This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Klaus Buhles


World Member, Vogelbach/Pfalz

tree

Canon EOS 5D
RAW
Polfilter

Comments 60

  • Roberto Furlan 01/01/2007 20:38

    Wonderful clouds..and photo, of course!
  • Andrea Gasparro 12/17/2006 19:39

    I tuoi B/N sono vere foto d'artista!!!!!!!!!!!!!!!!! Viele Gruess aus Florenz bei Andreas. Ciao
  • Dominique Duriot 10/16/2006 11:55

    I love your work !
    Beautiful B&W...
  • Jenny Theobald 10/09/2006 13:57

    toller himmel!
  • Cees Kuijs 10/06/2006 13:15

    What an amazing sky. Super !!!

    Greetings, Cees
  • Klaus Buhles 10/05/2006 13:08

    @Dieter:
    jau, das mit den Diskussionen unterschreib ich mal, gibt es leider viel zu selten hier.
    (und ich hab jetzt zwei auf einmal *gggg)

    Den Satz mit dem "subjektiven Eindruck des Betrachters" unterschreib ich zweimal, in der Tat hervorragend ausgedrückt *ggg

    Deine Variante des Fotos hat tatsächlich was, wirkt durch die Tonung für mich etwas "gedämpfter" in den hellen Bereichen, vielleicht hab ich dort tatsächlich etwas übertrieben.

    Das bringt mich doch glatt auf den Gedanken, wäre es ne analoge Aufnahme gewesen, hätte ich sie mit Sicherheit, nicht zuletzt wegen der Archivfestigkeit, mit einer Selentonung behandelt, das hätte den Tonwertumfang in den Lichtern sicherlich auch etwas gedämpt!
    (btw: Selentonung, ma guggern wie das in der EBV zu simulieren wär *ggggg)

    Jau, an PS wirste wohl oder über ran müssen *gggg

    Nun, früher war auch nicht alles einfacher, alleine der Gedanke daran, wie lange ich gebraucht habe den jeweiligen Film, den ich benutzen wollte, fürs Zonensystem zu kalibrieren, bzw. von N-2 bis zu N+2 zu eichen, dann evtl. noch ne zweite Entwicklersorte dazu, dann treibt es mir noch heute ne ordentliche Gänsehaut zwischen die Schulterblätter *ggg

    natürlich, wenn das Ganze mal erledigt war, brauchte es nur noch einen Griff in die Filmtüte und alles weitere lief dann planmässig fast von selbst ab, nur die Schüttelerei und die Stunden in der Duka wurden so auch nicht weniger.
    (da sitz ich lieber am PC, dengel in PS rum und diskutier mit Dir *lool)

    LG - Klaus



  • Dieter Cosler 10/05/2006 8:39

    @Klaus,
    da haben wir ja ein nettes Thema angefangen**gg

    Ich glaube wir haben es hier mit einem "subjektiven Eindruck des Betrachteres" zu tun. ( war gut gesagt... oder????*g)

    Ich habe mir mal Dein Foto vorgenommen und es so verändert das es mir persönlich in den Rahmen passt.
    ( vergess den Baum.... den hat es zerrissen )

    Resultat für mich ist das ich nicht mit diesen Tonwerten im Original klar komme. Was aber nicht heissen soll das jeder so empfindet. Andere Betrachter mögen das sicherlich anders sehen!

    Wohl oder über werde ich mich an diesen PS gewöhnen müssen damit ich die Resultate bekomme die ich haben möchte.

    "Früher" war eben alles einfacher: da wusste man was man haben wollte und hat sich eine Kombi Film/Entwickler genommen und bekam gleich das Resultat was man wollte.....

    Warum muss nur immer alles noch komplizierter werden???**gg



    LG
    Dieter

    P.S.
    .. gut das man hier noch Diskussionen aufreissen kann!!!!!!






  • Klaus Buhles 10/04/2006 18:56

    Nö, ich versteh da nix falsch, eher im Gegenteil, ich glaube ich habs jetzt endlich gerafft, worauf Du in Deiner Argumentationskette hinauswillst:

    Den "Charme" einer Analogaufnahme out of the box einer Digi, nun das wird wohl nur, wenn überhaupt, in den seltensten Fällen funktionieren, obwohl ich sagen muss, dass es nicht wenige Aufnahmen gibt, die ich als Print gesehen habe, wo ich nicht auf Anhieb, natürlich aus normalem Betrachtungsabstand gesehen, sagen könnte ob analog oder digital. Bei näherem Hinsehen sieht das natürlich anders aus.

    Als Beispiel sei dieses Bild



    angeführt, ich hätte nicht sagen können ob analog oder digital aufgenommen.

    Ich habe natürlich keine Ahnung, was die Herren Softwareausbrüter noch so alles an Schnick-Schnack, das die Welt nicht braucht, in die Programme einpacken, aber mit Sicherheit wird irgendwann jemand auf die Idee kommen, mit einem Mausklick die Eigenschaften diverser SW-Filme, (siehe die Velvia-Farbkurven heute) simulieren zu können, wie gut oder auch wie schlecht das dann aussieht bleibt abzuwarten.

    Bei diesem Bild



    dachte ich beim ersten Ansehen am PC, ich hätte statt ner Speicherkarte nen 400er Film in der Knipse *gg
    besonders auf der linken Seite.

    Nun, das Beispielbild Deiner Frau, habe mir übrigens alle Bilder mal angesehen - echt beeindruckend!!-
    wenn Du dan gleichen Eindruck aus der Digi haben willst, sehe ich keinen Grund, das mit PS nicht hinzukriegen, dann natürlich nur mit entsprechendem Bearbeitungsaufwand, den Du anscheinend genauso scheust, wie ich die Neueröffnung meiner Duka *ggg

    Wenn man in der EBV Körnung oder auch Störungen hinzufügt, dann treten diese, fast entsprechend dem analogen Film (wie in dem, von Dir angeführten Beispielbild Deiner Frau sehr schön zu sehen), in den Tiefen auch wesentlich intensiver auf, als in den hellen Mitten oder den Lichtern.

    Zu Adobe Lightroom kann ich noch nix abschliessendes sagen, der Hauptvorteil scheint mir jedoch zu sein, dass man sehr vieles schon ohne grosse Mühe im RAW-Konverter direkt in der RAW-Datei erledigen kann und dadurch so einige der äusserst lästigen Nebenwirkungen, wie sie beim Verbiegen von umgewandelten tiff-dateien immer mal wieder auftreten, vermieden werden können.

    Letztendlich wird man mit noch weniger Arbeitsaufwand am PC zu ordentlichen Ergebnissen kommen können und das ist doch das was wir uns bei der Digiknipserei schon lange wünschen *gg

    LG - Klaus





  • Dieter Cosler 10/04/2006 17:34

    ..kleiner Nachtrag!

    Nicht das Du etwas falsch verstehst.... ich möchte meine 5D nicht mehr missen, da sie in gewissen Situationen (fast) unschlagbar ist.
    1600ASA ohne grosses Rauschen.. da konnte man früher nur von träumen.
    .. und diese 1600 oder 800 brauche ich wenn ich bei Veranstaltungen bin....
  • Dieter Cosler 10/04/2006 17:11

    Ich seh schon.. das dürfte oder könnte eine nette Diskussion geben!!!!

    Ich zitiere:
    Ich teste grad die neue 4er Beta-Version von Adobe Lightroom, sieht so aus als würden damit auch Tonwertabrisse in den Griff zu kriegen sein und die SW-Umwandlung im RAW-Konverter ist ebenfalls aller erste Sahne.

    hmmmmm... kommen wir dann mit dieser Supersoftware dem ursprünglichen S/W näher???
    Oder wo liegen da jetzt schon wieder die ach so groß gerühmten Vorteile?
    ( ich habe mir das Video von Adobe angesehen!!!!)

    Jeisches... jeisches....

    Bringen wir es doch mal auf einen einfachen Punkt... so wie ich es sehe ( oder wie es mir irgendwann "blühen" könnte....)

    Meine Frau hat bisher immer Menschen mit den guten alten Filmen fotografiert und davon mitlerweile 3 Ausstellungen gemacht.
    Beispiel:



    Sagen wir es so: meine Frau hat fotografiert... und ich hab geschüttelt.

    NUR... wenn meine Frau auf die Idee kommt demnächst mal wieder durch die Gassen zu ziehen... was dann????

    Weiter schütteln??????

    ... oder ihr doch die Digi in die Hand drücken und dann alles mit PS machen damit man so ein Bild wie das obrige bekommt??
    Ich glaube meine Frau erschlägt mich dann mit Katzendreck!

    Oder wie bekommt man solche Bilder hin OHNE das man sofort sieht das es von der Digi kommt... und das es etwas von dem "alten Charme " hat????

    Also das Beispielbild von meiner Frau und das dann von der Digi könnte ich mir nicht vorstellen.....

    LG
    Dieter





  • Klaus Buhles 10/04/2006 16:48

    *loool*

    jo, der Ingo wird hier sehr gerne und sehr schnell von den völlig kritikresistenten Meisterfotofrafen der FC benutzt *ggg

    Jau, die Vielfalt verführt in der Tat dazu sie auch bis zur Erschöpfung anzuwenden. Das meinte ich mit "in den Griff kriegen" - die Kunst dabei ist, rechtzeitig aufzuhören *ggg

    Wenn ich mirs recht überlege, möcht ich davon auch keinen Abzug *ggg

    war eher jetzt ein Schnellschuss für ein 300 kb Bildchen, bei einer 70 MB Tiff-Datei sieht das dann wesentlich anders aus *ggg
    und die Gleichmässigkeit beseitigt dann dort ein gewisser Herr Gauss *lol

    LG - Klaus

    PS:
    Ich teste grad die neue 4er Beta-Version von Adobe Lightroom, sieht so aus als würden damit auch Tonwertabrisse in den Griff zu kriegen sein und die SW-Umwandlung im RAW-Konverter ist ebenfalls aller erste Sahne.


  • Dieter Cosler 10/04/2006 16:22

    .. gut zu wissen das wir hier in der FC noch diskutieren und auch anderer Meinung sein können ohne das man gleich auf Ingo fliegt....

    Yep.. Deine Aussage über PS und aus dem Ruder laufen kann ich nur zustimmen ( obwohl ich KEIN PS-Spezialist bin ). Desto mehr Möglichkeiten man hat... desto mehr kann man aber auch den Eindruck eines Fotos voll und ganz zerstören.

    Das ist ein Gratlauf.....

    Ach so .. das Bild "mit Korn".
    So etwas kannst aber auch vergessen, da dies das typische PS Korn ist... schön gleichmässig verteilt.

    Auf jeden Fall möchte da keinen Abzug von haben!!*g
    LG
    Dieter
  • Klaus Buhles 10/04/2006 16:06

    @Dieter
    *keuleauspack* ggg
    ne, nix genaues weiss man in der FC in der Tat nicht :-)

    Ernst beiseite:
    Wenn wir alle gleicher Meinung wären, das wär Stillstand und das wiederum bedeutet Rückschritt.

    Ich kann Deine Meinung natürlich völlig nachvollziehen, auch ich bin immer noch, nach vier Jahren Digi-Fotografie und zuvor fast 20 Jahre analog, in einem gewissen, zugegeben recht kleinen, Zwiespalt - glatt digital -- analog, wobei ich mich von Anfang an mehr auf die digitale Seite hingezogen fühlte.

    Den Zwiespalt einigermassen unbeschadet zu überwinden, war ein Leichtes für mich, wenn ich an die unzähligen Stunden, die ich in der Duka verbrachte, zurückdenke.

    Dafür nehm ich gern den etwas *glatteren* Eindruck in Kauf.

    Ich habe auch schon zwei gleiche Bilder, eines ohne und eines mit leichter Kornzugabe in PS ausbelichten lassen, ich könnte jetzt nicht sagen welches mir besser gefällt, das ändert sich nach meiner jeweiligen Stimmung immer wieder mal.

    Zum Tonwertreichtum, natürlich verleitet die von mir angewandte Methode dazu, bei der Bearbeitung aus dem Ruder zu laufen und die Harmonie im Bild durch das Überladen insgesamt zu zerstören, um das richtig im Griff zu haben, arbeite ich noch nicht lange genug damit, ich bin aber sehr zuversichtlich *ggg

    auch, dass ich es schaffe, eine Nordseeaufnahme bei Windstärke 6, wenn ich denn eine hätte (*lool*), ziemlich nah dorthin zu bringen wo Du sie hinhaben willst, ob sie dann dem Vergleich zu einer analogen Ausbelichtung standhalten kann, sei mal dahingestellt, das entscheidet letztendlich der Geschmack und der individuelle optische Eindruck des jeweiligen Betrachters und über Geschmack lässt sich ja, bekanntermassen, trefflich und ausdauernd streiten *gg

    Ich hab mal eben noch auf die Schnelle ne etwas unglattere *lol* Version zusammengedengelt:



    Ich werde die, zum Ausbelichten vorbereitete Tiff-Datei auch nochmals auf etwas unglatter trimmen und dann beide Versionen ausbelichten lassen, mal sehen was dabei herauskommt, ich fürchte nur, ich kann mich dann wieder nicht für eine Version entscheiden *stöhn

    In diesem Sinne
    Körnige Grüsse - Klaus
    *ggg

    PS:
    mit Dir zu diskutieren macht immer wieder Laune
    das wollt ich hier auch mal loswerden!!






  • Dieter Cosler 10/04/2006 9:44

    @Klaus,
    ernsthaft.....
    Bei der ganzen Schrauberei in und mit PS läuft man aber Gefahr das die S/W-Bilder aalglatt... bzw. glatt wie ein Kinderpopo werden, und das ist nicht in dem Sinne von S/W.
    Irgendwann kommen wir dann an einem Punkt da werden wir von Tonwerten erschlagen und das ganze wirkt dann fast unnatürlich.
    Ich habe da mal in Deiner History gekramt und komme zu dem Schluss das mir diese Bearbeitung auf jeden Fall besser gefällt:



    Irgendwie hat dieses Foto noch etwas von dem "alten S/W" was man "so gewohnt" ist.

    Wie gesagt... es ist immer die Frage wo wan mit seinen Bildern hinwill.

    Also ich könnte mir kein Bild von meiner Nordsee bei WIndstärke 6 vorstellen das so glatt wie das da oben ist. Das würde nicht der Realität entsprechen.
    Um es zu verdeutlichen: Wind und Feuchtigkeit und dann weit und breit keine "Störung".... lediglich gekünzelte Tonwerte über alles.....
    Irgendwie nix für mich.

    ... und jetzt bitte nicht erschlagen nur weil ich anderer Meinung bin und diese hier öffentlichgeäussert habe.

    .. mitlwerweile weiss man das ja nie in dieser FC.*g

    LG
    Dieter




  • ... Woifi 10/04/2006 7:02

    eine Wolke :-)
  • Klaus Buhles 10/03/2006 19:36

    @Dieter:
    *lol*
    auf den Kommentar hab ich geradezu gewartet :-))
    Hab oben einen Nachtrag angefügt, durch das Anlegen einer Aktion in PS ist das ganze mit einem Mausklick erledigt und das Steuern der Tonwerte mit den entsprechenden Reglen der Einstellungsebenen kann beginnen *ggg

    @Dirk:
    ja, so hab ich das bisher auch gemacht, nur krieg ich dadurch das Rauschen in den Tiefen, besonders in blauem Himmel nicht ohne Neaten in den Griff, oder ich bin zu blöd dazu *ggg

    @Sebastian:
    danke Dir :-)))
  • Held Mann 10/03/2006 17:32

    Unglaublich gut. Das Wolkenspiel beeindruckt. Top Umsetzung!
    LG, Sebastian
  • Dirk No.elle 10/03/2006 17:25

    Gute Beschreibung!

    ich mach das mittlerweile ähnlich, nur dass ich statt der Sättigungen den Kanalmixer und evtl. Gradationskurven nehme, die ich auf die einzelnen Farbkanäle loslasse.

    ... und für Dieter das mit den Ebenen macht weniger Arbeit als alles auf einer, wenn man was falsch emacht hat schmeist man nur die Ebene weg, und fängt nicht wieder von vorne an.

    Dirk
  • Dieter Cosler 10/03/2006 16:49

    .. was eine Arbeit...
    Eine Ebene nach der nächsten!!
    Nix für mich......*g
    LG
    Dieter
  • Klaus Buhles 10/03/2006 15:25

    Uii, ganz lieben Dank an alle für Eure Anmerkungen!!
    Freut mich, das es gefällt, war mir wegen der Nichtfreistellung des Baumes nicht sicher ob ichs zeigen sollte, aber der Himmel gab dann den Ausschlag :-))
    Ich hab das mit der Freistellung natürlich versucht, musste dann aber die Kamera so weit nach oben schwenken, dass durch den WW der Baum fast umgefallen wär, das dann wieder zu entzerren hätte das Motiv völlig kaputt gemacht - nu ja, man kann halt nicht alles haben :-))

    @Peter Le:
    kommt noch eines ohne Baum, das hat mehr Gummi im Vordergrund :-)

    @ Reinhardt:
    kommt vielleicht noch in Farbe :-)

    @Heiko:
    siehe @Peter Le :-)

    @Reinhard:
    ich habs mit der Spiegelung mal ausprobiert - kommt auch gut :-))

    @Martina:
    leider nicht meine Gegend der Schwarzwald :-) aber Wolken gibts dort auch, besonders die Höhe bringt in der Tat ungewöhliche Formationen!

    @Harald Andres:
    siehe weiter unten :-)

    @Anderl:
    Baucharbeit - *loool*

    @Volker:
    kommt vielleicht noch :-)

    Zur SW-Umwandlung:
    wenn ich nicht direkt in SW aufnehme, nahm ich lange Zeit den Kanalmixer, mit dem Ergebnis, dass ich mich jedesmal ärgerte, dass er ein nicht zu übersehendes Rauschen in den Tiefen verursacht, welches ich nur durch mühevolles, selektives Neaten in den Griff bekam.

    Durch die Lektüre des Buches
    "Digital fotografieren Schwarz-Weiss" von John Beardsworth, welches mit der reine Zufall in die Hände gespielt hat, entdeckte ich eine Methode zu SW-Umwandlung, welche den Kanalmixer nun völlig abgelöst hat.

    Beardsworth nennt das in seinem Buch die
    "Filter/Film Methode"

    Sein Vorgehen:

    neue Einstellebene - Farbton/Sättigung - Füllmethode Farbe
    diese Ebene nennt er FILTER

    nochmal neue Einstellebene - Farbton/Sättigung - Füllmethode Normal
    hier die Sättigung auf -100
    das Bild wird nun in SW angezeigt
    diese Ebene nennt er FILM

    nun die Filter-Ebene auswählen und Doppelklick auf díe Ebenen-Miniatur, dann im Dialog Farton/Sättigung für jede Farbe an den Reglern drehen, so kann die SW-Ausgabe für jede Farbe sehr fein gesteuert werden und das Rauschen in den Tiefen ist auch Vergangenheit.

    Ich hab das Ganze dann noch etwas mit einer eigenen Idee verfeinert:

    Zwischen der Ebene Hintergrund und der Ebene Filter nochmal ne neue Einstellebene "Selektive Farbkorrektur - Füllmethode Normal" einfügen, dann ist die Steuerung der einzelnen Grauwerte noch wesentlich feiner zu nuancieren, insbesondere, da hier auch die Farben Grau und Schwarz selektiert und gesteuert werden können!

    Nachtrag:
    Da ich ein von Hause aus schon immer faul war, hab ich mir für das Anlegen der erforderlichen Ebenen eine Aktion gebastelt, ein Klick in die Aktionenpalette und das Ding läuft wie von Geisterhand, anschliessend muss nur noch an den entsprechenden Reglern gedreht werden :-)

    Nachtrag 2:
    wenn ich jetzt noch ein Mittel gegen evtl. auftretende Tonwertabrisse finde, dann wärs perfekt, vielleicht kann mir ja hier mal jemand weiterhelfen, wär fein :-))

    Ich bin gerade am austesten, ob durch diese Methode das, zugegeben manchmal lästige, Hantieren mit den üblichen analogen SW-Filtern wie Gelb, Orange oder Rot, beendet werden kann, erste Ergebnisse sind äusserst vielversprechend :-))

    Danke nochmal an Alle, schönen Feiertag und
    LG - Klaus
  • Andre Helbig 10/03/2006 12:30

    wow, was für ein Himmel!
    Fein :o)
    Grüße
  • Manu Ka 10/03/2006 11:33

    :-)
    LG
    Manu
  • Manfred Schneider 10/03/2006 10:20

    Eine sehr schöne Wolkenstimmung. Klasse Bild.
    lg manfred
  • Herb L. 10/03/2006 9:54

    +++ Mag ich. Sehr!
  • Thomas Hoppe 10/03/2006 8:26

    EIn sehr starker Himmel und eine herrliche Landschaft. Auch die Wahl von SW finde ich hier überzeugend!

    Liebe Grüße

    Thomas