This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

die Maike


Pro Member, aus analogen Beweggründen

neapolitanisches Gewusel mit Cinquecento (Teil 3)


Fotografie: ich
Krimi: Der Dicke
:o)





-------------------------------------------

Teil 3

Luigi machte sich auf den Weg.

Vito hatte ihm bei dem kurzen Gespräch einen kleinen Zettel zugesteckt, auf dem Uhrzeit und Treffpunkt vermerkt waren. "15:00 Uhr – vor dem Dom" - mehr war nicht zu lesen. Trotzdem war Luigi klar, dass die Nachricht und somit das Treffen selbst von Don Alfredo organisiert höchstpersönlich worden war. Es gab nur einen, der seine Nachrichten mit dem Blut seiner Feinde schreibt.

Luigi war nicht glücklich über den Treffpunkt. Der Dom lag schließlich etwa acht Kilometer von seinem Laden entfernt. So weit weg von zuhause war er schon lange nicht mehr gewesen. Luigi ging die Gasse entlang. Schon lange vor dem Treffen. Er genoss den Trubel und den Lärm. Die vielen Gerüche, die Musik aus den verschiedenen Bars und die laut geführten Unterhaltungen der Passanten. So liebte er die Stadt. Voller Regung. Und voller Leben.

Was ihm jedoch nicht auffiel, war der Herr in dem cremefarbenen Maßanzug, der hinter ihm herlief. Der ihn verfolgte. Eigentlich hätte Luigi sich an ihn erinnern müssen. War er doch damals die treibende Kraft gewesen, der die Informationen über Don Alfredo an den Richter weitererzählte, was letztlich zur Vertreibung des Dons aus der Stadt geführt hatte. Er war ein Verräter erster Klasse. Und er war dumm. Dümmer als eine Scheibe Weißbrot und schmieriger als eine Scheibe Pancetta in der Mittagshitze. Gerüchten zufolge soll er mal jemanden erschossen haben, der ihn bei einer Rechenaufgabe (2 Familien, 6 Bosse – wie viel Rotweingläser sollen vorgerichtet werden) bloßgestellt hatte. Er war der Meinung 18. Der andere sagte, dass er nur 12 bräuchte. Dann war der andere tot. Als Erklärung meinte er nur „Er hat zuviel gewusst!“.

Doch Francesco Caruso, so hieß das Schwein, hatte den langen Arm des Don unterschätzt. Als der von dem Verrat erfuhr, hatte er auf seinen Kopf eine Belohnung von einhundert Millionen Lire ausgesetzt. Eigentlich zuviel für diese Flasche. Und dem Don genügte es, wenn als Beweis bei ihm nur der Kopf von Francesco abgeliefert wurde. Und das war beileibe kein schöner Kopf. Aber der, der den Kopf bei Alfredo abgeliefert hätte, hätte keine Tragehilfe benötigt. Luft und Stroh sind leicht. Doch Francesco tat damals das erste und einzig Richtige in seinem Leben. Er tauchte unter. Weil die Erkenntnis über ihn kam wie eine römische Nutte. Und weil er ohnehin noch einen Gutschein der italienischen Staatsbahn im Geldbeutel hatte, der sonst verfallen wäre.

Luigi setzte sich an der Via Roma in einen der öffentlichen Busse. Natürlich fand er keinen Sitzplatz. Und natürlich fuhr der Busfahrer als gäbe es kein Morgen. Das lautstarke Fluchen vom Fahrersitz ging im Krach der fortwährend gedrückten Hupe unter. Luigi gegenüber saß ein Mann mit Zeitung. Zeitungen! Ein weiteres Übel dieser Zeit. Es wurde einfach zuviel diskutiert. Auf der Titelseite konnte er die Frage lesen, was wohl schlimmer in diesen Zeiten sei. Mangelndes Wissen oder mangelndes Interesse. Luigi wusste es nicht. Und eigentlich war es ihm auch scheißegal.

Langsam kam der Dom in Sicht. Luigi kämpfte sich durch die Massen japanischer und deutscher Fototouristen. Ein Kauderwelsch verschiedener Sprachen drang an sein Ohr. Er verstand nicht, um was es ging. Nur das Wort „Georgfarm“ konnte er immer wieder ausmachen. Komisch, diese fotografierenden Ausländer. Die sind wie Ratten. Sie kommen, fotografieren alles mögliche und hauen erst wieder ab, wenn man mit der Flinte den einen oder anderen erlegt hat.

Luigi wurde auf dem Platz vor dem Dom jäh aus seinen Gedanken gerissen. „Komm mit. Der Don wartet auf Dich.“, meinte Vito knapp als er ihm die Hand auf die Schulter legte.

Comments 105

  • Berthold Heisterkamp 07/28/2005 22:33

    so ein interessanter ort und dann so ein schlechtes bild. ich sehe hier gar nichts.
  • Thomas Weißenborn 07/20/2005 22:37

    Eine Fotografie ála A.Feininger

    TOLL

    *****
  • Uwe Bachmann II 07/20/2005 0:55

    Ich lese einfach mal nix weiter. Ist eh zuviel.
    Ich find's genial. Mehr passt kaum auf ein Bild :)))
    Der Vespascheinwerfer ist kaputt. Aber sonst finde
    ich keine Mängel an diesem Foto und der Rubrik (c:
  • | Heike | 07/19/2005 9:37

    GLÜCKWUNSCH!!!!!
    Supergut!!!!
    lg Heike
  • Monika Eichert und Wolfgang Graser 07/19/2005 6:56

    herzlichen glückwunsch - ich freue mich für dich... :-)
    lg, LEna.
  • AnnaO 07/18/2005 22:25

    gartuliere Maike ..
    hab ich doch auch glatt verpasst !

    anna
  • Mar T 07/18/2005 20:16

    Heeeeeeeeeeeeeee
    das ist ja ganz an mir vorüber gegangen - wieso das????
    Aber mich brauchts ja eh nix
    Glückwunsch!!!!
    (D)ein Maikes-Cinquini-Fan
    M
    T

  • HenryChinaski 07/18/2005 16:21

    Also das Bild ist sicherlich nicht zum Niederknien. Aber mich freut es, wenn auch mal solche Fotos in die Galerie kommen statt der 112.000en Fliege, der 57.000en Katze oder der 12.000en Ansicht von Venedig mit eingefärbtem Himmel. Ich hätte pro gevoted.
  • Michael Gillich 07/18/2005 12:41

    Gratulation!
    lg MIKE
  • I KaPe 07/18/2005 10:24

    gratuliere dir Maike !!!!!!!!!!!
    (habs erst jetzt gesehen.......schäm.......))

    peter
  • Germano Rossi 07/18/2005 10:16

    Glückwuuuunsch!
    was mir aber etwas aufstösst ist doch der zuweilen recht rauhe umgangston hier, reicht euch das gemobbt werden auf der arbeit nicht mehr ? ts ts

    is doch nur ein geiles hobby!
  • Mark. Mueller.. 07/18/2005 9:08

    Ich lese mir nicht alles durch Gregor, da haben wir uns wohl mißverstanden....macht aber nix :-)
  • Gregor Kofler 07/18/2005 9:06

    Mönsch Marko... Muss ich überall einen Smilie hinmalen? Kommt mir vor wie in den USA - nach jedem (offensichtlichen) Scherzerl ein "just kiddin'". No na...

    Gregor

    PS: Damit es auch hier wieder gesagt wird: Zum Kritisieren muss man es selber *nicht* besser können.
    Vielleicht sollten das ein paar fc Voter mal beherzigen und substantielle Diskussions- und Kritikbeiträge liefern...
  • Mark. Mueller.. 07/18/2005 7:54

    Gregor Kofler, heute um 0:50 Uhr
    @Stefan: Du bist ja auch so ein Dauernörgler - widerlich! Mach's doch selber erst mal besser!





  • Günter North 07/18/2005 0:55

    Die Bearbeitung des Bildes und die Geschichte dazu, passen pervekt zusammen. Ihr seit ein tolles Gespann.
    LG Günter
  • Gregor Kofler 07/18/2005 0:50

    @Stefan: Du bist ja auch so ein Dauernörgler - widerlich! Mach's doch selber erst mal besser!

    @Maike: Unter einer "kontroversiellen Diskussion" stell ich mir was anderes vor (100irgendwas Mal Begeisterung, 3..4 Mal (negative) Kritik, hmm...). Jede weitere Ausführung dazu mündet allerdings in der üblichen "Diskussion" des fc-Votings, also lass ich's gleich. Wenn ich ernsthaft über Bilder diskutieren will, kann ich mir im Usenet in de.rec.fotografie meine Watschen abholen - herber, aber auch lehrreicher und interessanter.

    Gruß, Gregor
  • GREATEST HITS 07/18/2005 0:31

    Hmm... Maike, ich fürchte, Deine Buddys werden mit der Zeit unkritischer. Du hast viele deutlich bessere Bilder in deiner Sammlung, auch mit Sternchen.
    Ohne die Geschichte und mit einem anderen Usernamen drunter (z.B. "Peter Schellenberg" sach ich mal), hätte das Foto es mit Sicherheit nicht gepackt. ;)
  • Der Dicke 07/17/2005 21:46

    glückwunsch! ;-)))
  • die Maike 07/17/2005 21:46

    Zunächst mal: Hätte ich nicht gedacht, ehrlich nicht.
    Und dann: Ich weiß gar nicht, warum hier so auf der "Streetfotografie" rumgeritten wird, den Anspruch erhebe ich doch nun wirklich nicht, besonders nicht mit diesem Bild. Ich wollte nur das neapolitanische "Gewusel" zeigen, mehr wirklich nicht. Keine Situation, keine bedeutungsschwangeren Augenblicke und keinen Moment, in dem etwas "passiert". Gut, die Sektion habe ich so gewählt, aber wo hätte ich es denn sonst einordnen sollen?

    So, und zuletzt freu ich mich ganz einfach, dass sich so viele Menschen mit dem Bild beschäftigt haben und es kontrovers diskutiert wurde. Danke Euch :-)
  • Uwe Thon 07/17/2005 21:44

    verdient!!!!!!
  • Andi Troller 07/17/2005 21:41

    da hast du die stimmung dieser tollen stadt perfekt festgehalten.

    gruss,andi
  • Rike Bach 07/17/2005 21:22

    @Gregor - Wer sagt dass du den Roman lesen musst? Ich finde die Idee gelungen und sehr amüsant...
  • Gregor Kofler 07/17/2005 20:53

    Sorry, aber das mit Straßenfotografie, wie ich sie verstehe, wenig zu tun:
    Mit langer Brennweite eine belebte Straße knipsen. Kein "Dialog" zwischen Fotografen und Motiv, keine besondere Situation - Italien halt; damit der Dokumentarcharakter unterstrichen wird das ganze noch auf S/W.
    Das Bild ist "nett", das Votingergebnis erbärmlich.

    Gregor

    Nachtrag: Den "Roman" hab ich mir geschenkt - oder ist die fc mittlerweile ein Literaturforum? (Und selbst dann: die "Sopranos" gibt's schon. Besser.)
  • Matz Wachter 07/17/2005 20:17

    na gratulation :-)
  • Mark. Mueller.. 07/17/2005 19:32


    Sowas kann nur hier Anerkennung finden


    Traurig wie ich finde.

Tags

Information

Category People
Folders Sternchen
Clicks 13,439
Published
License

Awards

Gallery 07/17/2005
132 Pro / 115 Contra

Public favourites 2