We use cookies to personalize content and ads and to analyze the traffic on our websites. We also share information about your use of our websites with our partners for email, advertising and analysis. View details

What's new?
Darf ich vorstellen... afrikanischer Pinguin

Darf ich vorstellen... afrikanischer Pinguin

2,049 26

Tobila


World Member, Ladir / GR

Darf ich vorstellen... afrikanischer Pinguin

Afrikanischer Pinguin (Spheniscus demersus), auch Jackass genannt, ist die einzige in Afrika lebende Pinguinart. Er hat sich auf 24 vorgelagerten Inseln zwischen Namibia und Port Elizabeth angesiedelt. Seine Verbreitung stimmt ungefähr mit dem kalten, nährstoffreichen Benguelastrom überein. Auf dem Festland kennt man nur zwei Kolonien, je eine in Namibia und in Simonstown, am Cap der guten Hoffnung. Die Kolonie in Simonstown wurde 1983 eingerichtet und später durch den "Nationalpark Cape Peninsula" übernommen. Diese Ansiedlung war sehr erfolgreich, zurzeit leben und brüten hier ungefähr 4'000 Pinguine.
Nahrungssuche
Afrikanische Pinguine bevorzugen kleine Fische wie Sardellen, Heringe usw. Durch den kommerziellen Fischfang sind sie gezwungen ihr Nahrungsangebot zu ändern und sie jagen nun auch Kalmare und kleinere Krustentiere. Zur Jagd legen sie im Schnitt 30 - 70 Kilometer zurück. In Ausnahmefällen auch mal 130 Kilometer. Durchschnittlich benötigen sie 300 Gramm Fisch am Tag, wenn sie grosse Junge zu versorgen haben oder kurz vor der Mauser bis zu 1 Kilogramm. Während der 3-wöchigen Mauser verlieren sie ungefähr die Hälfte ihres Gewichtes. Zum Fischfang bleiben die Jackass ungefähr 2 ½ Tage im Meer. Während der Tauchdauer von 2 ½ Minuten jagen sie regelmässig in Tiefen bis 30 Meter, in Ausnahmefällen erreichen sie auch Tiefen bis 130 Meter. Obwohl sie an Land unbeholfen und durch Feinde verletzlich sind erreicht der gewandte Schwimmer unter Wasser Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/Std.

Gesehen:
Südafrika: Simonestown, Boulder Beach
Februar 2016

Ungeschnitten und nahezu unbearbeitet

Comments 26

  • Sandrine K. 28/05/2016 21:21

    An diesen Exemplaren hätte ich auch einen Narren gefressen. Die Szene ist super gut eingefangen. Licht, Farben und Schärfe stimmen und der Hintergrund sieht sehr interessant aus. Perfekt für mich so wie es ist.
    LG Sandra
  • Wolfi F. 16/05/2016 23:02

    Fotografisch sehr gute Arbeit.
    Gefällt mir.
    Lg. Wolfi
  • marant 16/05/2016 8:19

    Ich wollte schon schreiben - verstehe dem Zufall nichts überlassen - was natürlich eher in die Rubrik von gestellten Bildern passen würde, aber wie ich lese hast du den Pinguinen doch noch Drehbuch überlassen ;)
  • norma ateca 15/05/2016 16:47

    Hahhh Afrikanische , deswegen sind sie sooo dunkel aber diese sind trozdem sehr schön zu sehen LG norma
  • Tobila 15/05/2016 14:58

    An @EWi sLichtbild
    Das Drehbuch halten die Pinguine fest in ihrer eigenen Hand. Wer sich die Zeit nehmen kann und länger bei ihnen sein darf, wird dafür reich belohnt. Es geht wirklich zu und her wie auf einer Theaterbühne... Gruss Tobila
  • EWi sLichtbild 15/05/2016 14:37

    Einen interessanten Ausschnitt aus der Gruppe der Brillenpinguine hast du hier gewählt. Kommunizieren sie miteinander oder sind sie einfach nur neugierig? Das Meer sorgt für einen schönen farblichen Hintergrundkontrast. Die Tiere sind so positioniert, als hättest du auf dieser Bühne Regie geführt. Das tief einfallende Licht beleuchtet die Szenerie ausgewogen.
    Gruß EWi
  • Anne Berger 15/05/2016 8:15

    Besser könnten sie zu diesem gelungenen Bildaufbau nicht stehen. Und Du hast exakt die richtige Blende zum Schärfeverlauf gewählt. Super.
    LG Anne
  • LindeA. 14/05/2016 19:33

    Wieder was dazu gelernt :-)
    Danke für die Info und das interessante Bild.
    LG
    Linde
  • Tobila 14/05/2016 18:18

    An @marant
    ein versierter Naturfotograf wählt vor Ort mit bedacht seinen Bildausschnitt, die Wahl des Objektives usw... Das braucht Zeit und liebevolle Kontaktnahme zu den Tieren... :-)
  • marant 13/05/2016 17:45

    solche bilder entstehen mehr oder weniger spontan so hinzukriegen dass es der gewohnten ästhetik entspricht ohne schnitt (was für mich schon eine art der bearbeitung ist) gehört eine portion glück ... ja das bild kann sich sehen lassen das schärfespiel bringt es auf den punkt !
    das was dir auffält passt bsw. zum 48 h voting wo es doppelt so lange dauert bis die stimmen stimmen ansonsten dürfte es kein galeriebild geben streng genommen ... da gibt es noch einiges zu bemängeln ... nur darauf kommt es offensichtlich nicht an ... denn darüber hinaus verspricht sich gruner + jahr mehrwert was nicht unbedingt was mit der fotografie zu tun hat ... es ist "zeitgeist" und da habe ich so mein verdacht.

    viele grüsse ...
    marant
  • cecile58 12/05/2016 20:28

    Sehr schön präsentieren sie sich dir. Eigentlich sind diese wilden Tiere schon recht zutraulich. Auch der Schärfeverlauf mit dem Bokeh Hintergrund ist ganz grosse Klasse.
    Liebe Gruess, Cécile
  • Christiane Dreher 12/05/2016 17:58

    Ich finde diese witzigen Frackträger so klasse, wahrscheinlich weil sie an Land so unbeholfen daher stolpern und tapsen. Klasse wenn man die in Freiheit erleben darf, sehr schöner Schuss von dir.
    LG Christiane
  • Hans J. Mast 12/05/2016 11:25

    Die Zwei scheinen Dich genau zu beobachten. Sehr schöne Aufnahme mit klasse Freistellung der Protagonisten.
    LG
    Hans
  • Erika Avery 12/05/2016 8:05

    Ein super Bild....wer liebt schon nicht Pinguine ? Was mich aber fasziniert ist Deine Erklärung betreffend der Nahrungsumstellung.
    Liebe Grüsse - Erika
  • Bergit Brandau 12/05/2016 8:03

    Die beiden Gesellen in der Mitte stellen sich schön in Positur und der Fotograf nutzt den Moment. :-) Gefällt mir.
    Gruß Bergit

Information

Section
Folders Pinguine - Robben
Views 2,049
Published
Language
License

Exif

Camera NIKON D800E
Lens 80.0-400.0 mm f/4.5-5.6
Aperture 5.6
Exposure time 1/1000
Focus length 220.0 mm
ISO 100

Appreciated by