This website uses cookies to access various functions, personalize its advertising, and analyze traffic. Use of this website implies agreement with our use of cookies. More information  OK

What's new?

Christian Klepp


Free Member, Hamburg

Above and Beyond

Eingehüllt in die farbigen Vorhänge der Polarlichter funkelt der nördliche Sternhimmel über dem Peyto Lake in den kanadischen Rockies. Das diffuse grüne und rote Himmelsleuchten der Aurora Borealis breitet sich in der mondlosen Nacht über den Nordhorizont aus. Ausgelöst wird das Phänomen durch Protonen und Elektronen, die die Sonne mit hoher Geschwindigkeit ausschleudert. Durch das Erdmagnetfeld zu den Polen abgelenkt, kollidieren diese Teilchen mit den Atomen der Atmosphäre in 100 bis 300 km Höhe. Die in der Ionosphäre absorbierte Energie wird als sichtbares Licht wieder ausgesandt. Die grünen und roten Farbtöne entstehen bei der Kollision mit atomarem Sauerstoff. Der Große Wagen steht oberhalb des roten Polarlichts und links davon ist die nördliche Krone sichtbar. Peyto Lake liegt in einem Trogtal am Bow Pass. Der See wird vom Schmelzwasser des Peyto Gletschers gespeist. Der Zufluss trägt Sedimente und Gesteinsmehl in den See. Letzteres sorgt für die berühmte blaugrüne Farbe des See, die sogar nachts zu sehen ist.

August 2009
Canon 5D Mk II, L16-35mm, ISO 1600,
6 Min statische und dynamische Aufnahme, Stativ, AstroTrac TT320 digitale Sternnachführung

Mehr Information:

www.lichtjahre.eu

Die Ästhetik der Geowissenschaft

-----

The starry northern sky, enchanted by colorful curtains of the Northern light, sparkles above Peyto Lake in the Canadian Rockies. The diffuse ethereal glow of the green and pink aurora borealis spread out along the northern and northeastern horizon during the night of the new moon. This phenomenon is caused by particles flung out by the sun at enormous speed. Guided by Earth’s magnetic field towards the poles they collide with atoms in the thin atmosphere at 100 to 300 km height. Within this ionosphere the absorbed energy is emitted as visible light. The green and red colors are emitted when the suns particles collide with atomic oxygen in the atmosphere. Purple colors result from collisions with molecular nitrogen. Ursa Major, the Big Dipper is visible just atop the pink northern light and the Corona Borealis, the northern crown to its left. Peyto Lake is located in the glacial valley below Bow Pass. The lake is fed by meltwater of the Peyto glacier. The stream carries vast amounts of sediments and rock flour into the lake. The latter causes the lakes beautiful and famous bluegreen waters, even visible at night.

August 2009
Canon 5D Mk II, L16-35mm, ISO 1600,
6 min static and dynamic images, tripod, AstroTrac TT320 astronomical mount

More information:

www.lichtjahre.eu

Where Geoscience Meets Art

Comments 73

  • Roger Riechel 07/12/2011 17:48

    hamer bild, toll
    lg roger
  • Willi-Bremen 02/26/2011 11:01

    Einfach Fantastisch!

    Gruß Wilfried
  • Olaf Jäckel 01/22/2011 5:58

    uff!!!!!stark!!
  • Peter Hiller1947 08/29/2010 10:04

    Einfach nur Staunen und träumen..

    Gruß Don Pedro
  • Dietmar Tschentke 08/29/2010 9:57

    Tolles Bild kann man nicht anders sagen
  • Gerhard Radermacher 08/29/2010 9:51

    Hallo Christian, Dein Photo vom Peyto Lake ist ja wohl schon etwas länger in der FC, ich habe es aber leider erst heute entdeckt und ich muss Dir sagen, dass ich an dieser Stelle am Peyto Lake schon recht häufig gestanden habe, ich habe dort viel photographiert und viele Bilder von dem See angeschaut, aber so ein beeindruckendes Photo vom Peyto Lake habe ich noch nie gesehen, unglaublich spannend, phototechnisch und gestalterisch perfekt. Ich bin absolut begeistert.
    Das Deine Photo beim Voting so schlecht abgeschnitten hat sollte Dich übrigens nicht beunruhigen, die Tatsache zeigt nur sehr eindrucksvoll wie die ganze Galerie einzustufen ist....
    Nochmal, meine Gratulation zu diesem phantastischen Photo und liebe Grüsse !
  • Peter Knappert 08/29/2010 9:39

    Sehr schönes Gesamtbild, aber das ganze ist mehr oder weniger ja eine Fotomontage. Als versierter Astrofotograf kommentiere ich mal dazu: Die nachgeführten Belichtungen des Sternhimmels wurden gestackt und dann dem langbelichteten Bild überlagert. Fertig. Was mir gefällt ist die Landschaft und der See von der Ästhetik her, was mir nicht gefällt sind die etwas stark aufgeblähten Sterne des großen Wagens und die Künstlichkeit des Bildes.

    LG Peter
  • Lampropeltis Lampropeltis 08/29/2010 9:33

    Klasse Bild!! Ich war da auch schon bei Tage wandern und hab mich bei jedem knacken nach Bären umgedreht, ist das nicht im Dunkeln noch extremer?...:-) Wo stehst Du da genau?
    LG
    lamp
  • EdelS 08/29/2010 9:16

    Mein Gott ist das schön. Für Dich bestimmt ein verzaubertes Erlebnis. Traumhaft.
    Liebe Grüße Edelgard
  • Ursula F. 08/29/2010 9:14

    Boahh.. !! Hab es grad auf der Startseite entdeckt ! Atemberaubend schön ! Sowas hätte ich auch gerne mal gesehen ! Würde das Votingergebnis gerne umdrehen !
    LG Ursi
  • Emil Sjölin 08/29/2010 9:08

    wow !!! ++++
  • Helmut Gutjahr 08/27/2010 22:01

    pro - auch für den Aufwand!
  • Ute Allendoerfer 08/27/2010 22:01

    es fasziniert mich was alles möglich ist.
  • Edina Lehmann 08/27/2010 22:01

    +++
  • Der Voyager 08/27/2010 22:01

    +
  • Lutz-Henrik Basch 08/27/2010 22:01

    knappes pro, obwohl es tatsächlich etwas künstlich wirkt
  • Helene Seidl 08/27/2010 22:01

    +
  • Kueslowski 08/27/2010 22:01

    Christian hat Recht.
    "Unsinn" war in dem Zusammenhang der falsche Begriff. Sorry dafür.

    NACH dem Lesen der techn. Erläuterung korrigiere ich mein Statement:
    Die Kombination der dynamischen Aufnahme und der statischen Aufnahme führen zu einem sehr künstlichen - in meinen Augen nicht ganz stimmigen - Eindruck.
    -> Spuren im See
    -> extrem viele / helle Sterne
    Trotz des wohl gekonnten Technikeinsatzes für mich kein Galeriebild.

    Beste Grüße
  • Christian Klepp 08/27/2010 22:01

    Danke Monika, danke Georg,

    ich denke mal weder "Kueslowski" noch "Vollvormat" waren in der Lage etwas konstruktiveres zu schreiben.
    Man könnte dann wahlweise auch einfach nichts schreiben, aber das können sie dann leider auch nicht.
    Habe beide QM angeschrieben.

    Die Technik ist erklärt, wer deutlich mehr erfahren möchte:
    www.lichtjahre.eu --> Technik
    und so einen Aufwand treibe ich sicher nicht um ein schiefes Photo zu produzieren.

    Schönes Wochenende,
    Gruss Christian.
  • Monika Drobez 08/27/2010 22:01

    @Vollformat:
    Das Foto kippt NICHT nach links, die Lage des Sees ist so, habe auch schon mal dort gestanden... :-)
    L.G.
    Moni
  • Bastet 08/27/2010 22:01

    +
  • Bea Herzberg 08/27/2010 22:01

    einerseits faszinierend, andererseits wirkt es auf mich eher wie eine Illustration als wie ein Foto....
  • Kueslowski 08/27/2010 22:01

    hahahaha.....
    Sprühpistole am Himmel oder was ?

    Schön, dass man die Sternespuren im Wasser noch sieht. Wo sind die am Himmel hin?
    Oder hat sich das Wasser bewegt? Hä?

    So ein Unsinn....

    c
  • Inobre 08/27/2010 22:01

    -
  • Selbst.Auslöser 08/27/2010 22:01

    Sorry, aber das Kippen nach links empfinde ich für mich als zu störend.