This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Diamonds and Rust


Pro Member, Interesse

von Dichtern und Denkern zu Richtern und Henkern

D80, 70-200 VR; 200mm, F2.8, ISO 100, 1/1250 Sek.

~

Hommage an Marcel Reich-Ranicki

~

Im Hintergrund J. W. v. Goethe, dessen Statue aus dem blattlosen Tiergarten auf das Stelenfeld des Shoa-Mahnmals in Berlin blickt.

Der Bildtitel geht zurück auf den österreichischen Schriftsteller Karl Kraus, der über das NS-Deutschland schrieb:
„Die deutsche Bildung ist kein Inhalt, sondern ein Schmückedeinheim, mit dem sich das Volk der Richter und Henker seine Leere ornamentiert.“

über Goebbels zitierte Karl Kraus aus Goethes Faust II (Walpurgisnacht):

Wie sie dem Satyrvolk behagen;
Ein Bocksfuß darf dort alles wagen.

~

Marcel Reich-Ranicki: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Reich-Ranicki
Karl Kraus: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Kraus
Johann W. v. Goethe: http://de.wikipedia.org/wiki/Goethe
Joseph Goebbels: http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Goebbels

~

Comments 15

  • Mr.Tambourine Man 10/25/2013 0:29

    Was mag wohl in seinem Kopf vorgehen...unheimlich...und gut.
  • Michael Jo. 09/16/2012 13:45

    von Deinen Holocaust-Mahnmal Aufnahmen
    gefällt mir die hier am besten
    - auch (bzw. besonders) unter diesem Titel ....

    Zum meister Goethe allerdings habe ich ein
    doch etwas distanziertes Verhältnis:
    dieser Schöngeist, der seine Ehefrau
    schmachvoll alleine sterben liess ..

    Lb. Gruß, Michael





  • Bea Dietrich-Gromotka 08/18/2012 20:40

    ..mein Lieblingsbild aus dieser serie;-))
  • Kugelbauchi 07/21/2012 10:28

    erstaunliche und hervorragende Perspektive!!!
    LG Susanna
  • werner weis 06/19/2012 13:41



    eine enorm-gehaltvolle Bilder-Serie
    ein Werk wie ein Gedenkbuch

    eine Anregung zur sinnstiftenden
    Diskussion der Ohnmacht,

    um ihrer Überwindung willen

    (mir fehlen hier Worte,
    und es sind schon Worte ausgewählt,
    die gut die Bilder ergänzen und intensivieren)

    ich schaue mir die Bildserie langsam mehrmals an
    vorwärts und rückwärts
  • Karl-Ernst Wodzicki 06/02/2012 22:31

    Ganz starke Perspektive.
    Schärfe und Unschärfe. Hell und Dunkel, dazwischen viele Grautöne. Eine geschickte Komposition.
    LG Karl-Ernst
  • Diamonds and Rust 06/01/2012 22:52

    @ Jörg: gerne!
    @ Andrea: danke!
    @ Clara: es sind nur Worte...
    @ Joscha: Wo verortest Du Dich? Wo verortest Du das deutsche Volk?
    @ mira: Aber das Volk hält in Ehren: mal die Denker, mal die Henker.
    @ Tussa: wie angemessen; wenigstens der Beton!
    @ Joscha: Das ist wahr und die Diskussion wurde geführt: "Degussa ist Gründungsmitglied der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft. Michael Jansen, ehemaliger Degussa-Generalbevollmächtigter, war von 2000 bis Juni 2004 Vorstandsvorsitzender der vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufenen Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, die Wiedergutmachungen an ehemalige NS-Zwangs- und Sklavenarbeiter zahlt." Q: http://de.wikipedia.org/wiki/Evonik_Degussa#Geschichte
    @ Siegfried: Zu welchem Ergebnis kommst Du?
    @ Ralf: danke!
    @ Andreas: danke!
    @ kira: danke!

    @ Ein Bild, das erst über den Intellekt das Gefühl anspricht: Wir haben nicht die Wahl zu sagen: "Goethe, ja und Hitler, nein" Beides ist für mich Teil der bitteren deutschen Geschichte.
    carlos
  • kira2501 05/30/2012 23:03

    fantastisch in der Bildwirkung
    LG Ute
  • andrea aplowski 05/30/2012 12:04

    Mit der Statue im Hintergrund erhält dieses Mahnmal noch mehr Dringlichkeit. Mir gefällt der Ausschnitt so sehr.
    lg andrea
  • PicaPix 05/30/2012 11:28

    In diesem Bild liegt wirkliche Größe. Nicht sichtbares wurde sichtbar gemacht und Zusammenhänge geschaffen, die sich nicht von selbst ergeben. Der Text macht daraus eine runde Gesamtaussage.

    Respektvolle Hochachtung
    Ralf
  • Siegfried Schmidt HT 05/27/2012 21:04

    Nachdenklicher Titel
    für ein Foto zum nachdenken.

    lg von Siegfried
  • miraculix.xx 05/25/2012 12:29

    Ich denke, eins ist so falsch wie das andere. Es gab nie ein Volk der Dichter und Denker, denn das Volk hat nicht gedichtet und gedacht. Das ist so ein Unsinn wie "Wir sind Papst." Und es gibt auch kein Volk der Richter und Henker, das wäre nicht fair gegenüber denen, die das System bewusst nicht unterstützt oder sogar dagegen gekämpft haben.
    Das Bild ist aber trotzdem gut, weil es so Gegensätzliches zeigt.
  • Clara Hase 05/24/2012 23:08

    hallo carlos
    ich kenne diese stelen nicht - aber alleine die anwesenheit der statue lässt mich nachdenken um was es da geht
    dein text dazu vervollkommnet

    die zitate haben es in sich

    der schnee auf den flächen sticht hier nicht so ins auge, da die Figur das ganze ich sag mal - abrundet
  • Adrena Lin 05/24/2012 22:13

    Wie mein Vorschreiber...und.....eine absolut geniale Perspektive !
    LG Andrea
    Fav
  • Jörg Klüber 05/24/2012 21:56

    *
    Danke Carlos, das spricht mir aus dem Herzen!
    LG Jörg