This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic.
Use of this website implies agreement with our use of cookies.   More information   OK

What's new?

Olaf Rocksien


Pro Member, Seevetal b. Hamburg

Bodh Gaya-Tales

Geräuschlos weicht das Licht des Tages der einsetzenden Nacht. Im Hintergrund chanten tibetische Mönche mit tiefer und sonorer Stimme eindringliche Mantren, die sich längst wie ein wärmender Schleier auf das Gemüt gesenkt haben und auch jene weißgewandeten Pilger aus Sri Lanka begleiten, die unermüdlich seit Stunden zusammen mit einer tibetischen Familie den Tempel umrunden. In den Ecken Menschen in Andacht oder einfach Personen, die ohne Hast Atmosphäre atmen.
Seit gut zwei Stunden versunken in Meditation ein Pilger aus Burma, kenntlich durch safranfarbene Robe und gegen einsetzende Abendkühle durch eine Wollmütze geschützt.....

Im 3. Jh. v.Chr. errichtete Kaiser Ashoka an eben jener Stelle einen Tempel, an dem zuvor Prinz Siddhartha unter einem Bodhi-Baum sitzend in langer Einkehr Erleuchtung erlangte und zum Buddha wurde.
Heute wird dieser Tempelbezirk, denn zu einem solchen ist es längst geworden, gepflegt und finanziert von einer internationalen buddhistischen Gemeinde aus aller Welt und gilt als das weltweit wichtigste buddhistische Pilgerziel.

Immer habe ich mich bemüht, den Versuchungen überschwenglicher Mystizismen und spiritualisierender Verklärung (obacht, ich trage untrügliche Anzeichen von Beamtengenen in mir!) zu widerstehen, aber hier war es eine Atmosphäre kraftvoller Energie in einer Melange mit Harmonie und ungeheurer Friedfertigkeit, die mich annehmen läßt, hier an eine Örtlichkeit geraten zu sein, der die Seele zu heilen ein Leichtes sei.....

Mahabodhi-Tempel, Bodh Gaya, Bihar/ India Febr. 2007
FujiProvia400F + 1 Bl. freihand, Scan vom Dia

Comments 9

  • Licht Gespinst 04/07/2007 13:39

    hab gerade deine Bilder entdeckt. Dieses hier mag ich besonders
    lg aus Canada
    mia
  • Wiebke Q-F 03/28/2007 22:17

    Ein fantastisches Foto. Sehr beeindruckend.
    LG wiebke
  • Helmut Schadt 03/22/2007 16:02

    Der fast mystisch aus der Dunkelheit auftauchende, safrangelb gewandete Pilger verleiht dieser Aufnahme magischen Reiz. Ein Bild, das der Bedeutung dieses wichtigsten buddhistischen Heiligtums voll gerecht wird. Auch hier wetteifern wieder Bild und sprachgewandter Text um die Gunst des Betrachters.

    Gruß, Helmut
  • Rina H. 03/19/2007 11:26

    Es erwarten uns Orgien des Lichtes und der Farben!
    Wunderschön, wie auch die Falten des Gewandes betont sind. Rückenansichten üben immer eine besondere Anziehungskraft auf mich aus.Sie machen neurierig. Schade nur, dass du ihm so wenig Raum über dem Kopf gegönnt hast.
  • Martin B.... 03/17/2007 13:06

    einfach wunderbar!!
  • ruhrpottknipser 03/17/2007 11:20

    Sehr schönes Foto, es strahlt eine poetische Ruhe und Gelassenheit aus.... der Text verdeutlicht dies noch.

    Mir persönlich gefällt der weiße Rand nicht soo gut - vielleicht sieht es ohne besser aus?

    lg, Jonas
  • Die Waldvenus 03/16/2007 19:04

    ....dein Text berührt führt mir eine ähnliche erlebte Stimmung vor Augen,nicht wiederholbar du findest die Worte,in solch ein Bild kann man/ich versinken-schön das Du uns daran teilhaben läßt.
    LG Bärbel
  • Heidi Roloff 03/16/2007 17:19

    Das ist ein Foto wie ich es in den letzten Wochen vermißt habe. Es trägt unverwechselbar Deine Handschrift. Und was ich davon halte, weißt Du ja...
    LG Heidi
  • Holger Bleck 03/16/2007 16:44

    feines foto!