This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Berlin

Ein Tag am Meer

INFORMATIONEN ZU DIESEM PROJEKT: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv

Entstehung: Urlaub am Meer - ein wunderbarer Tag, es ist ungefähr zwischen15 und 16 Uhr und ich sehe beim Herumstreifen mit der Kamera dieses wunderbare Motiv. Die Menschen links neben dem Baum bewegten sich und wirkten so aus, als ob sie gleich aufbrechen würden.
Also relativ schnell die Kamera in Position gebracht und aufs Wasser belichtet, da ich direkt eine Art "Scherenschnitt" Fotografie im Kopf hatte.

Exif: Canon D5II ISO100 1/6400 f5,6 300mmm

Eine von euch bearbeitete Version des Bildes kann
gerne hochgeladen- und im Kommentar verlinkt werden. Bitte ladet die Bilder jedoch nur in euer Fotohome.
Bitte daran denken, das Ursprungsbild unter eurem zu verlinken. Danke

Comments 66

    The discussion for this photo is disabled.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 02/19/2011 16:05

    Liebe interessierte Fotografen und Kommentatoren dieses Bildes,

    hier endet die Diskussion, da 1. der Diskussion keine wesentlichen Aspekte mehr hinzugefügt werden können und sie 2. bereits etwas zu unübersichtlich geworden ist.

    Ab sofort geht die Diskussion mit diesem Bild weiter:



    Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die beim allerersten Bild dieses Projekts mitgemacht und es durch ihre Meinungen bereichert haben. Auch ein Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, eine alternative Version des Bildes zu erstellen. Das ist ausdrücklich gewünscht!

    An dieser Stelle hat der Fotograf des Bildes die Möglichkeit sich zu outen. Er kann, muss es aber nicht tun. Jeder, der also ein Foto zur Diskussion stellt, kann sich überlegen, ob er nach der Diskussion seinen Namen nennt.

    Der Fotograf dieses Fotos möchte anonym bleiben. Er bedankt sich aber noch einmal ausdrücklich bei allen für die ausführliche und faire Diskussion seines Fotos.

    Euer Agora Team






  • photoweise 02/19/2011 13:14

    Es ist jetzt nicht ganz einfach, zu all den Stellungsnahmen noch eine konstruktive Kritik zu äußern.
    Um aus dem Bild eine Story zu machen, muß man Personen arrangieren. Eine Story um Wind und Welle vielleicht, in denen die Personen mit fliehenden Seidenstoffen gegen den Wind antreten. Die Aufnahme hätte ich nicht mit 300mm gemacht. Vielleicht mit 2,8/80mm. Den Baum würde ich so darstellen, dass der rechte ausschweifende Ast, der meiner Meinung die Komposition auch sehr stört, einfach nicht so ins Bild gerät. Durch die Wahl des Objektives hat man auch nicht so mit dem Rasen und der Insel die Vordergrund- und Hintergrundprobleme. Mit dem Gegenlicht muss man meiner Meinung bei solchen Motiven auch spielen. User haben das Bild in monochrome Bronze getaucht. Warum nicht warten - natürlich nur bei arrangierte Personen möglich - bis die Sonne ihr warmes Licht am Morgen oder am Abend entfaltet. Oder wäre der ganz besondere Kick beim letzten Sonnenlicht und aufsteigendem Mond da gewesen? Mit einem Blick auf die Wetterkarte, den Mondkalender und den Zeitenkalender der Sonne kann man in dieser Stimmung eine Szene inszenieren, die Personen in einer bestimmten Haltung portraitieren und den Baum im Scherenschnitt darstellt. Der Ozean verschwimmt in einem glitzernden Lichtermeer, und läßt auch die Insel nicht mehr erkennen.
    Viele Grüße photoweise
  • Thomas Agit 02/19/2011 12:55

    Hallo da draußen!
    Ich möchte hier ganz kurz auf die Bildgestaltung eingehen. Es handelt sich zweifellos um eine Szene aus der Freizeit, vermutlich sind es Urlauber, welche Ihren Strandbesuch gerade beenden...
    Natürlich ist es keine gestellte Szene, die Bewegungen der Personen wirken auf mich ziemlich willkürlich, ich hätte wohl eine ruhigere Situation besser gefunden- eventuell mehrere Bilder geschossen und diese kombiniert.
    Den Bildaufbau empfinde ich als fast optimal, der Horizont könnte eine kleine Idee höher liegen, der Baum etwas mehr links platziert werden. Klasse wäre natürlich, wenn die Personen rechts unter dem ausladenden Ast ständen.
    Rein von den Farben her transportiert das Bild meiner Meinung nach eher wenig die Sommer-Sonne-Urlaubs-Stimmung, hier ginge im RAW-Format sicher einiges in diese Richtung.
    Hier eine leicht veränderte Version (Baum nach links, Personen nach rechts):


    lG Thomas
  • Claudia Jenniges 02/19/2011 12:47

    Wäre dies nicht der Beginn eines neuen Projektes hätte ich das Foto wahrscheinlich gar nicht erst angeklickt.

    Der Bildaufbau, wie Tiny schon anmerkte, ist sicher das spannenste an diesem Foto, die sich bildende Diagonale, Menschenköpfe-Ast.

    Wie Lisa schrieb, fehlt auch mir etwas, dass meinen Blick fesselt, es für mich interessant macht.
    Die Stimmung, welche die, der BilautorIn wohl verspürte, springt nicht auf mich, als Betrachter herüber.

    Mir stellt sich noch ne Frage, warum wurde dieses Foto gemacht, was war die Intension?
    Die Antwort ist, um die wunderbare Stimmung einzufangen, zu bewaren. Dies mag für die-, denjenigen, der es erstellte, sicher auch zutreffen.
    Aber reicht dies, bringt mich dies weiter? Nein.

    Mich würde interessieren, welches die Auswahlkriterien für dieses Foto waren.

    LG Claudia
  • Herbert Rieger 02/19/2011 9:49

    Lisa Scher sagt uns doch mal wieder die Wahrheit:
    "Es gibt hier schon wieder einen Haufen dummes Geschwätz,..."
    Dieser französische Charme hat wirklich noch gefehlt,
    wir haben auf den Boden der Tatsachen gefunden.
  • Nummer dreißig 02/19/2011 9:41

    @Sonja Haase: Du hast Recht, was den Zeitrahmen betrifft, aber die (im Vergleich zum fc-Standard) ausufernden Anmerkungen machen für mich das Besondere an Agora aus; so etwas habe ich bisher in der fc vermisst.
    Ein kürzerer Zeitrahmen würde meiner Meinung nach nicht die Diskussion abschneiden (das Foto könnte ja zur Diskussion gestellt bleiben), sondern würde für eine schnellere Entstehung parallel ablaufender Besprechungen sorgen. Durch die größere Auswahl an zu diskutierenden Bildern würden die Diskussionen selbst vielleicht auch kürzer.
    Grüße,
    Nummer dreißig
  • Romana T. 02/19/2011 0:04

    Stimmt eigentlich. Nach 14 Tagen ist von dem armen Foto nix mehr übrig außer dem Titel. ;-)))
  • Burghard Nitzschmann 02/19/2011 0:02

    Kann @Sonja Haase nur total beipflichten. Es wird zu lang, man dreht sich im Kreis, das eigentliche Bild gerät teilweise aus dem Zentrum der Betrachtung, Nebenbetrachtung werden aufgestellt. Man kann als neu Hinzukommender die Masse an Überlegungen etc. nicht mehr nacharbeiten. Ich weiß nicht, ob ein Zeitrahmen hilft, er würde unwillkürlich abschneiden.
    Weiß aber momentan auch keinen absoluten Rat.
    B.N.
  • Sonja Haase 02/18/2011 23:40

    Interessante Anregungen die man hier lesen kann... aber es ist einfach zu viel, zu lang. Die Erläuterungen ufern ja manchmal fast aus. Und das nur bei diesem 1. Bild, das zur Diskussion steht. Den Zeitrahmen sollte man verkürzen, finde ich. Und anregen: Kurze, einprägsame Hinweise geben. Viele Grüße, Sonja.
  • Romana T. 02/18/2011 23:28

    Meingott Bernd, warum nicht auch noch eine blaue Blütenpracht und einen untergehenden Sonnenball reingepinselt?!! :-ooo
  • christine frick 02/18/2011 20:59

    Bevor ich mir nun die anderen Varianten anschaue zeige ich hier mein Version.

    Ich denke , dass sich bei diesem Bild eine S/W Bearbeitung anbietet, da es dann kontrastreicher wird und die Personen wie im Scherenschnitt besser wirken.Die Umrisse zeigen ja nicht gerade Menschen bei der Arbeit und wirkt auf mich entspannend.Geschnitten habe ich nur links ein wenig.
    LG Chris
  • Klaus-Günter Albrecht 02/18/2011 20:54

    Nur eine kurze Anmerkung bezogen auf die erste Kritik. Die Rasenfläche ist wie der Bereich des Himmels über dem Baum ein rahmendes Element. Um das Bild grafisch im Gleichgewicht zu halten, sollten beide Bereiche etwa gleich hoch sein. Auch der Himmel ist unspezifisch, so wie die Rasenfläche. Sie sind aber über die Klammerung des Motives ein notwendiges Bildelement.
    LG Klaus
  • Nummer dreißig 02/18/2011 19:41

    Ich möchte mich dem Vorschlag anschließen, die Bilder in einem kürzeren Zeitraum (vielleicht 1-2 Tage) zur Diskussion zu stellen.
    Andernfalls werden die Diskussionen zu lang und unübersichtlich, vorausgesetzt das allgemeine Interesse an Agora bleibt so hoch wie bisher.
    Hier meine Gedanken zum Bild (trotz der Gefahr, dass alle bereits genannt wurden):
    Der Baum würde mir am besten gefallen, wenn die Äste über den Bildrand hinausragten und er so eine größere Bedeutung für den Bildinhalt bekäme:
    Seine Rolle als eine Art "Beschützer" der Personen würde verstärkt; das Foto hätte so eine graphische Qualität, die nicht mehr ganz so streng, aber dennoch ansprechend wäre. Ein quadratisches Bildformat würde die Ästhetik, die in der Einfachheit des Bildaufbaus liegt, unterstützen.
    Leider hätte diese Lösung bei der Nachbearbeitung (auch im RAW-Format) wahrscheinlich zu viele ungünstige Folgen für die technische Qualität, und war bei der Aufnahme selbst offensichtlich nicht umzusetzen.
    Das Grün vom Rasen und das Blau vom Himmel lenken mich zu stark vom Inhalt des Bildes ab und schädigen außerdem den durch die Lichtreflexe im Wasser vermittelten Eindruck von sonnigem, wunderbarem Sommerwetter. Mir würde deshalb SW mit einem helleren Himmel besser gefallen.
    Trotz aller negativer Punkte gefällt mir die Kombination aus Bildinhalt und Titel sehr gut, weil sie die Phantasie des Betrachters anregt, sich eine Geschichte zu den hochinteressanten Personen zu denken.



    Grüße,
    Nummer dreißig
  • Matthias von Schramm 02/18/2011 15:33

    @ jbw

    andere bilder auf die gedanken hier zu adaptieren ist in der regel schwierig und bei bildbesprechungen meines erachtens vollkommen uninteressant. ich habe den eindruck, dass sich bislang bemüht wurde, erklärungen zu schnitten zu liefern. viel mehr ist bei bildschnitten neben technischen erkärungen kaum möglich.
  • AnnaCaravela 02/18/2011 15:05

    @Lawoe: deine Version finde ich auch gelungen!

    lg
  • jbw 02/18/2011 14:17

    Alle Basteleien an dem Foto bringen ohne sinnvolle Begründung doch gar nichts.Außer,dass derjenige bei einem gemachten Foto mehr oder weniger in der Lage ist, sein persönl.Wunschbild zu gestalten.
    Bleibt doch nur zu hoffen,dass diese dann bei ihren eigenen Aufnahmen, dies alles berücksichtigen was hier bemängelt wird.

    Gruß Jörg
  • Rauch Albert 02/18/2011 13:43



    Der Bildautor schreibt "es musste schnell gehen". Warum? Der Baum läuft nicht weg, die Lichtstimmung scheint auch "stabil" gewesen zu sein. Die Konstellation der 3 Personen ist unvorteilhaft. Unabhängig von der "besten" Belichtung hatte der Fotograf bei der Aufnahme keine Möglichkeit den unschönen Vordergrund wegzulassen, denn damit hätte er ja den Baum beschnitten.
    Eine Verbesserung der Bildaussage ist ohne Nachbearbeitung, zumindest Beschnitt nicht möglich.
    Mein Resümee nach der Bastelstunde:
    ich hätte das Bild mit den unvorteilhaft positionierten 3 Personen so erst gar nicht aufgenommen. Lieber eine andere Szene abwarten oder eine arrangieren (Personen fragen?). Aus dem schönen Motiv hätte er meiner Meinung nach mit Geduld mehr rausholen können.
  • Matthias von Schramm 02/18/2011 13:40

    ich weiß ja nicht, wie es die macher dieser seite sehen. aber ich finde es emenz störend, wenn bei einer bilddiskussion die "krankheiten" des votings übernommen werden und über bild und personenrechte spekuliert wird. das wird dann immer sehr schnell unsachlich und verleidet einem sich der bildbetrachtung zu widmen.
  • 0x FF 02/18/2011 12:24

    @mweiler:
    Du schreibst doch selbst, die Menschen wären nur Beiwerk. Wo soll dann das juristische Problem liegen?
    Und wo liegt das Problem, über so ein Bild zu diskutieren?
  • mweiler 02/18/2011 12:14

    Ja, bei manchen Fotos ärgert man sich hinterher warum man sich nicht ein wenig mehr Zeit genommen hat. Das Motiv würde einiges mehr hergeben, was auch vor schon ausführlich beschrieben wurde. Mir persönlich, und vor allem in Verbindung mit dem Bildtitel ist mir der Baum zu dominant.

    Der Bildtitel bezieht sich ja vermutlich auf die dort anwesenden Menschen, jedoch sind diese Menschen meiner Meinung nach nur Beiwerk zum Foto da der Baum wie vor schon geschrieben zu sehr den Blick auf sich zieht.
    Den gewählten Bildtitel finde somit nicht passend.

    Zur rechtlichen Seite, und auch wie vom Fotourheber beschrieben: „Also relativ schnell die Kamera in Position“, möchte ich anzweifeln das die dort abgebildeten Personen mit der Ablichtung und Veröffentlichung einverstanden waren, zumal sie nach meiner Einschätzung ungefragt fotografiert wurden. Mit etwas aufhellen kann man die Personen gut erkennen.
    Und wenn das so war oder ist finde ich es bemerkenswert das so ein Foto in ein „intensives Diskussionsforum“ gelangt.

    lg. Markus
  • 0x FF 02/18/2011 11:27

    Was mir gefällt ist der abstehende Arm des Baumes in Verbindung mit dem abstehenden Ast Der Person. Oder so ähnlich .-)

    Ich denke auch, dass sich die Wirkung des Bildes durch einen anderen Schnitt verstärken liesse. Den von Lawoe finde ich gut.
  • Lawoe 02/18/2011 10:53

    ich habe jetzt auch mal noch eine variante gebastelt.



    1. der bereits erwähnte schnitt: rasen weg, links enger und rechts weiter, um ast zu betonen; das ich diese erweiterung rechts nicht sonderlich sauber hingekriegt habe weiß ich; da gibts andere profis für

    2. dem ganzen einen hauch kitschfaktor gegeben, weil ich glaube, daß das ein geeignetes motiv dafür ist. dazu habe ich: sw umgewandelt und mit einem leichten bronzeton eingefärbt und zusätlich leicht gecrosst; ausserdem himmel etwas weichgezeichnet, das glitzern im wasser verstärkt und einen leichten helligkeitsverlauf von links nach rechts eingebaut + eine leichte vignette verwandt

    + rahmen

    hauptsächlich gehts mir hier um ein bisschen HACH bei dem bild

    lg frank
  • Matthias von Schramm 02/18/2011 9:22

    ich halte es für angebracht und wichtig, sich bei den bildbetrachtungen mit dem schnitt auseinanderzusetzen, um über eine wirkung der elemente reden zu können. mit bastellei hat das für mich wenig zutun. freilich ist sowas von bildinhalt und bildart abhängig. aber dieses bild lädt zum schneiden ein.
  • XYniel 02/18/2011 0:55

    also, ich finde es sehr gut, dass hier viele ihre sicht wiedergeben und dazu noch die kriterien, wie sie dazu kommen.
    das ergebnis finde ich toll. manchen gefällt es, manchen weniger, anderen gar nicht. und genau so muss es sein, wenn wir uns als individuen sehen wollen.

    zum reflektieren möchte ich einbringen, dass wir hier vor allem über uns schreiben,t weniger etwas über das bild,wir beschreiben anhand des bildes unsere sehweisse, unsere weltsicht, unser individuelles verständnis vom "guten" bild, und manchmal sagen wir auch darüber etwas aus, wie wir mit einer anderens ehweise umgehen, mit welchem verständnis wir unsere subjektive meinung gegenüber anderer gesehen haben wollen..

    ich habe mit genuss die vielen anmerkungen durchgelesen und dabei kriterien gefunden, die mich mehr beschäftiten als das bild. alleine deswegen finde ich diese sache hier seeeeehr inspirierend und lese nun schon zum dritten male die anmerkungen durch.

    große klasse und ein fundus an erkenntnis

    lg XYniel
  • Elisabeth Schiess 02/17/2011 23:45

    @Bogi: die Personen habe ich doch schon anders platziert:-)
    Was mir auffällt: der Baum pixelt mehr und mehr, bei jeder neuen Version, die Schärfer sind hier am Werk....
    Ich glaube, das Ganze artet zu einer fc-Galerie-Diskussion aus, das hilft dem Fotografen nicht mehr viel!

Tags

Information

Category Special
Folders Agora
Clicks 35845
Published
License ©

Exif

Camera Canon EOS 5D Mark II
Lens 100 -400
Aperture 5.6
Exposure time 1/6400
Focus length 300 mm
ISO 100

Public favourites 3