Aus der Ferne...

beobachteten uns der Weißbartlangur (Purple-faced Langur, Trachypithecus vetulus).

Im Südwesten, Norden und mittleren Teil Sri Lankas ist der Weißbartlangur heimisch. Diese zur Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae) gehörende Art ist in dem Land endemisch. Innerhalb ihres Verbreitungsgebiets leben die Tiere vor allem in Wäldern bis in Höhenlagen von rund 2.000 Meter. Doch auch in anderen Lebensräumen kann man Weißbartlanguren zuweilen antreffen. Die Kopf-Rumpf-Länge der Weibchen beläuft sich auf 45 bis 60 Zentimeter, bei den Männchen kann sie 50 bis 65 Zentimeter betragen. Weibliche Individuen haben eine Schwanzlänge von 62 bis 82 Zentimeter, der Schwanz der Männchen ist 67 bis 85 Zentimeter lang.
Nahezu am gesamten Körper ist das Fell dunkelbraun gefärbt, in der Nähe der Hände und Füße ist es besonders dunkel. In auffälligem Kontrast dazu steht der weiße Bart, der den Affen ihren deutschen Namen eingebracht hat. Bei manchen Tieren sind Scheitel und Schwanzspitze gelblich gefärbt. Für gewöhnlich leben Weißbartlanguren in Haremsgruppen, bei denen ein bis sieben Weibchen und deren Nachwuchs mit einem Männchen zusammen sind. Männchen, die keinen Harem haben, schließen sich zu Junggesellengruppen zusammen. Diese können zwei bis etwa 14 Mitglieder umfassen. Weißbartlanguren sind sehr territoriale Tiere, die ihr Revier energisch gegen Eindringlinge verteidigen. Pflanzliche Kost, vor allem Blätter, bildet die Nahrung dieser Affen. Ein alternativer wissenschaftlicher Name dieser Spezies lautet Semnopithecus vetulus.

Aufnahme:
02.01.2017
Wildlife im Sinharaja Forest
Sri Lanka

Comments 3

Information

Section
Folders Sri Lanka
Views 4,831
Published
Language
License

Exif

Camera NIKON D600
Lens 150.0-600.0 mm f/5.0-6.3
Aperture 6.3
Exposure time 1/320
Focus length 600.0 mm
ISO 2000

Appreciated by

Public favourites