This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Angelika Witt-Schomber


World Member, Heiligenhaus

soooooo tapfer!

Hoody, 30. Januar 2010

Seit ein paar Tagen hatte das alte Mädchen wieder nicht die rechte Motivation, ihren Napf leerzuessen. Auch den Inhalt zu ändern hat nichts gebracht, und Freitag abend hab ich das erste Mal gedacht, es ist was mit einem Zahn nicht in Ordnung.

Hab gewagt, in ihren Mund zu gucken und fand den letzten Zahn oben rechts seltsam, ich hatte den Eindruck, er hätte sich irgendwie gedreht, aber Hoody hat beschlossen, eine Nanosekunde reicht für die Betrachtung des Gesamtkunstwerks, und so hab ich es auf sich beruhen lassen.

Bis gestern abend steigerte sich das Essensproblem zu Verzweiflungsattacken dabei mit Weglaufen und hektisch die Pfoten am Gesicht reiben und endlosem Schmatzen bei Öhrchen, die so tief hingen, daß ich dachte, sie wäre zum Bassett mutiert.

Hab sie gestern abend kaum noch beruhigt bekommen, dann ist es so weit, daß ich das ganze Mädchen einfach kieloben drehe und "Jetzt wird geguckt!" sage in meinem strengsten Ton.

Also ... man konnte den Zahn nicht verfehlen, außer ihm gab es nur noch ein paar ruinöse Erscheinungen überschtlich verteilt auf Ober- und Unterkiefer. Und: er war fürchterlich locker, und was das Entscheidende war: Ihn zu berühren löste eine hysterische Hoody - Attacke aus.

Damit stand fest: Bei unserem heutigen Termin bei der Tierärztin würde nicht nur Blut für die Bestimmung der Nierenwerte abgenommen werden, sondern auch dieser Zahn.

Und so kam es dann auch .... die beste Tierärztin der Welt sagte, die Wurzeln seien schon locker und eine Narkose würden die Nieren nicht verkraften ... also örtlich betäuben und zu Dritt das Rübchen aus der Erde bzw den Zahn aus dem Mund befördern. Hoody hat natürlich alles getan, um ihren guten Ruf zu wahren, aber gottseidank hat sie nicht wieder geschrieen, dann wär ich garantiert in Ohnmacht gefallen. So haben die Helferin und ich fünfeinhalb Kilo ärgerliche Queen Mum gebändigt, wähend die Ärztin in dem kleinen wehrigen Mund versuchen mußte, das Zähnchen herauszulocken.

Schließlich und endlich waren sie und ich mehr oder weniger schweißgebadet, während ihre Helferin mit der Gelassenheit der Jugend nach der nächsten größeren Aufgabe Ausschau hielt.

Ächz.

Mister Right war schreckensstarr, mit Augen groß wie Untertassen hat er das Schauspiel vom Boden aus verfolgt. Als Hoody schließlich wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen war, hat er den Fehler gemacht, zu nah an ihren Mund zu kommen und zu schnüffeln, da hat ihr Schnapp!!!!!!! nur knapp seine Nase verfehlt. :)))))

Jetzt ist sie sichtlich entspannt. Ihre Nierenwerte sind stabil, die Ärztin sagt, das ist das Beste, was wir erreichen können.


YEAH!


ISO 200
Blende 5,0
Belichtungszeit 1/320 sec

Bitte keine Bilder in Anmerkungen verlinken!

Comments 15

  • Antje Heller 02/03/2010 11:30

    Eine sehr bildhafte Geschichte mit Happy End. Das Foto, also Gesichtsausdruck und passender Schal (Kragen?) sind tatsächlich "Queen-Mum-like"

    LG Antje
  • hate-hate 02/02/2010 11:43

    schönes bild süßer hund
    ordentliche schärfe

    lg hate
  • MiRu99 02/02/2010 10:46

    Uff, was für eine Aufregung! Das habt ihr aber toll gemeistert und was muss, das muss...
    Wenn ich Bonny's Krallen schneiden will ist das ein ähnliches Schauspiel, mein Mann hält sie fest, ich schneide und sie schreit wie am Spieß, als ob ich ihre Füße absäbeln würde ... hinterher sind wir auch schweißgebadet aber froh, es hinter uns zu haben ;o)
    Das Portrait ist megaklasse, eine super Schärfe!
    LG, Michaela
  • Angela 1711 02/02/2010 10:43

    Die Arme!!!
    Die Aufnmahme ist wunderbar!

    Liebe Grüße
    Angela
  • Astrid K. 02/02/2010 10:37

    Ach herrje....die Arme. Aber sooooo tapfer. Wenn ich mir vorstelle..ich beim Zahnarzt....in etwa das Gleiche... :-( . Hoffentlich gehts bald wieder besser.

    Lg
    Astrid

  • erica conzett ec 02/02/2010 9:58

    ja zahnweh, das ist schrecklich
    jetzt kann es nur noch aufwärts gehen
    gute besserung kleine lady
    ric
  • Angelika Witt-Schomber 02/02/2010 5:08

    @ alle: Ganz doll danke für Eure Anmerkungen und das Mitgefühl! Der Zahn war ja schon locker und wirklich schnell raus. Ich glaube, Hoody fand nur das Prozedere gruselig, hinterher hat sie schon wieder Leckerchen von der TÄ genommen und abends war sie etwas konsterniert über den Brei, den ich ihr gemacht habe, sie sucht nämlich gern die Fleischstückchen aus dem Futter!

    LG A
  • Jung Silke 02/01/2010 23:34

    Kleine tapfere Maus...ich wünsche Dir, daß Du den Schrecken ganz schnell vergisst...und Dein Frauchen natürlich auch :-)
    LG Silke
  • Kathrins Hundeknipserei 02/01/2010 23:24

    GRUSELIG!!! Nicht das Bild;)
    Das Erlebte!!!
    Da ich dabei war, als Paula in Narkose ein abgebrochener Zahn gezogen wurde und sah, wieviel Kraft da aufgewendet werden musste, hat Deine Beschreibung noch mehr Schrecken in mir ausgelöst.....die ARME!! Und Du ARME!! Musstest auch noch festhalten*heul*
    Aber es nützte ja wohl nix.....
    Was muss sie schon an Schmerz ertragen haben, die Tapfere!!
    Vielleicht mag sie jetzt ein bisschen gekühlten Yoghurt oder so.....
    Bestimmt zappelt sie heute Nacht im Schlaf.....und träumt von ihrem Kampf.
    Liebe und mitfühlende Grüße von Kathrin

    Foto ist wieder entzückend!!!
  • Sabine Hempel 02/01/2010 23:10

    ZAHNARZT....boah..neee.....da hat sie ein,wie ich finde, sehr menschliches verhalten an den tag gelegt....;-))))
    deine beschreibung eures arztbesuches haut mich hier wieder vom stuhl......ich höre nur deshalb auf zu lachen, weil sie mir sooo leid tut.....
    die stabilen nierenwerte sind ja wirklich ein grund zur freude.....
    auf dem bild schaut sie aber schon wieder sehr stolz aus, die queen mum ;-)))
    lg sabine
  • FrauBine 02/01/2010 22:40

    Hach, herrje. Du beschreibst das ja immer alles so herrlich schwarzhumorig, da kann man sich das Schmunzeln einfach nicht verkneifen, aber nachdem ich nichts mehr hasse und fürchte als Zahnärzte, kann ich die arme Hoody schon gut verstehen! Gut, dass es jetzt überstanden ist und die Nierenwerte stabil sind!
    Und das Foto ist ganz reizend, das alte Mädchen hat so ein Charaktergesicht!
    LG,
    Sabine
  • TIERpFOTO 02/01/2010 22:24

    Ach mensch, was für eine Tortur. Wie gut, dass Ihr es geschafft habt, hoffentlich mag sie nun bald wieder mit gutem Appetit "reinhauen" :-) Alles Gute!
    lg Annette
  • MoniE. 02/01/2010 22:20

    ach die gute... ich mag sie einfach,, und du hast wieder eine zauberhafte dazu geschrieben.. da bin ich immer hi und weg!!!!
    lieben gruß an dich
    moni
  • Emma-Russel 02/01/2010 21:41

    Die tapfere Dame.
    Zahnschmerzen sind ja auch schrecklich.
    Gut das der Übeltäter gefasst wurde!
    Und mit den Nierenwerten das ist doch SUPER.
    Das neue Jahr wendet sich zum guten.
    lg
    Heike
  • NIK-Fotografie 02/01/2010 21:24

    Die arme Hoody, aber ich stell mir das gerade bildlich vor....sich wehrende 5,5 kg können ganz schön schwer sein. Das Foto ist herzallerliebst mit den grauen Härchen und dem vereinzelten Schneeglitzer.
    LG
    Nicole