artspektral


Premium (World), Aachen
[fc-user:2535928]

About me

Was zählt, ist dieser eine Augenblick.

Das älteste Bild in meinem Besitz ist eine Aufnahme meines Großvaters "Eisgang der Mosel von 1893". Ein Panoramabild, zusammengeschnitten im wahrsten Sinne aus zwei Aufnahmen. Das Bild wird hier gezeigt. Seine Fotoalben sind noch rudimentär vorhanden. Die Originalplatten sind im 2. Weltkrieg verschollen.
Mein Vater filmte mit einer Zeiss Ikon Doppelacht mit Federwerk, meine Mutter knipste mit einer Voigtländer, zunächst Balgen 6 x 9, (Ich sehe sie immer noch die Entfernung abschreiten und auf der Kamera einstellen) später Kleinbild mit Meßrahmensucher und 50 mm Objektiv. Die durfte ich dann auf Klassenfahrt nach Rom mitnehmen. Irgendwann hatte ich dann das Geld zusammen für meine erste Spiegelreflexkamera Yashica TL Elektro X. M42 und f1,7/50 mm Objektiv. Auf Knopfdruck konnte man die Schärfentiefe kontrollieren. Hatte was für sich. Yashica und Contax bin ich dann treu geblieben, aber den Sprung zur Digitalkamera hat Yashica nicht geschafft. Es gab zwar Exemplare, aber die Aufnahmequalität ließ doch sehr zu wünschen übrig. Die Begegnung mit den Bildern von Ansel Adams führte dann zur Sehnsucht nach einem größeren Negativformat, aber die Plattenkameras und die Entwicklung der Planfilme war mir zu umständlich. Ein Fotolabor in der Wohnung war unabdingbar. Sprung nach Rolleiflex 6x6 (zweiäugig mit Tessar f3,5/75mm) mit der bin ich 1982 durch den Rondane Nationalpark in Norwegen gewandert. Eine Rollei 35 war auch dabei.
Und schließlich Mittelformat Pentax 6x7. Mit Objektiven von 55 bis 300 mm. Die habe ich unter anderem durch die Pyrenäen geschleppt, bis ich dann doch wieder meist zur Contax (35mm KB) gegriffen habe. Entwickeln meist selber und ausschließlich in schwarz/weiß. Schließlich Filmscanner und froh, nicht mehr mit der Chemie herumhantieren zu müssen. Die ersten brauchbaren Abzüge waren Nachts um 1:00 Uhr, erst da war man auf Chemie, Bild und Papier richtig eingefuchst. Erst einen Canon Filmscanner wegen der Ixus, (Reklamation bei Canon wegen Streifen: "Besser geht nicht" war die Antwort) dann Filmscanner von Nikon und zuletzt einen von Reflekta der auch Rollfilm scannen kann.
Irgendwann dann doch Digital. Casio, kennt die noch jemand? Dann ein Canon G1, 3,2 Megapixel. Nach 13 Monaten auf den Marktplatz in Eupen abgeraucht, Garantie abgelaufen (12 Monate) Reparatur mehr als 50% vom Neupreis. Canon und ich wir können einfach nicht miteinander. Nikon 5000. Mit der habe ich das Bild der zwei Hummeln gemacht. Eine geniale Kamera, nur die Auflösung war verglichen mit Mittelformat eher bescheiden, obwohl es für Bildschirm reicht.
Dann endlich Panasonic G1. Einer der ersten Systemkameras ohne Spiegel... ich will jetzt nicht alle aufzählen, aber schließlich Olympus und Sony Alpha 7s, R und R3 und zwischenzeitlich Alpha 9. Geblieben sind 7s, wegen des Rauschverhaltens bei geringem Licht, und die R3. Und zuletzt endlich das was an alte Mittelformatzeiten anknüpft die Fujifilm GFX 100S, bevorzugt mit f4/45-100mm auch 32-64mm für Architektur. Die Auflösung ist exzellent! Leider sind die Dateien für fc zu groß.
Wenn es um Vögel Insekten mit Makro oder langen Brennweiten geht, bevorzuge ich die Olympus OM-D EM1 II. Mit 100-400mm und 1.4 Konverter macht 560 mm was KB 1120 mm entspricht (siehe Startoilette).
Artspektral: Ein Freund von mir hat ein Jugendstilkino in Brüssel restauriert und bat mich, Farbaufnahmen davon anzufertigen für seine Präsentationsmappe. Farbe, nein, die stimmen eh nie, aber wenn es denn sein muss... und beim spielen mit den Registern ist dann artspektral entstanden.
Für mich sind die Farben ein Ausdruck der Emotion, die dahinter steckt, deshalb, lasst Euch mal einfach auf die Bilder ein.
SW ist schließlich auch eine Abstraktion, aber an die sind wir eher gewöhnt.
Um noch mal auf Ansel Adams zurück zu kommen. Was haben wir bei den Negativfilmen eingesetzt, Gelbfilter oder Orangefilter, zumindest, wenn's im die "korrekte" Darstellung von Himmel geht. Ohne Filter nur weiß, aber Blau empfinden wir nicht so hell wie die Filmemulsion es abbildet. weiße Wolke auf weißem Himmel.
Auch für die modernen Digitalkameras gilt: Ich muss die Bilder so anpassen, wie ich den Augenblick empfunden habe. Der kommt manchmal besser in SW, in Farbe oder halt spektral. Ich arbeite fast ausschließlich mit Lightroom Classic. Für artspektral kommt noch ein anderes Programm zur Anwendung, aber ich will nicht alles verraten.

In diesem Sinne, nehmt Euch Zeit und lasst Euch auf die Bilder ein! Und nicht nur auf meine, denn jeder hat seine eigene Sicht und seine eigene Emotion und das ist gut so!

Comments 37

  • thomas-digital 9 hours ago

    Deine Liebe und Erfahrung mit S/W sieht man und freut mich sehr. Ich bin auch über S/W Fotografie, eigenem Labor und Laborverantwortung zu Studentenzeiten, dann irgendwann im Digitalen gelandet! Und wie ich den Verzicht auf ein chemisches Labor und die Nachtarbeiten schätze :-))
    Vielen Dank für dein Vorbeischauen!!
    - lg thomas
  • klaus Atyr diehl 17/06/2022 18:12

    Vielen dank für den Kommentar zu meinen Bildern! Um deine nicht zu verpassen, folge ich dir ... Gruß Klaus
  • Jan Dankert 10/06/2022 22:17

    Hallo,
    vielen Dank für deine Lobe. Freut mich, dass du dich so intensiv mit meinen Fotos beschäftigt hast. 
    Nachdem ich mich beim letzten mal nur sehr oberflächlich "reingeklickt" habe, werde ich mich heute mit deine Fotos nochmal genauer beschäftigen... 
    Gruß Jan
  • N.Rüter 10/06/2022 18:10

    Moin, 
    Dankeschön!
    VG Norbert
  • Nico Kranenburg 10/06/2022 12:11

    Vielen Dank für deinen Lobe und Kommentar. Es hat mir sehr gefreut!
    VG Nico
  • Pübe 08/06/2022 20:33

    Ich bedanke mich fürs loben. Merci. Schöne Grüsse aus der Schweiz. pübe
  • Gerhard23 03/06/2022 16:24

    Hallo,
    vielen Dank für Dein zu der Flugstudie in SW.
    VG Gerhard
  • margit.damm7710 03/06/2022 15:05

    Hallo artspektral,
    ich hatte mich schon um Deinen Opa gekümmert, der beim Apotheker Stöck  hier in Bernkastel beschäftigt war. Ich hatte herausgefunden, dass er Jakob  hieß. Erst durch die Schwester, die etwas älter ist habe ich herausgefunden, dass sein Nachname Zimmer war.  Ich habe die mail an Fotocommunity geschickt, wahrscheinlich hast du sie nie erhalten. Also die beiden Schwestern, die damals noch Kinder waren, konnten sich sehr gut an den Opa erinnern. Was dieses tolle Foto von den Eisschollen auf  der Mosel betrifft, habe ich es in einem Band von "Im Wandel der Zeiten" , das ich besitze, gesehen.
    Also ich hoffe, das haben wir jetzt geklärt. Schreibe mir bitte ob Du diese Mitteilung erhalten hast. Liebe Grüße
    Margit
  • peem64 29/05/2022 15:29

    Vielen Dank für Dein Lob.
    VG Peter
  • Fankhauser Roland 29/05/2022 11:48

    Herzlichen Dank für deinen Lob. LG Roland
  • Bernd Küllmer 24/05/2022 12:55

    Vielen Dank für das Lob und
    Viele liebe Grüße aus Marburg an der Lahn
  • ralfbecker 23/05/2022 9:18

    Schon lange hab ich eine so interessante Fotogeschichte mehr gelesen. Ich habe zwar seit den 60zigern auch viele Kameras ausprobiert aber nicht annähernd so intensiv und so viele wie Du. 
    Auch Deine Arbeiten finde ich sehr  interessant!
    Viele Grüße von Korfu
    Ralf
  • LeoMinor 22/05/2022 13:03

    Hi, deine Fotogeschichte liest sich spannend und in so manchen erkennt man sich, eher bescheiden, wieder.
    Danke für dein Like  # vor dem Gewitter.

    freundliche Grüße, Jörn
  • Tony und Oliver 21/05/2022 11:04

    Vielen dank fur Dein Lob.
    LG Tony
  • Juliane Gotthof 19/05/2022 9:59

    Vielen Dank für das Lob! Deine Geschichte ist spannend! :-)
    Liebe Grüße Juliane
  • 77 1
  • 726 450
Received / Given

Skills

  • Photographer (advanced stage)

equipment

Im Laufe der Jahre hat sich so einiges angesammelt. Olympus wenn es leicht sein soll und ist praktikabler bei den langen Brennweiten. Sony ILCE7R3 von 16 bis 300.
Schließlich in Memoriam der alten Mittelformatzeiten Fuji GFX 100x bevorzugt 45-100mm. Die ist leichter zu handhaben als gedacht und die Schärfe und Auflösung läßt keine Wünsche offen.