This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Claudio Capobianchi


Free Member, Roma

Comments 67

  • Pina D 08/04/2009 18:38

    una vita raccontata in uno scatto.......
    ho i brividi!
  • AL dente 06/25/2009 20:17

    Ma noooooooo, Claudio
    Ora sei ancora “attivo” ed io non vedo la tua fotografia nella votazione de.
    Mi piace il tuo confronto…
    Il potere e molto denaro delle banche ed il destino dell’uomo solo.
    Come sempre – molto bella la tua elaborazione ed anche il taglio mi piace moltissimo.
    Complimenti per la tua bellissima foto.
    Tanti cari saluti e ti auguro una buona serata.
    Andrea
  • Giancarlo Stocco 06/19/2009 22:47

    Sempre di grande impatto le tue immagine:
    complimenti !
  • JURAFR 06/19/2009 22:25

    pro+++
  • Antigone44 06/19/2009 22:25

    Wieder mal so eine Diskussion von denen die lieber nackte Frauen sehen wollen als Armut (oder auch nicht)? Das weiß man ja nie....aber das ewige Fleisch beschauen ist für mich auch Diskriminierung.
    *P*R*O*
  • bänu 06/19/2009 22:25

    skip
  • BJM 06/19/2009 22:25


    die Diskussion bzgl. weiß der das usw.blablabla ist müßig und unnötig!

    mich verblüfft vielmehr, daß auf seinem Schild nur die "5" handschriftlich eingefügt ist!! Der Rest des Textes ist in schönen Drucklettern!! Das legt doch den Verdacht nahe, daß es sich hier um "organisierte" Vorgehensweisen handelt. Frei nach dem Motto: "Hier hast Du Dein Schild, trag ne Zahl ein, kleb ein Familienbild auf und setz Dich dort hin!"

    zum Bild insgesamt contra...
  • Christoph1983 06/19/2009 22:25

    Contra
  • Thomas.T. 06/19/2009 22:25

    -
    @Arno: Ist es - und ist es nicht. Oft ist es lediglich Rücksichtslosigkeit des Fotografen, die hier nicht auch noch unterstützt werden soll . Auch das sollte man endlich einmal gesagt werden - auch wenn es zuviele Leute gibt, die das mit aller Gewalt nicht begreifen wollen.

    re Abbildung in der Öffentlichkeit: Bin da auch oft nicht so begeistert, aber in dem Beispiel setzt sich der Protagonist IMO aus eigenem Antrieb in die Öffentlichkeit und nimmt Abbildungen von ihm bewusst in Kauf. Ist vielleicht ein etwas ungefüger Vergleich, aber agiert eher wie ein Performancekünstler. Bitte nicht kloppen für den Vergleich :-)
  • Frankman1957 06/19/2009 22:25

    Der Fotograf hätte nach meinem Geschmack weiter rechts stehen müssen, so sieht das etwas schief aus.
    Und alles ein bischen weiter weg.
    LG Frank
  • Stefan Neuner 06/19/2009 22:25

    +
  • roberto manicardi 06/19/2009 22:25

    ++++++
  • Johann Jauernig 06/19/2009 22:25

    +++PRO+++
  • I arkadas I 06/19/2009 22:25

    -
  • håggard 06/19/2009 22:25

    +
  • Heinrich v. Schimmer 06/19/2009 22:25

    @Louis: Recht haste :)
  • Inez Correia Marques 06/19/2009 22:25

    PRO
  • Wmr Wolfgang Müller 06/19/2009 22:25

    contra
  • Luis Romero 06/19/2009 22:25

    Ich frage mich, ob der Fotograf mit euren Anmerkungen etwas anfangen kann... ;-)

    skip + Fav zum Weiterlesen
  • Ingrid Sihler 06/19/2009 22:25

    +
  • mic b 06/19/2009 22:25

    Wie Arno M !
  • Peter Gugerell 06/19/2009 22:25

    -
  • Daniel Mercier 06/19/2009 22:25

    +
  • Heinrich v. Schimmer 06/19/2009 22:25

    Ich finde den Bettler recht aufdringlich, weniger als einen Meter neben dem Automaten.
    [El mendigo me parece un poco muy pesado, tan cerca del cajero.]
    Bild: -s-
  • Rolf Bringezu 06/19/2009 22:25

    c