This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Bernd Bellmann


Free Member, Lehrte

Krabbenspinne mit Fliege

Diese Krabbenspinne (evt. Misumena vatia) hatte ich im Juli schon viele Tage auf der selben Pflanze beobachtet,

Hier lauert sie noch
Hier lauert sie noch
Bernd Bellmann
bis ich sie endlich auch mit Beute erwischt habe. Krabbenspinnen bauen keine netze sondern warten meisten an Blüten auf ihre Opfer. Dabei suchen sie meistens Blüten aus, auf denen sie durch ihre Färbung gut getarnt sind. Ein genauere Beschreibung hat Matthias unter http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00027/MZ00027.html gegeben.
In der neuesetn Ausgabe von nature (421, Seite 334) wird über eine Untersuchung an einer australischen Krabbenspinne berichtet, die auf Chrysanthemenblüten sitzt. Dabei hat sich gezeigt, das die Spinne zwar im sichtbaren Bereich des Lichtes gut getarnt ist, dass sie aber im UV-Licht starke Kontraste zur Blüte aufweist. Durch diese Kontraste werden Bienen, die UV-empfindliche Facettenaugen haben, offenbar angezogen. Blüten mit einer Krabbenspinne wurden nämlich deutlich häufiger von Bienen angeflogen, als leere Blüten. So ist die Tarnung vielleicht eher ein Schutz vor Feinden.

D60 100/3.5 Makro, Bl. 19, 1/125sec, am 29.7.2002 bei Lehrte

Comments 37