This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Günter Suppé


Pro Member, Kassel

Comments 9

  • Gabriele Sieg-Ewe 09/02/2010 11:14

    Ich finde schon, dass Dir das gelungen ist und das soll jetzt kein billiger Trost sein!
  • Günter Suppé 08/30/2010 17:38

    @mf, im Prinzip: Ja,
    aber die S/W-Vergitterung im Blatt oben rechts
    soll hier nicht die llusion einer dritten Dimension
    bewirken, sondern der gegebenen Grundspannung
    von Schwarz und Weiß ein akzentuierendes Zentrum
    hinzufügen, das die Aufmerksamkeit des Betrachters
    auf sich ziehen soll. Außerdem wollte ich damit eine
    formale Spannung zwischen den beiden Blättern
    erzeugen.
    Es scheint so, als ob mir das nicht wirklich gelungen
    wäre. :-(
    Gruß, Günter
  • eMM-eFF 08/30/2010 15:51

    Dann sollte aber gar keine Struktur mehr vorhanden sein. Ent oder weder ;-)

    Gruß
    mf
  • Günter Suppé 08/30/2010 10:08

    @mf: Der Raum-Eindruck war nicht das Ziel.
    Hier ging es vielmehr ums Profil.
    Denn wenn das Blatt Strukturen hätte,
    Wär's eben keine Silhouette.

    Gruß, Günter
  • Yshild 08/29/2010 22:37

    Puristisch elegant und fein ausgewogen.
  • eMM-eFF 08/29/2010 21:41

    Für meinen Geschmack fehlt es in den schwarzen Flächen / Blütenblättern an Struktur. Der räumliche Eindruck geht leider verloren.

    Gruß
    mf
  • B.K-K 08/29/2010 20:57

    die Blume ist offen und empfängt ... das vermittelt sich mir auch im Schatteniß - eine feine Grafik - :-)

    LG Brigitte
  • va bene 08/29/2010 20:14

    Sehr gediegen
    Grüße V.
  • Gabriele Sieg-Ewe 08/29/2010 19:41

    Sehr feine, grafische Arbeit, die auch durch den diagonalen Aufbau besticht!

    Zuerst habe ich gedacht, dass es schöner gewesen wäre, wenn das linke Anthurienblatt auch ein wenig Struktur aufweisen würde, aber nach längerer Betrachtung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ein eindeutiger Blickpunkt, wie hier, wohl doch besser ist.

    Lieben Gruß
    Gabi