This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Bernhard Kuhlmann


Pro Member, Porta Westfalica

Rothaarige Wespenbiene

Rothaarige Wespenbiene
Die Rothaarige Wespenbiene (Nomada lathburiana) ist eine Biene aus der Gattung der Wespenbienen (Nomada) innerhalb der Familie der Apidae. Die Art ist in Deutschland nicht gefährdet, in der Schweiz ist sie gefährdet Sie entwickelt sich als Kuckucksbiene parasitisch von Sandbienen (Andrena).
Merkmale
Die Bienen erreichen eine Körperlänge von 10 bis 12 Millimetern (Weibchen) bzw. 9 bis 12 Millimetern (Männchen) und haben das für Wespenbienen typische Aussehen. Man kann die Art im Feld nicht von den übrigen ähnlichen Wespenbienen unterscheiden.Weibchen haben einen schwarzen Kopf und Thorax, ein gelb geflecktes Schildchen (Scutellum) und gelbe Schulterbeulen. Die Pleuren des Mesothorax sind dunkelrot. Das Labrum ist rot und besitzt keine Zähnchen. Die Flügelschuppen sind rostrot gefärbt. Die Tergite des Hinterleibs sind basal schwarz gefärbt, am Ende rot oder braun und dazwischen mit einem gelben Fleck versehen. An dem ersten Hinterleibssegment ist statt dem gelben ein roter Fleck ausgebildet, auf dem zweiten Segment sind rote und gelbe Flecken ausgebildet. Die Fühler und Beine sind ebenso großteils rostrot. Das dritte Fühlerglied ist gleich lang oder nur geringfügig länger als das vierte. Die Schienen (Tibien) der Hinterbeine habenam Ende eine kurze Spi

tze und rotbraun gefärbte Dornen. Charakteristisch ist die relativ dichte, rötliche Behaarung von Kopf und Thorax.

Männchen haben ebenso einen schwarz gefärbten Kopf, das Labrum ist gelb und unbezahnt. Die Fühlerglieder haben auf der Rückseite Dornen, das dritte Glied ist gleich lang wie das vierte. Die Basalglieder sind schwarz gefärbt. Das
Schildchen ist schwarz gefärbt, gelegentlich auch gelb gefleckt. Die Tergite am Hinterleib sind schwarz und tragen gelbe Binden, nur das erste Segment hat eine rote. Auch die hinteren Tibien der Männchen sind fein bedornt.

Comments 34