This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

weisse feder


Basic Member, Dreamland

daheim

engel der zeit
oh und ach
so früh bist du
erschienen mir

viel zu kurz erst
auf den eignen beinen
und
so viele zeiten
die mir nicht gegönnt

hast du den zeiger
der göttlichen uhr
ach so sanft
und doch
so klar
berührt


engel der zeit
oh und ach
so spät bist du
erschienen mir

viel zu lang schon
auf den eignen beinen
und
so viele zeiten
die ich im schmerz verbracht

hast du den zeiger
der göttlichen uhr
ach so sanft
und doch
so klar
berührt


endgültig
soll es sein
?


darf ich ein letztes mal
noch hadern, feilschen
mit deiner göttlich zeit
der engelwesen

so wie ich es
auf erden tat
mit meiner menschlich zeit
der erdenwesen?


bist du grausam
oder fair?
gerecht?
gerade recht?


oh, komm nur her…


und ach,
ich machs nicht
allzu schwer mir
jetzt mit dieser fragerei
und
mach es
gleich den worten
und dem sinn
aus einem alten alten
kinderlied…

***..."engel der zeit",
komm tanz mit mir,
beide hände reich ich dir
einmal hin, einmal her,
rund herum
das ist nicht schwer.... ***

(white feather)
©


die letzten vier zeilen habe ich einem kinderlied entlehnt, deren autorin anonym (oder unbekannt?) ist (danke trotzdem an sie/ihn für den gebrauch einiger ihrer sätze… knicks ;)))...

es entstand ca 1800, und heisst im original: "brüderchen, komm tanz mit mir..." aber denke eh, dass das die meisten kennen von kindergarten und co ;)



http://www.youtube.com/watch?v=pXpaI5IMQsg

(hier noch das lied, für die die es nicht kennen, es nimmt dem text und dem bild ein wenig die schwere... und somit (so hoffe ich...) auch dem "anderen leben", welches man TOD nennt.... )

Comments 19

  • Madam Seelenblut 01/16/2011 8:58

    Ein Engel der Zeit, den Du sehr schön in Szene gesetzt hast. Hier passt einfach wieder alles, das Motiv, die Tonung, das Lichtspiel und was die ganze Szenerie unterstreicht, sind die Zweige links und rechts des Motivs. Wirkt alles sehr harmonisch ... vom Gedicht ganz zu schweigen.

    HG Madam Seelenblut
  • Marion Marmarosi 01/09/2011 23:23

    Wieder eine so wunderschöne Komposition von dir, die sehr berührt und trotzdem viel Hoffnung gibt, denn zum Glück wissen wir nicht, wann unsere Stunde schlägt!
    ("Mors certa, Ora incerta" sagte einst Seneca: Der Tod ist gewiss, die (seine) Stunde ist ungewiss)... andererseits, wer weiss, wie sich die Menschen benähmen, wüssten sie um den Tag, an dem ihre letzte Stunde dereinst schlägt?
    Das Bild ist wirklich einzigartig, und durch deine Worte gewinnt es derart, dass die Schärfe eigentlich gar keine Rolle mehr spielt!
    Liebe Grüße Marion
  • Wolfgang P94 01/09/2011 17:37

    Ein faszinierendes Motiv gut abgelichtet. Hier wird deutlich wie sehr sich die Menschen Gedanken über die Zeit die wir zur Verfügung haben, über Leben und Tod machen, Gedanken und Gefühle kommen hier zum Ausdruck die oft zwar verdrängt, aber latent doch immer da sind.
    Ich verlinke ausnahmsweise einmal ein Foto:

    LG
    Wolfgang
  • Thaysen Peter 01/07/2011 22:07

    Die Zeit bestimmt unser Leben mit! Eine feine Tonung!
    l.g.
    p.t.
  • André Reinders 01/07/2011 21:52

    Sehr, sehr stark!!!

    GLG

    André
  • Stefan Müller FotoScout 01/07/2011 17:37

    diese Seite geht unter die Haut...
    LG Stefan
  • Wundervoll 01/07/2011 17:26

    Deine Aufnahme und die Zeilen sind fantastisch.
    LG Sandra
  • (M)Ein-Blick 01/07/2011 15:48

    deine beiden Bilder unterstreichen deine Worte sehr gut und es sind Worte, die wohl den meisten Menschen (so oder so) aus dem Herzen gesprochen sind.
    Mit einem beglückenden Abschluss, denn so sollten man ihn sehen, den Engel der Zeit!!
    Gruß Gerda
  • Traumtänzer(in) 01/07/2011 13:28

    Die Tonung ist traumhaft!
    LG
  • Dieter-Klaus Neumann 01/07/2011 11:27

    Eine sehr feine Aufnahme, jedes weitere Wort wäre zuviel.
    Gruß
    Dieter-Klaus
  • Heide M.H. 01/07/2011 9:00

    Daheim sein - und gleichzeitig weit fort - aber dort bist du noch nicht angekommen.
    eine sehr schöne Aufnahme, ich wünsche dir, dieser Engel, der ja selber leidet, möge Dir alle Schmerzen nehmen, er möge mit dir tanzen wie Brüderchen, aber ich muss hier immer an das Lied denken:
    Die Zeiger der Uhr
    drehen sich nur
    vorwärts, vorwärts
    und nie zurück.
    Nein, es ist ja lange noch nicht so weit, oder ist wer schon da gewesen bei Dir?
    Ich nenne ihn nie "Tod", sondern "Sensendengler", lg Heide
  • denknix 01/07/2011 8:20

    Eine schöne Eiben(?)rahmung für dieses tolle Halbrelief. Stimmungsvoll! Gut!

    LG Rolf
  • Sylvia Schulz 01/07/2011 8:07

    die Gesamtaufnahme gefällt mir noch besser, eine wunderschöne Skulptur und sehr schön mit den Zeilen
    lg sylvia
  • fred 1199 01/07/2011 6:56

    eine reise in die zeit wo alle uhren stillstehen
    danke auch für

    lg gerd
  • Schwarze Feder 01/07/2011 2:29

    sehr symbolträchtiges motiv..
    daheim-nach oben zeigend-die lebenszeit gleichsam deutend...
    ich mag das sehr .
    und fein gesponnene gedanken.
    i like it.
    "v"
  • Schoengeist 01/07/2011 2:27

    Was für eine Kamera nutzt Du noch mal? Schärfst Du das Bild nach dem Verkleinern? Lädst Du eine FC optimierte Variante hoch oder lässt Du das die FC Software herunter rechnen?

    Ebenso eine gute und traumreiche Nacht.

    LG
    Jens
  • weisse feder 01/07/2011 2:23

    ja, da steht DAHEIM drauf... ich sah das, du glaubst es nicht, erst zuhause... ja, das fotografenauge sieht manchmal anders als das menschenauge (äh....?)... du glaubst es nicht, er steht in zürich, am enzensbühler friedhof... dort wo auch diese "schöne zürcherin" steht vom markus probst.... ein kleiner friedhof, aber ein feiner, wenn man erstmals dort ist... zuerst durch all die zürcher durch, tram und uff und ... endlich auf der rehalp..... ja, ne kleine entschädigung, weil ich ja nicht weiss, wie alt ich sein werde, wenn ich mal den ohlsdorfer (mit 800 skulpturen, irgendwann 801;)) besuchen kann/darf....
    und es ist ein halbrelief (glaub, das nennt man so?...) der ist gar nicht so gross.... und weisst ja, so scharf kann ich leider immer noch nicht fotografieren... aber eben, kommt zeit, kommt schärfe;))) sozusagen.... gute nacht... weisse feder
  • Schoengeist 01/07/2011 2:19

    Schönes Gedicht und passende Tonung, da steht wirklich "daheim". Wo steht der Engel?

    LG
    Jens
  • Tatjana K 01/07/2011 1:38

    Wieder eine herrliche Aufnahme von Dir und ein wunderschönes pasendes Gedicht welches mich ein wenig traurig stimmt.
    LG und gute Nacht, Tatjana

Tags

Information

Category Motives
Clicks 1,565
Published
License

Exif

Camera FinePix S5600
Lens ---
Aperture 3.4
Exposure time 1/125
Focus length 18.9 mm
ISO 400