My top photos

All
 

About me

 

ein bild sollte meines erachtens nicht daran gemessen werden wie technisch brillant es ist.
ein bild sollte etwas transportieren können, etwas wie die einzigartigkeit des augenblicks , etwas das der seele und dem ausdruck von glück sehr nahe kommt.
es ist mir egal wie über-, unter-, oder *weißdergeier* belichtet ein bild ist,
es ist mir egal wie sehr es auch rauscht.
wenn es meine seele berührt, ist es ein gutes bild und das betrachten war ein gewonnener moment in meinem leben.


******************************************************************************
******************************************************************************


Alle von mir ausgestellten Bilder unterliegen dem Urheberschutz.Sie dürfen weder heruntergeladen, kopiert, verändert oder in sonst einer Form genutzt werden !



*******************************************************************************

*******************************************************************************
gastkommentar von pierre vau!
(danke dass ich ihn reinstellen darf)

Einige Gedanken zu dem immerwährenden Zwist innerhalb der FC und den Votings mitsamt aller Provokationen und Gehässigkeiten

Das Dilemma ist in der Fotografie wie auch in der FC: Die Nutzung des gleichen Mediums schafft noch lange nicht den Schulterschluss zwischen den einzelnen Kategorien. Tierfotografie, Landschaftsfotografie und auch Menschenfotografie eröffnen eine gewaltige Spannweite im Verständnis dieser Disziplinen. Betrachte ich die Aufgabe darin, alles möglichst korrekt und technisch einwandfrei wiederzugeben oder geht mein Bestreben eher in die Richtung, zu interpretieren, meinen individuellen Blick zu vermitteln oder gar Neues zu schaffen, das den Betrachter mit Ungewohntem konfrontiert oder gar provoziert? Ich habe lange darüber nachgedacht, auch über die unüberbrückbaren Gräben hier in dieser Community. Das Ergebnis ist: Es gibt keine Schuld anderer, es gibt keine Schwäche dieser Gemeinschaft, es gibt schlicht nur den Systemfehler, dass man Menschen in einem Pool miteinander konfrontiert, die eigentlich nicht mehr miteinander gemein haben als das Werkzeug zum Einfangen des Lichts. Das ist ungefähr genauso erquicklich als würde man Leute deshalb zusammenbringen, weil sie alle einen Kugelschreiber benutzen - der eine, um ein Gedicht zu schreiben und der andere, um einen Lottoschein auszufüllen.
Wir müssen uns darüber klar werden und den "Anderen" nicht mehr vorwerfen, dass sie anders denken, fühlen und handeln als wir selbst. Mit diesem Respekt vor dem Anderssein sollten wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen und die Freude, die wir an unserem Tun haben. Teilen wir unser Werk mit denen, die bereit sind, sich darauf einzulassen. Vermeiden wir das Unterfangen, einem Alien die Welt zu erklären. Dann klappt es zukünftig auch hier in der Fotocommunity.
Ich wünsche euch ein motivreiches Fotojahr 2014!

Viele Grüße, Pierre

________________________________________________________





laos ist ein land, dessen landschaftliche und kulturelle schönheit für mich alles in den schatten stellt, was ich bisher gesehn habe.
üppiges grün, unregulierte flußläufe, reissende wasserfälle geben sich mit wunderbaren alten tempeln und pagoden die hand.
eine schönheit die wenn man die natur betrachtet zum größten teil genau so belassen wird, wie sie entstand.
geht man zu der kultivierung reisfelder etc.., sieht man, dess sie genau so angelegt wurde, damit kein grober eingriff in die natur sichtbar wird.
und sieht man ihre klöster, tempel und pagoden, spürt man, dass ihre architektur genauso angelegt wurde , wie es die buddhistische lehre vorsieht, alles ist vergänglich.
wenn man dann auch noch die menschen dieses landes kennenlernt, ist es in etwa so, als würden sich alle schleusen zu den pforten der glückseligkeit öffnen.
mir ist noch nie in meinem ganzen leben , ein menschenschlag untergekommen, der freundlicher, zuvorkommender und entspannter war als es die laoten sind.
da muß man sich erst daran gewöhnen und nimmt es nach relativ kurzer zeit, gerne an.
und nochwas haben mir die laoten geschenkt.
eines der rarsten und wervollsten güter unseres daseins, sie haben mir IHRE zeit geschenkt.
ich war sicher nicht zum letzten mal in laos, denn die andere seite des landes gehört genau so in die welt hinausgetragen.....
die gegensätze zwischen dem volk und den regierenden kadern der laotischen volkspartei, sind die krassesten, die ich je in einem land gesehn habe.
da trifft armut und entspannte zufriedenheit, auf korrupte machthaber, da trifft die geistige reinheit auf den sumpf aus machtgier und korruption.
es ist unfassbar.
und gerade das einfache volk,die nonnen und die mönche sind es, die dieses land zusammenhalten und so wertvoll und liebenswürdig machen.
darum würde ich ersuchen, fahrt nach laos und vergesst diese wunderbaren menschen nicht



an all die fotospezialisten und selbsternannten fachleute da draussen im orbit .....
ohne ein gutes motiv, ohne das glück und gespür für den richtigen augenblick, ist auch die beste kameratechnik eher entbehrlich um ein hervorragendes fotoprodukt abzuliefern.
das sollte auf mal gesagt werden, denn wenn ich's richtig verstanden habe, ist das hier eine plattform für amateurfotografie und keine für profiablichter.
also meine lieben, genießt das leben und fotografiert , was und wie es euch gefällt !
;-)


so, lange hab ich überlegt was ich zu burma schreiben soll, gaaanz lange....
also, burma.....
burma ist das wunderbarste , speziellste, schrägste land, was mir untergekommen ist.
burma, das ist ein zustand von wunderbarer landschaftlicher schönheit, ein hort des puren, unverfälschten lebens, der vergänglichen kultur die in sachen einzigartigkeit, ihresgleichen sucht und meines erachtens nur schwer getoppt werden kann.
burma ist wasser, feuer, erde, luft...
burma, das sind menschen die ihre lebenslust, ihren glauben , ihre liebenswürdigkeit und eigenheit spontan und pur ausleben.
burma ist ein architektonisches gesamtkunstwerk, ein rares juwel.
burma ist kulinarischer hochgenuß, jenseits der dreihaubenmaschinerie.
burma ist burma, ist einzigartig.
burma ist aber auch heimat der isolation, der inbegriff falsch verstandener macht, ist irrglaube und von diesem ausgehend entfremdend , eine ja fast wunderlich wirkende welt der erklärung in bezug auf wissenschaft, infrastruktur und technologischer zukunft.
die menschen in burma kennen es eben durch ihre , von der macht bestimmte isolation , nicht anders.
für sie ist z.b. ein brückenneubau über den irrawaddy fluß eine weltsensation.
mögen diese wunderbaren menschen so bleiben wie sie sind, möge das regime sich eines tages zur demokratie bekehren lassen , zu wünschen wäre es diesem einzigartigen land.
und nochwas , reist in dieses einzigartige land, damit das land und seine wunderbaren menschen nicht in vergessenheit geraten !
ich fahr wieder hin, ach burma....

__________________________________________________________

Comments   Sign up for free now, and write comments yourself!
  • Wolfgang Weinhardt Wolfgang Weinhardt , 18.11.14

    Salut Christian, ich bedaure das immense Delay [---] bin hier immo zur Rarität verkommen.
    Dir einen beschaulichen Abend. LG, Wolf

  • Francesco Fusco Francesco Fusco , 13.11.14

    Bows Bows Francesco Fusco 13.11.14 44
    Grazie mille Christian, anche per la preferenza!
    Un caro saluto, Francesco.

  • Heinz Homatsch Heinz Homatsch , 01.11.14

    danke Christian
    nobile! nobile! Heinz Homatsch 30.10.14 7

    teile voll deine Meinung ueber Laos und Burma. Leider glaube ich, dass Burma in einigen Jahren wie Tailand enden wird.

  • SINA SINA , 28.10.14

    DANKE CHRISTIAN
    ich freue mich
    herzliche GRüße von Kristine

    Kleine Innenhöfe der Häuser auf der Insel Brac Kleine Innenhöfe der … SINA 27.10.14 10

  • lichtgespinst lichtgespinst , 27.10.14

    mag deine sichtweise
    lg
    das lichtgespinst

  • Ilona Heinrich Ilona Heinrich , 21.10.14

    danke…:)

  • Lysa Zago Lysa Zago , 21.10.14

    Grazie!

    Des oiseaux... plein la tête The photo was voted to the gallery Des oiseaux... plein l… Lysa Zago 04.03.13 63

  • wolly-boy wolly-boy , 11.10.14

    Dem Text über Dich und was die Verschiedenheiten hier in der fc betrifft, stimme ich vollends zu. Schade daß es Menschen gibt, die Anders darüber denken.
    Ich halte es mit dem Spruch:
    "Was kümmert es den Mond,
    wenn ihn ein Hund anbellt!"
    oder für manche dieser Zeitgenossen:
    "Was kümmert es die Eiche,
    wenn sich an ihr eine Sau reibt!"
    Ich wünsche Dir Allzeit gutes Licht und viel Freude in der fc.
    Und Danke für Deine netten Anmerkungen!
    VG. wolly


    Sportschau *) Sportschau *) wolly-boy 11.10.14 4

  • Renzo Baggiani Renzo Baggiani , 06.10.14

    Grazie amico, per questa preferenza!
    "Vuittonite" "Vuittonite" Renzo Baggiani 05.10.14 19

  • bibliomane bibliomane , 29.09.14

    Vielen Dank für Deine netten Worte und das Abonnieren, freut mich sehr! Zumal Du hier ein sehr beeindruckendes Portfolio zeigst und mit einer solchen Intensität von den Menschen erzählst, dass man Deine Leidenschaft für das Land berührend wahrnimmt...
    LG Ariane

To the
top