Auf den Spuren Peter Mays

Auf den Spuren Peter Mays

39,341 216

Anne Berger


Premium (Pro), Süddeutschland

Auf den Spuren Peter Mays

Peter May ist ein schottischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Die Blackhouse Trilogie, eine Krimireihe mit viel Lokalkolorit, deren Hauptperson Kommissar Fin Macleod Verbrechen auf den äußeren Hebriden aufklärt, wurde vielfach ausgezeichnet.
Hier das Barvas Moor Shieling, das für den Jungen Fin eine besondere Bedeutung hat. Zum einen markiert diese Moorhütte die Hälfte des 25 km langen Schulwegs, den der Junge mit dem Bus von seinem Wohnort Ness (Carbost) und dem Schulort Stornoway zurücklegen musste, zum anderen sind an dieser Stelle seine Eltern bei einem Autounfall tödlich verunglückt.
———————————————————
DAS IST EINE FOTOMONTAGE, d.h. den Himmel (eigenes Foto) habe ich komplett eingefügt. Mein erster Versuch in Photoshop, in Minutenschnelle erledigt. Das eher langweilig wirkende Original habe ich verlinkt.
Jeder Landschaftsfotograf weiß um die Schwierigkeiten eines guten, eines besonderen Fotos. Bei noch so guter Planung...das Wetter ist nicht planbar. Auch tagelange Geduld bringt oft nicht das gewünschte Ergebnis. Man braucht Glück, viel Glück.
Hier in der FC ist es leider üblich geworden, sich seine Landschaft zusammen zu basteln und das Bild als Foto auszugeben. Also traut keinem Foto, das ihr nicht selbst gebastelt habt.:-))
Ich habe überhaupt nichts gegen Fotomontagen und Composings, gegen Kreativität, nur sollte man sie als solches kennzeichnen. Was ist so schwer daran, einen Vermerk in die Tags zu setzen und in der entsprechenden Sektion hochzuladen?

Ich möchte einfach wissen, ob ein Bild fotografiert oder montiert wurde. Gerade in der Natur- und Landschaftsfotografie, wo ein enormer Aufwand nötig ist, um halbwegs gute Fotos zu bekommen, macht es für mich einen immensen Unterschied aus, ob die Bilder im bequemen Sessel vor dem PC entstanden sind oder nicht. Fotografie werde ich immer höher bemessen in dieser Sektion, wobei ich gute Composings auch schätze und anerkenne. Warum wohl wird es denn so oft verschwiegen, dass das Foto nicht fotografiert wurde, sondern "gebastelt"?


ICH aber werde weiterhin FOTOGRAFIEREN, weil Landschaftsfotografie eine Herausforderung ist.

Barvas Moor Shieling
Barvas Moor Shieling
Anne Berger

Abschließend eine Nachricht einer guten Freundin, die kein Mitglied hier ist:
"Ich fühle mich als unvoreingenommener Betrachter von Fotos in der FC auf den Arm genommen und für dumm verkauft. Natürlich gehe ich davon aus, dass ein Landschaftsfoto den vorgefundenen Bedingungen entspricht. Ein guter Fotograf kann mit schlechten Bedingungen umgehen, ein schlechter nicht. Dementsprechend gut oder schlecht ist das Bild. Dass eine mehr oder weniger starke Bearbeitung stattfinden kann, um einzelne Bereiche, beispielsweise Kontrast oder Farbintensität zu verbessern, steht außer Frage. Dass aber eine eindeutig schlechte fotografische Leistung durch ein Mogelpaket verbessert und im Anschluss Kommentare wie „erste Sahne… großartig die Gegenlichtaufnahme…eine Top-Aufnahme, sehr gut ausgeleuchtet…Der optimale Zeitpunkt für ein Spitzenfoto…Wunderschöne Lichtstimmung und den perfekten Sonnenstandmoment abgewartet…“akzeptiert werden und sich der Fotograf im Lob sonnt, ohne einen deutlichen Hinweis auf das Verfremden und Verändern bildbestimmender Komponenten anzugeben, das entzieht sich völlig meinem Verständnis von guter Landschaftsfotografie. Ich fühle mich betrogen und bewerte eine fotografische Leistung, die keine ist. Wenn die Möglichkeiten der Bildbearbeitung auf diese Weise ausgeschöpft wurden, um falsche Tatsachen vorzutäuschen, dann möchte ich es wissen. "

Comments 217

  • MonsieurCHRIS 21/04/2021 19:00

    Hochinteressante Diskussion ... mein aktueller Beitrag dazu:
    https://www.fotocommunity.de/photo/ahhh-und-ohhh-in-5-minuten-monsieurchris/45086701
    Am besten finde ich im obigen Text den letzten Absatz - der trifft's GENAU!
  • Stefans Fotograffe 23/01/2021 17:08

    Danke für den Link. Hab mich hier mal ein bisschen durchgelesen - huiui, interessant...

    Eine Diskussion in diese Richtung hatte ich in letzter Zeit mit meinem Foto-Buddy. Nachdem ich auf meine Franken-Bilder, besonders Würzburg, mehrmals den Tipp mit der Belichtungsreihe bekommen habe, habe ich das in Passau und Regensburg, wo wir zusammen unterwegs waren, mal ausprobiert.
    Er, eingefleischter Purist, sagt auch, das Bild muß in der Kamera entstehen. Nachdem ich meine Ergebnisse von Passau und Regensburg hatte muß ich sagen, es kommt dem tatsächlichen Empfinden halt auch etwas näher. Das Auge ist dem Sensor im Dynamikumfang einfach überlegen, warum muß ich mich also an physkalische Sensorbegrenzungen halten? Selbst in der analogen Zeit wurde abgewedelt und nachbelichtet. Bei ihm sind die Schatten einfach nur schwarz abgesoffen.
    Da fahr ich durch die Gegend, suche Fotospots, warte auf die blaue Stunde oder den Sonnenauf-, untergang, investiere einen Haufen Zeit.... und daheim hab ich dann ein enttäuschendes Ergebnis?!?

    Aber zurück zum Thema: Ich investiere wenigstens die Zeit! Und meine Bilder sind so wie es vor Ort war. Ohne künstliche Wolken, Abendrot, künstliche Spiegelungen oder diese *piep* Vogelsilouhetten... Die Lichtstimmung ist authentisch.
    Kein detaillierter Falke vor durchgezeichnetem Himmel. Und da kommen wir zum Kenntlichmachen der Bilder. Durch solche Montagen wird der allgemeine Geschmack verdorben. Diese werden als "Tolle Aufnahme!" gelobt, sind aber schlicht unmöglich. Da werden die Möglichkeiten von Luminar statt fotografischem Handwerk gelobt.
    Eine gute, stimmige Montage verlangt zumindest noch einiges an Arbeit und Kreativität - Ehre wem Ehre gebührt - aber einen Ein-Klick-Himmel-Tausch als "Aufnahme" verkaufen.... das ist unterstes Niveau.

    Ich wollte hier in der FC auch meine fotografischen Fähigkeiten verbessern. Aber wenn ich sehe wie offensichtliche Montagen, nicht mal als solche gekennzeichnet, als "tolle Aufnahme" in die Galerie gewählt werden (ja, ich hab da inzwischen sogar Feindbilder)..... verzichtbar das Ganze.

    Gruß an alle die durchgehalten haben ;-)
    Stefan
  • Friedhelm Rieder 22/01/2021 16:34

    Ich finde: Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Bei Deinem Foto trägt der ausgetauschte Himmel zur besseren Bildstimmung bei. Wenn auf die Manipulation hingewiesen wird finde ich es in Ordnung und halte es für eine künstlerische Freiheit. Erst recht wenn die Originalaufnahme zum Vergleich beigefügt wird.
    Nicht in Ordnung ist es, wenn ein Hinweis fehlt.
    Gelungen oder nicht? Bis auf das zu helle Dach der Moorhütte finde ich die Arbeit nicht schlecht. Ich bin aber auf diesem Gebiet (auch) kein Spezialist.
    Viele Grüße
    Friedhelm
  • Ralph Eckardt - Lichtraumstudios - 22/01/2021 14:48

    Naja :-) , gut gelungen sieht anders aus!
    Wenn du dich mit Farb-Luft-Perspektive beschäftigst, dann wir dir einiges klarer.
    Das gilt nicht nur für Meerhorizonte!
    Wolken bilden sich nach physikalischen Regeln . . . . 
    die diffundieren nicht durch einen Maulwurfshügel . . . .-)
    Entschuldige bitte, dass ich das hier äußere . .
    • Anne Berger 22/01/2021 14:51

      Ralph, das ist überhaupt nicht gut gelungen. Das solltest du Gejeole direkt schreiben.
    • Anne Berger 22/01/2021 14:52

      Diese Montage war von mir nur ein Mittel zum Zweck, um diese Diskussion auszulösen. Und an der regen Beteiligung kannst du sehen, dass die Meisten hier unserer Meinung sind.
    • Ralph Eckardt - Lichtraumstudios - 22/01/2021 15:03

      Ich äußere mich eigentlich nicht gerne zu solchen Themen, denn sie erfordern eine Menge Kenntnis im Detail, die viele zeitlich nicht investieren möchten . . . . Die Erfahrung im Verstehen der Zusammenhänge bekommt man auf Youtube leider nicht mit auf den Weg.
  • Geojeole 19/01/2021 17:48

    Liebe Anne, deine Fotomontage ist dir sehr sehr gut gelungen!!!

    Das von dir angesprochene Thema führt immer wieder zu Diskussionen, auch in meinem Freundeskreis gibt es verschiedene Meinungen dazu. 
    Ich selbst denke, dass ein "Komponist" doch auch stolz auf seine Arbeit sein kann, für die er unter Umständen viel Zeit investiert hat, so dass das doch ruhig auch dazu gesagt werden könnte. 
    Als eine noch nicht so erfahrene Fotografin würde ich mich sogar wohler fühlen, wenn ich bei einem eingestellten Bild, bei dem man die Fotomontage nicht auf Anhieb erkennen kann, wüsste, das es sich um ein Kunstwerk handelt.
  • outoffuser35z 24/05/2020 22:18

    Bei der Bildbearbeitung hört man oft, schlussendlich kommt es drauf an, was herauskommt (Foto-Endergebnis). Leider wird auch in Fotokursen viel zu viel auf eine nicht mehr reale Bildbearbeitung gesetzt. Man bastelt am Foto herum bis es so ist, dass man es fast nicht mehr kennt. LG Peter
  • brosi13 23/05/2020 15:49

    Jawohl, da ist er ja - dein Verweis auf Peter May. Sehr schöne Aufnahme. Klasse diese Intensität!
    LG Engel
  • Karl-Heinz Labs 21/05/2020 14:31

    Heikles Thema, keine einfache Lösung in Sicht. Es beginnt mit der Definition von Begriffen wie "Bildbearbeitung", Bildmanipulation""Authentizität". Frage vier Fotografen, du wirst fünf Antworten bekommen. Ich retuschiere ohne jedes schlechte Gewissen Stromleitungen aus dem Bild ohne dies anzugeben, auch ein ganzer Hochspannungsmast musste schon einmal weichen, habe ich die Authentizität auf dem Altar der Schönheit geopfert?
    Noch schwieriger wird es bei der Anwendung von Filtern. Hätte dein Originalfoto ein wenig mehr Struktur im Himmel gehabt und hättest du einen Tone Mapping Filter benutzt, hättest du ein ähnlich dramatischen Eindruck erzeugen können, wie du es durch Ersatz des Himmels erreicht hast. Bei Verwendung mehrer Bilder sollte dies in Form von "Fotomontage", "Collage" o.ä. angegeben werden, was aber ist mit den Filtern? Per definitionem macht der Einsatz eines Verfremdungsfiltern aus einem Bild noch keine Fotomontage, was sollte also angegeben werden? Sollten wir zwischen einfacher-, komplexerer und verfremdender Bildbearbeitung unterscheiden? Die Grenzen sind bekanntlicher weise fließend und ein Versuch eine solche Klassifizierung einheitlich zu definieren wird wohl auch scheitern.      VG - Karl-Heinz
    • Anne Berger 21/05/2020 15:31

      Es geht hier um Fotomontagen und Composings. Die Definition ist eindeutig, Karl-Heinz. Inwiefern der Einzelne starke Veränderungen in der Bildbearbeitung zugibt, ist allein seine Sache und schwer zu definieren. Ich würde diese Angaben jederzeit machen, denn mir ist Fotografie bei Landschaft nach wie vor wichtig. Danke für deine Stellungnahme.
  • Der Westzipfler 08/05/2020 13:07

    Schon verblüffend, was Du hier aus dem Original gezaubert hast, liebe Anne! Ich muss gestehen, ohne Deinen aufklärenden Hinweis wäre selbst ich auf diese Fotomontage herein gefallen. Und das will schon was heißen! ,.-))) Selbst den Wasserlauf hast Du farblich an die Licht- und Wolkenstimmung verblüffend stimmig angepasst. Respekt, Respekt, diese "Täuschung" ist Dir perfekt und sehr überzeugend gelungen.

    GlG aus dem Maasland und Dir ein angenehmes Wochenende,

    Markus
  • Roman Dullek 05/05/2020 20:25

    Wunderschönes Licht, tolle Bildgestaltung - eine gelungene Landschaftsaufnahme.
    Meine Fotos sind auch nur leicht bearbeitet und ich zeige sie exakt so wie ich sie fotografiert habe. LG Roman
    • Anne Berger 05/05/2020 20:36

      Roman, das ist keine Aufnahme, sondern eine Fotomontage und stellt eine Diskussionsgrundlage dar.
  • Joe Li 05/05/2020 12:42

    Super schönes Bild!
    LG Joe
  • patrick hyrailles 02/05/2020 19:16

    belle prise de vue   bravo
  • stephane-duclos 02/05/2020 18:44

    Superbe éclairage et très belle composition
  • Richard Schult 24/04/2020 17:41

    Tolles Bild und vor allem für mich als Krimiliebhaber: danke für den Lesetip!
    VG Richard
  • peter vespa 24/04/2020 13:50

    Toller Himmel klasse LG PETER

Information

Section
Folders Schottland
Views 39,341
Published
Language
License

Exif

Camera Canon EOS 5D Mark IV
Lens EF24-70mm f/2.8L II USM
Aperture 14
Exposure time 1/250
Focus length 24.0 mm
ISO 200