This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Carsten Ke.


Free Member, Raum Frankfurt (Richtung Taunus)

Helena, Pharmazeutin // Saarbrücken // 2009

Es gibt ziemlich am Anfang imFotoalbum von Annie Leibovitz 'Women' ein Foto von Morgan W. Kelly (keine bekannte Frau). Das Foto und der Begleittext am Ende des Bandes haben mich etwas gelehrt und dieses Foto von dieser (ehemaligen) Kollegin, erinnert mich immer an diese kleine Lektion. Tja, ich verrate es nun aber nicht.

Fuji Prof, 400 ASA, scan vom Negativ

Comments 23

  • Ivy Ó Donóghúe 04/15/2010 13:10

    oh ja ...
    mag das licht, die fraben und die natürlichkeit im bild ...
  • Spahn Michael 02/19/2010 0:15

    Wie konntest du da arbeiten und dich konzentrieren mit lauter so hübschen nette Frauen um dich rum :)
    Toll auch dieses.
    sg M.
  • Herrgismo II 02/04/2010 0:44

    ein echter cake, sieht man immer wieder gerne.

    gruss ingo
  • Carsten Ke. 01/24/2010 22:05

    @ phillippa, Dein Tip finde ich gut. Wir haben alle unseren kleinen Tricks, um dahin zu gelangen, wohin wir im Bild wollen. Dein Trick über die kleine Ablenkung ist ein guter. Was ich des öfteren bei KB mache ist, dass ich die Einstellung und alles habe und die Kamera dann konstant halte. Damit die zu portratierende Person (vor allem am Anfang) entspannter im Gesicht wird gehe ich mit dem Auge und dem Gesicht von Kamera und Sucher weg. Das signalisiert dem Menschen 'jetzt wird nicht fotografiert...' und dann drückt man ab. Geht auch nur ein paar mal.
    @ Heike, in die meisten Fotos steckt man doch ein gutes Stück an Gedanken im Voraus. Ich verrate den Menschen, die ich fotografieren will nicht alles. Die wissen bescheid über das Gesamtziel, den Ort und haben meine Fotos vorher gesehen. Ein Session darf ja auch nicht zu steif werden. Also, ich dirigiere sie in Bezug auf die Haltung nicht bis ins letzte Detail (um Gottes willen). Gleichzeitig richte ich den Körper und den Kopf schon nach dem Licht aus, also bitte sie..., wobei ich ihnen erzähle warum sie sich drehen sollen. Alles erfolgt im Gespräch. So ungefähr läuft das.
    Ta,

    cake
  • | Heike | 01/23/2010 19:29

    Auch wenn du schreibst, dass deine Bilder nicht spontan entstehen, wirkt es auf mich wie eine Momentaufnahme. Natürlich und authentisch.
    Mir gefallen hier insbesondere die Farben, die Kombination zwischen shirt, jeans und dem Grün im Hintergrund - eine geheimnisvolle Umgebung. Trist und doch nicht trist. Mag ich sehr!
    lg von Heike
  • philippa. 01/22/2010 12:28

    Du scheinst eine sehr beruhigende Art auf Frauen zu haben: sie wirken bei dir tatsächlich immer sehr entspannt und ja wie Bakmak sagt auch irgendwie stark auf deinen Bildern, was mir sehr gefällt.
    Nur mal so als Hinweis um auch mal eine andere Wirkung zu erzielen, falls du das überhaupt willst: ich versuche manchmal auch den Portraitierten kurz vor dem Auslösen durch eine Bemerkung oder einen fragenden Blick etwas zu irritieren. Das klappt nicht immer und viele durchschauen das recht schnell, aber manchmal erhält ein Portrait bzw. der Ausdruck dadurch noch eine gewisse spannende Note.
  • | Heike | 01/22/2010 0:46

    komme morgen nochmal... bin zu müde gerade...
  • Carsten Ke. 01/21/2010 21:06

    @ Daniel, natürlich freue ich mich über positive Kommentare. Trotzdem fordere ich Dich nachhaltig bei mir auf die Aspekte, die nicht perfekt sind, zu kommentieren. Hier sind schon einige Dinge gefallen, die besser sein könnten. (siehe Stefan)
    @ Stefan, Du hast nicht so unrecht mit den Farben. Am Bildschirm auf der Arbeit sagte eine Kollegin, dass sich die Farben durchaus beißen. Könnte an der Kalibrierung der Monitore liegen oder einfach an meinen männlichen Farbfehlern.
    @ Basil, auf dieser Platform sieht man recht viele 'close ups'. Bei Menschen die man kennt und die man um sich hat, bekommt so ein Foto Gewicht. Aber wenn ich Fotos von Menschen anschaue, die ich nicht kenne, so erschöpft sich der Effekt ganz schnell. Man legt ja viele gestalterische und Kontextinformationen beiseite. Es gibt keine absolute Regel, doch ich möchte den Menschen meistens Raum geben.
    Zur Planung von den Portraitsessions ist es meistens so, dass ich über Ort und Tageszeit schon recht viel nachdenke. Die Fotos sind aber alles andere als spontan. Ein Freund von mir verbringt bei so einer Session oft Stunden mit den Menschen bevor er das erste Foto macht. Die allgemeine Stimmung am Tag überträgt sich ja auf die Fotos. Ich selbst bin zu unruhig und fotografiere oft gleich ein wenig los, obwohl ich genau weis, dass die Fotos für die Tonne sind. Die Menschen legen dann meistens die Anfangsspannung ab.
    Ta,

    cake
  • Basil Fawlty 01/21/2010 20:18

    und die Farben sind geil
  • Basil Fawlty 01/21/2010 20:12

    was ich an deinen Bildern immer wieder bewundere und was mich zum Nachahmen aninmiert ist, dass du so viel Platz um die Portraitierten lässt und die Bilder trotzdem sehr viel Ausdruck haben. Ich denk manchmal, um dies zu erreichen, müsste das Gesicht relativ viel Raum einnehmen. Stimmt aber nicht.

    Was mich ebenfalls beeindruckt ist, dass deine Portraits (bzw. die Portraitierten) so natürlich und authentisch wirken. Und das obwohl die Bilder vermutlich nicht stundenlang geplant und vorbereitet wurden.

    Vielleicht lässt du ja irgendwann doch raus, was dich der Begleittext des Buches gelehrt hat.
  • stefan kalscheid 01/21/2010 15:29

    zuerst dachte ich, dass grün im hg u das türkis..
    aber ich guck jetzt zum 3x, passt schon:) mag
    das 'exklusive' format auch- stefan
  • Daniel-S. 01/21/2010 14:10

    Natürlich und ausdruckstark in Szene gesetzt,
    Blick und Pose unterstützten dies noch.
    Der Weitläufige Hintergrund fügt sich farblich und
    gestalterisch schön ins Gesamtbild ein.
    Fein!

    Gruß Daniel S.
  • bakmak 01/20/2010 23:17

    @ Carsten, das find ich jetzt interessant was Du schreibst. Und es ist das, was mich immer wieder an Deinen Portraits beeindruckt.
    Und dieses Portrait hier hat neben der Stärke durchaus auch eine verletzliche Seite, es kommt viel rüber. Es ist sehr im Einklang für mich.
    LG
    Petra
  • Carsten Ke. 01/20/2010 23:01

    @ Bamak, das ist eine inhaltlich interessante Anmerkung für ich. Vor etwa 25 Jahren war ich in Bremen in einer Helmut Newton Ausstellung. Newton hat mich sicher fotografisch nicht geprägt. Was mich aber damals und auch heute noch an seinen (Akt)-fotos nachhaltig beeindruckt ist die so stark-selbstbewusste Darstellung der Frauen.
    Ta,

    cake
  • bakmak 01/20/2010 22:56

    Du scheinst sympathische Kolleginnen zu haben ;o) sehr schön und ich mag bei Deinen Frauenportraits immer wieder, wie Du die Stärke, das Selbstbewußtsein hervorhebst.
    Und hier im Bild mag ich auch noch besonders den Verlauf des Geländers links.
    LG
    Petra