This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information

What's new?
In der Natur im Einsatz

In der Natur im Einsatz

232 40

In der Natur im Einsatz

-

GESTERN war ich IM MOOR auf einer Streuobstwiese ....
-
Nach 6 Stunden mit 30 NABU-Leuten auf einer riesigen Streu-Obst-Wiese
geht es mir blendend. Wir haben dicke Bäume aus einem Knick entfernt,
circa 20 Bäume mit Motorsägen gefällt, möglichst so kippen lassen, dass
sie den Knick erhöhten (Jens-Olaf, und auch andere Enkel-Kinder
wären begeistert gewesen!) - oder kleingemacht/groß gelassen und
zur Knick-Erhöhung und Knickabsperrung kunstvoll in den Knick gebaut.
-
Ich sah danach aus wie Sau, war der einzige, der immer mal wieder gerne
saß - konnte mich danach aber viel besser bewegen - es folgte eine
rasante Fahrrad-Heimfahrt - Tages-km: 24 km.
-
Hier ein Foto von meiner Kleidung danach ...
Sie ist inzwischen schon nach der Waschmaschine zum Trocknen wieder
kristallrein und wie neu auf Bügeln, und keiner kann (es madig machen)
sagen: "Ihr macht Euch da noch die Kleidung kaputt!"

Comments 40

  • Horst Sternitzke 05/13/2018 9:31

    Man sieht es,
    sowas nennt man Opfer bringen.
    LG. Horst
  • Lila 04/26/2018 0:13

    das zeigt das Du die Natur magst !!!
    L.G.. Lila
  • Eckhard Meineke 03/20/2018 9:29

    Die einen müllen die Natur ein, die anderen holen den Müll wieder heraus. Und solange etwas mehr herausgeholt wird als reinkommt, geht die Welt nicht unter. Aber mit dem Plastik im Meer und den Schadstoffen in der Luft ist das nicht so einfach wie mit dem Kühlschrank im Wald.
    • werner weis 04/02/2018 19:35

      ja, im Meer nützt so ein "kleiner" NABU-Einsatz wenig - aber
      wir sammeln z.B. die Elbufer nahe HH ab
    • Michael Jo. 04/02/2018 19:53

      das ehrt Dich, lieber Werner !
      doch:
      warum müssen sich erst ehrenamtliche
      Naturfreunde bemühen, diese Welt wieder
      etwas vom Unrat zu befreien ... ?
      - scheiss Wechwerfmentalis überall .. ;-(((
    • Eckhard Meineke 04/04/2018 8:40

      klar, jeder in seiner stadt. in münster wurden dieses frühjahr 28 tonnen dreck der idioten aus der natur geholt.
    • peju 04/04/2018 9:39

      Angesichts der monströsen Dimensionen des Problems kann einem übel und mulmig werden. Wir vermüllen ja nicht nur den Planeten selbst gründlichst direkt, sondern auch noch den umgebenden Weltraum für eine nahezu unendliche Zeit (nach unseren Maßstäben).
      Der Norden Kanadas war mal ein Paradies mit üppigstem Gras und Weideflächen für zahllose Mammuts...vor 10.000 Jahren(!).
      Dann kamen die Menschen...
      Inzwischen wächst dort buchstäblich kein Gras mehr und nur noch extrem angepasste Lebewesen, wie Karibus und andere Spezialisten halten das aus.
      Die Menschen waren niemals 'friedfertige Mitbewohner' des Planeten sondern von an Anfang an äußerst aggressive räuberische Zerstörer. Und ich vermute mal nur er selbst kann seinem Treiben Einhalt gebieten...letztlich dadurch, daß er alle Ressourcen aufgebraucht und vernichtet hat.
      Das geht übel aus. Äußerst übel...
      Nachdenkliche Grüße
      Peter
  • Zockel 03/19/2018 7:29

    Arbeiten mit der Motorsäge ohne Schnittschutzhose???
    Habe ich auch lange Zeit so gemacht - nun habe ich eine gekauft und bin meist zu faul zum Umziehen wegen nur weniger Sägeschnitte...
    ;-)
  • peju 03/13/2018 10:53

    Zeit für ein neues Abenteuer im Norden...
  • Hubert Haase 03/10/2018 14:05

    In meiner Stadt gab es eine rigurose Baumschutzsatzung ohne jegliche Ausnahme und Hilfe für Betroffene, die unter diesen Bedingungen nicht gehalten werden konnte und deshalb gekippt werden musste.
    Man sägt heute frisch drauf los.
    Pressebild:http://www.fotocommunity.de/photo/die-alten-saegendie-jungen-pflanzen-hubert-haase/34768850
    Kommst Du dagegen an?Wir haben auch eine grüne Partei.
  • Lorenz Peter 02/25/2018 13:39

    Hallo Werner,
    eine tolle Aufnahme mit den Arbeitskleidern . Sehr gute Idee. Klasse Farbwidergabe und toller Schnitt.
    VG Peter
  • TunnelBlick Tina 01/30/2018 17:15

    Ich musste erstmal schauen was da los war. Hab eine weile gebraucht bis ich erkannt habe: Schmutzige Kleider und Wanderschuhe und dachte mir : Oh warst sicher wandern. Doch dann sah ich deine Jacke mit der Aufschrift NABU. WOW, da musste ich an meine letzte Bodensee Wanderung am 24.1.2018 erinnern, dass ich ebenfalls 2 Männer von NABU angetroffen habe. Aber standen sauber auf einem Aufsichtsturm. Siehe hier : https://photos.google.com/share/AF1QipNU0EZlLkqt7bVYMULydrmsdARg5WNSrGYGZB60U3SejOLWOUjmAWQ6eQVmilhjZg/photo/AF1QipNQ60hTIk7j1_4od1RN9-Jz-_Mwn_VwItSNMswq?key=cS1GdlUzNkNHU2xHdXI0akQ5cXgwUVZiSTFZSEJR


    WOW, HUT AB.... und ein Dankeschön für die Arbeit in der Natur !!

    Lieben Gruss von mir,
    die Bodensee Wanderin TunnelBlick Tina
  • Michael Jo. 01/30/2018 15:10

    ein dickes Lob, lieber Werner
    ob Deines engagierten Einsatzes
    auch v. mir !!!

    Die alten Streuobstwiesen pflegen,
    fachgerecht die Gehölze ' auf den Stock setzen '
    (davon habe ich schonmal gehört; aber wie ..
    und was genau .. ?),
    Verjüngungskur initiieren, das ist also der Zweck
    des Ganzen; - das mit dem ' aus einem Knick entfernen '
    muss ich mir demnächst an einer gemeinschaftlich
    gepflegten Streuobstwiese nochmal vor Ort erklären
    lassen!
    Einen meiner letzt(er)en runden Geburtstage habe ich
    vor 13 Jahren übrigens zur Mitsommerzeit auf einer
    eingezäunten Streuobstwiese gefeiert:
    meine L'sgefährtin hatte sich den Schlüssel zum
    Areal besorgt - und so konnten wir (engster Familienkreis)
    zu meiner Überraschung (ich hatte davon nichts geahnt !)
    uns gemütlich auf einem schattigen Plätzchen fernab der
    Hauptstrasse u. der nächsten Siedlung, aber mit Seeblick
    vom Hügel aus - innerhalb eines Naturschutzgebietes ( *)
    breitmachen mit Camingtisch, Kühltasche, Tischdecke und ...
    und auf dort bereits liegenden Baumklötzen niederlassen ..;
    Zum GT's-Sekt wurde mir dann noch eine Urkunde
    als neuer Baumpate einer alten Apfelsorte überreicht ... ;
    doch dabei (und gelegentlichen Spenden an den Verein)
    blieb es bisher leider ....
    - und mir von meinem imaginären Baum im Herbst nur die
    Früchte abzuholen, ohne zuvor mit tatkräftigem Einsatz
    für den Erfolg der Ernte beizusteuern,
    war / wäre mir dann doch unangemessen ... ;-(((
    - doch zu meiner Entschuldigung kann
    ich getrost einwerfen, dass ich schon anderswo sehr tatkräftig
    jahrelangen Einsatz im Naturschutz geleistet habe ..
    und auf zu vielen Baustellen zu tanzen, ist mitunter auch
    wenig sachdienlich !
    So ähnlich sieht (sah ..!) auch meine Kleidung aus,
    wenn ich nach meinem Wochenendeinsatz (s. o. !)
    zufrieden die Dusche aufsuchte (inzwischen leider
    wg. gesundheitlicher Probleme ' kürzer 'tretend ..).
    Mein Motorsägen-Führerschein ist zwar nicht übertragbar;
    doch mein Schwiegersohn schwingt die Kettensäge
    inzwischen genauso sicher wie ich ! (u. er hat auch schon
    gelernt, die Kette fachgerecht zu schärfen .. und sich
    mittlerweile sogar eigene Sicherheitskleidung für den Einsatz
    mit dem Kettenschwert .. gekauft).

    Und unsere naturtrüben Obstsäfte kaufen wir nach Möglichkeit
    auch direkt beim örtlichen Hersteller und Nutzniesser
    dieser Streuobstwiesen !

    Also: Chapeau dear Werner,
    Daumen gaaanz hoch !!
    und lieben Guß,
    Michael

    *): auch auf engagierte Initiative des Nabu und B.U.N.D.
    von einer einsichtigen Landesregierung eingerichtet .. !) -
    • werner weis 01/30/2018 16:09

      auch ich kann bei diesen Einsätzen eher nur kurze Strecken machen, aber es passt so (in die lange Landschaft und ins Team)
  • Lothar Pilgenröder 01/30/2018 14:56

    Auch dieses Foto erzählt von Deinen mannigfachen Aktivitäten, die Du anscheinend mit viel Engagement und Fleiß betreibst. Ich bin in Baden - Württemberg bei Reutlingen aufgewachsen und weiß von daher, was Streuobstwiesen sind ; aber was ein Knick-Totholz - Verbau ist , habe ich bisher nicht gewusst! Da hab ich wieder was von Dir gelernt!
    Gefreut habe ich mich auch, mal wieder was von Dir zu sehen und zu lesen! ich muss leider derzeit wegen einer Erkrankung in der Familie eine FC - Pause von unbestimmter Dauer einlegen; aber es war mir trotzdem ein Bedürfnis, Dir zu schreiben und Dir auch für Deine zahlreichen Kommentare zu meinen Bildern in den letzten Tagen zu danken!!
    LG von Lothar
  • weber henry 01/21/2018 17:34

    Da wärest Du heuer gut zu brauchen gewesen
    nach dem krassen Orkan "Kollo" hier im Bayer. Wald.
    Kettensägen und Harvester sind immer noch im Einsatz.
    G Henry
  • Eckhard Meineke 01/19/2018 9:59

    Wie mag es auf der Streuobstwiese jetzt aussehen, nachdem dort Friederike gewütet hat? Es ist drei vor zwölf.
    • werner weis 01/19/2018 12:49

      Es wird einen Tag geben - bald - an dem ich dorthin eine Radtour wiederhole - inzwischen mit Fahrradanhänger - das sind die kleinen Freuden des Alltags -
      -
      "inzwischen":
      wir gehen davon aus, dass unser Knick-Totholz-Verbau so gut verflochten ist, dass da nix weggeflogen ist - und es war ja auch das Ziel die gefährlich über dem Reitweg überhängenden für einen Knick zui großen Bäume zu sichern, indem man sie flach absägt und quer verbaut
      -
      siehe Presse (leider ohne passendes Bild):

      https://www.wuzonline.de/2018/01/knickpflege-gemeinsam-auf-den-stock-gesetzt/
  • Horst Sternitzke 01/18/2018 19:31

    Dein Einsatz
    hat sich offensichtlich gelohnt.
    Werner, bis dann
    LG. Horst.

Tags

Information

Section
Clicks 232
Published
Language
License

Exif

Camera Canon PowerShot A480
Lens 6.6 - 21.6 mm
Aperture 3
Exposure time 1/60
Focus length 6.6 mm
ISO 200

Appreciated by