Matthias von Schramm


Premium (World), Hamburg

CSD 2011-8

6. August mit iphone

Bechamelkartoffeln

Unsere Welt ist eigentlich ganz fürchterlich okay. Es gibt nur hier und da ein paar Kleinigkeiten, über die man sich mokieren kann. Z.B. daran, dass die besten Mädchen gar keine Mädchen mehr sind. Dass sie in Regenbogenfarben den Glanz und die Glorie der Welt tragen und dahinter nur ein leeres Loch mit Organen ist, welche stur ihren Funktionen nachgehen. Dass sie beim Küssen an Betriebswirtschaft und Kernphysik denken, anstatt an Blumenwiesen oder Bechamelkartoffeln. Dass sie nicht nach Speck, Schinken und Zwiebeln riechen, wie es noch meine Oma tat, sondern nach Metall, Paola Picasso und Zuckerwatte.

Die jungen und schönen Menschen vögeln untereinander, oder mit Fritz Wepper oder mit unserem Nachbarn, der einen Tennisclub in Hummelsbüttel besitzt und gleichzeitig Polizeioberkommissar ist. Die Welt ist also sehr okay. Nur die Menschen sind es nicht. Die Menschen essen nicht mehr, wonach ihnen ist und gehen nur noch dahin, wo was los ist. Ein Leben nach Veranstaltungskalender und Fleischthermometer.

Es geht mir ganz okay, wenn ich alleine bin.

23. August 2011



CSD 2011-7
CSD 2011-7
Matthias von Schramm

Comments 3