolo Machiavelli (1469-1527)ist die Geschichte von Florenz bestens bekannt, weil er im Auftrag der Medici seine „Istorie fiorentine“ geschrieben hat, die erhalten geblieben ist.
Erst im 17. Jahrhundert verlor die Stadt mit dem Aussterben des Geschlechts der Medici ihre kulturelle Bedeutung. Während der nationalsozialistischen Zeit im 20. Jahrhundert siedelten sich viele Deutsche in und um Florenz an. Im Jahr 1946 stimmten die Florentiner gegen den Erhalt des Königreichs und für die Republik Italien.
Florenz, am Arno gelegen, ist heute eine starke wirtschaftliche Region. Die Stadt lebt vom Fremdenverkehr und hat bekannte Modehäuser wie Gucci oder als Zweigstellen Prada, Ferragamo u.a. Sie ist auch bekannt für ihren Weinhandel und viele kulinarische Genüsse wie z.B. Cantuccini. Eine große Rolle spielen auch die Kunst und die vielen Sehenswürdigkeiten wie Denkmäler, Museen und Paläste, mit denen die Stadt gefüllt ist. Am bekanntesten sind hier die Piazza della Signoria und die Ponte Vecchio um hier nur zwei zu nennen. So wurde die historische Altstadt von Florenz 1982 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.
Es gibt auch viele Kirchen in Florenz: etwa 99% der Bevölkerung ist römisch-katholisch, ist doch eine der bekanntesten Kirchen von Florenz, die Santa Maria del Fiore die Bischofskirche mit Sitz des Erzbischofs.
Das gemäßigte Klima mit sehr warmen Sommern und kalten feuchten Wintern lädt zu einem Besuch der schönen sehenswerten Stadt ein, was man gerade im Frühjahr und Herbst nur empfehlen kann.

Hier sieht man das Denkmal von General Manfredo Fanti auf der Piazza di San Marco vor dem gleichnamigen Kloster und Museum. Manfredo Fanti (1806-1865) war ein Soldat und Anführer in den Kämpfen für die Unabhängigkeit und die Vereinigung Italiens. Geschaffen wurde die Statue vom Bildhauer Pio Fedi. Sie wurde 1873 aufgestellt.



Comments 12