This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a premium member now
 

Zeitdokument: Eisgang an der Weser im Winter 2006... by KLEMENS H.

Zeitdokument: Eisgang an der Weser im Winter 2006...


by 

Post a new QuickMessage
1.02.2006 at 19:54h
, License: All pictures  by the senders.
...wie er seit Jahrzehnten schon
nicht mehr so dicht war...

Hierdurch zeigt sich, dass die Wasserqualität wesentlich besser geworden ist,
seit es keine Salzfracht aus dem Osten mehr gibt...

Aufgenommen am Samstag, den 28. Januar 2006 an der Schleife bei Forst...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch vom selben Eisgang:


- siehe auch von einem späteren Eisgang:


- siehe auch vom Winter-Hochwasser 2011:

Comments:

d1w.gifTo leave a comment please register first





Rico K., 1.02.2006 at 20:25h

schöner blick über den fluß in einem wunderbarem licht. gefällt mir sehr gut!

das mit der salzfracht aus dem osten versteh ich nicht ganz. du weißt, denk ich mal, schon wo die quelle der weser liegt und wo sie langfließt? bei der elbe könnte ich es noch verstehen...

gruß, rico



Gerdchen Sch., 1.02.2006 at 20:27h

Als ich noch ganz klein war und das AKW Würgassen noch nicht am Netz war, ist die Weser mal zugefroren, so dass kein Fliessen mehr zu sehen war.
Dein Foto finde ich daher schon sehr berührend.
Das Licht und die Perspektive sind gut gewählt.
Mit dem alten Weserhof von Forst verbinde ich sowieso nur Positives, da wohnten immer sehr interessante Leute.
Den Kalibergwerken, die in die Werra entwässern weine ich sicher auch keine Träne nach. Es wird wohl noch lange dauern bis der Salzgehalt auf ein Normalmass sinkt, da die Abraumhalden immer noch reichlich Salz abgeben.

LG Gerd



Bernd Hans Müller, 1.02.2006 at 20:27h

Eine eindrucksvolle Stimmung vermittelst du mit diesem Bild.
GRuß Bernd



Karl Honemann, 1.02.2006 at 20:36h

Sehr schöner Blickwinkel mit der Flussbiegung!

lg Karl



KLEMENS H., 1.02.2006 at 20:37h

@ Rico:
danke zunächst für dein Lob...

...was du in Rostock nicht wissen kannst
(bzw. wissen konntest) ist,
dass die Salzfracht vor der Wende so stark war,
dass sich damals bereits
Salzwasser-Kleinlebewesen angesiedelt hatten,
wie sie in der Nordsee vorkommen -

Die Salzfracht kam nur aus dem Osten,
und zwar über die Werra...
westdeutsche Umweltschutzgesetze,
wie sie für den Rhein lange vorher greifen konnten,
konnten hier leider nichts bewirken...

Wo liegt denn deiner Meinung nach
die Quelle der Weser...?

LG Klemens



Arndt Norbert, 1.02.2006 at 20:44h

Ja, das Salzwasser floss bis in die Nordsee und es war manche Tage fast genau so salzig.
Hier an der Mündung waren viele Brackwasserfische verschwunden, die heute wieder da sind:-)
zum Bild:
sehr geschickte Linienführung, das Ufer wandert von der rechten Ecke schön durch das Bild. Das Licht ist sehr sanft in den Farben.
Hast du gezoomt mit der Coolpix?
Es sieht gerafft aus.

Insgesamt ein stimmiges Bild, welches wunderschön anzusehen ist!
Gruß Norbert



Rico K., 1.02.2006 at 21:05h

hallo klemens,

ups, an die werra als zufluß hab ich echt nicht gedacht, bin gerade drauf hingewiesen worden. war dann von mir natürlich voreilig und falsch. bitte hiermit um entschuldigung! als buße editiere ich meine anmerkung auch nicht... ;-)

hm, die quelle der weser? vor 20 min. hätte ich gesagt sie liegt in hessen. nun hab ich mich schlau gemacht und erfahren, das sowohl die fulda (was mir bekannt war) als auch die werra (was ich wirklich nicht wußte) quellflüsse der weser sind.

gruß, rico




Priska Zehentner, 1.02.2006 at 21:20h

"Der goldene Fluss", könnte sie so auch genannt werden. Du hast dir ein wunderschönes Licht ausgesucht, Klemens. Den Ausschnitt hast du hervorragend gewählt. Ich denke auch mal, es ist eine Teleaufnahme.
Ein sehr stimmungsvolles Bild!
lg
Priska



KLEMENS H., 1.02.2006 at 21:24h

@ Rico:
...ein Indianer verzeiht... ;-))

...hier noch eine interessante Info
zu den "Quellflüssen":

...man sagt ja,
dass die Weser erst durch den Zusammenfluss
von Werra und Fulda "entsteht" (bei Hannoversch-Münden),
dass sie also KEINE Quelle hätte (!) -
deswegen meine hinterlistige Frage nach der Quelle !
(Übrigens eine gute Frage für Günter Jauch...)

...jedenfalls haben wir das so in der Schule gelernt... damals...

Inzwischen hat man herausgefunden,
dass die Werra in Vorzeiten "Wesarra" o.ä. hieß,
woraus sich die beiden Wortbildungen
"Weser" und "Werra" entwickelten -
die Quelle der Werra ist also genau genommen
die Quelle der Weser... ;-))

LG Klemens



Lutz-Henrik Basch, 1.02.2006 at 22:07h

Hallo Klemens,
ein herrliches Landschaftbild von diesem Flußlauf in der Winterzeit. Schön gewählt der Bildausschnitt mit dem knappen Horizont. Dazu die wunderbare Lichtstimmung - wie bei vielen Deiner Bilder - wirkt es belebend.
Herzl. Gruß aus Berlin
Lutz



Dieter Craasmann, 2.02.2006 at 6:56h

Einfach klasse eingefangen,
wunderschönes Licht und Farben, super gestaltet.
Ein toller Anblick von dieser Flußbiegeung.
Hat an der Elbe sehr ähnlich ausgesehen.

Gruß Dieter



Sybille Franz, 2.02.2006 at 7:25h

Sanft kommt die Weser daher, sich ruhig um die Kurve biegend, mit goldenem Licht. Schade - man müsste jetzt noch dieses Geräusch der daherfliessenden Eisschollen hören können.
Doch doch, Klemens, solche Fotos habe ich wohl auch noch auf Lager - die kommen noch :-)
LG
Sybille



Gabi M., 2.02.2006 at 9:34h

Der getroffene Blickwinkel von Dir ist ziemlich passend..ruhig sieht die Weser so aus und die kleinen Eisblöcke lassen erahnen wie "sau" kalt es wohl noch sein muss....die eingefangenen Sonnenstrahlen kommen komplett gut rüber..es strahlt "Ruhe" aus.
LG Gabi



Lothar Hentschel, 2.02.2006 at 11:12h

Hallo Klemens
Der ins Bild führende Uferweg ist sehr schön und die Lichtsituation ergänzt wunderbar!
Der hintere Uferbereich sieht nicht so schön aus. Dort scheint ein Weichmacher doch ziemlich dir Struktur geschluckt zu haben. Die beiden Bäume rechts zeigen die charakteristischen Merkmale.Dunst oder Nebel wirkt eigentlich anders. Aber das kannst Du ja gelegentlich beheben.
:-)Viele Grüße Lothar



Georg Knaus, 2.02.2006 at 11:47h

Ein herrliches Bild mit schönen Erdfarben und einem schönen Schnitt der das Auge in die Tiefe zieht und die zwei Spaziergeher hervorhebt.
Sehr schön auch die Farbe des Eises.
Georg



Angelika Und Uwe Ronneberg, 2.02.2006 at 15:39h

...ein ungewöhnliches und sehr reizvolles weserbild !
das licht wirkt auf mich fast °übersinnlich°...;-)

ein seltener anblick von besonderer schönheit !!!

herzlichen gruß
angelika



Karin Hartwig, 2.02.2006 at 22:29h

Dieser Winter beglückt uns in mancher Hinsicht mit Extremen.
Was zu solch ungewöhnlichen Bildern führen kann.
Schön wie die Eisschollen im Gegenlicht schimmern und auch der Kontrast zu dem braunen Gras gefällt mir.
VG Karin



KLEMENS H., 2.02.2006 at 23:52h

@ alle:
...wie ich sehe, hat euch nicht nur das Fotomotiv gefallen,
sondern auch das Umweltproblem der Weser beschäftigt...
...beides freut mich sehr...
Ich danke euch sehr für Lob, Kritik und weiterführende Gedanken...

@ Priska:
...hier in der FC muss es euch so vorkommen,
als wenn die Weser der "goldene Fluss"
bzw. das Weserbergland "das goldene Land" wäre -
aber - um ehrlich zu sein:
in der Anfangszeit meines digitalen Fotografierens (Anfang 2004)
hatte ich solche Stimmungen am Fluss lange vermisst
und darum mit EBV "nachgeholfen"...

Inzwischen habe ich mich schon fast
auf solche Lichtstimmungen "spezialisiert"...
...und sie sind echt!
...aber sie sind nicht unbedingt "typisch" für die Gegend... - oder doch...?!

@ Lutz: deine Bezeichnung meiner Lichtstimmungen
als "belebend"
fand ich zunächst verwunderlich - aber du hast recht:
ich selbst spüre es beim Fotografieren auch,
dass sie mich "elektrisieren"...

@ Sybille:
...es sollte wohl so sein, dass wir in diesen Tagen
die schönsten Bilder machen - aber getrennt...

...siehst du den Kirchturm in der Ferne...?

@ Dieter:
...interessant von dir zu lesen,
dass es an der Elbe ähnlich aussah:
in zwei bis drei Tagen war der Spur vorbei...

@ Karin G.:
...der selbe Fluss, das gleiche Interesse am Eisgang -
aber ein anderer Zeitpunkt der Aufnahme...

...woran sich die unterschiedliche Sicht
und (Darstellungs-) Absicht ablesen lässt... ;-))

@ Lothar:
...was du bezweifelst, ist aber wahr (!):
der HG verschwimmt im aufkommenden Abenddunst,
da ist nichts "weichgezeichnet"...

...im Gegenteil!
Ich habe etwas nachschärfen müssen,
mehr war aber nicht drin,
wenn die Gräser im VG
nicht zu "Strichel-Linien" werden sollten...

@ Georg:
...endlich mal einer,
der die absichtsvoll platzierten Spaziergänger erkennt..
(d.h.: ich habe mit dem Ablichten darauf gewartet...!) ;-))

@ Sybille:
@ Karin G.:
solche "zischenden" Eisschollen...
habe ich auch noch im Repertoire...: ;-))


LG an alle
Klemens



Anne Maxen, 3.02.2006 at 12:00h

bin spät dran und lese die Anmerkungen hinterher, sonst fällt mir nichts mehr ein, was nicht oben schon steht. Blauer Himmel und untergehende Sonne zaubern dieses Licht ? Oder ist in der Nähe ein Industrieunternehmen, welches diesen leicht schwefeligen Dunst verursacht? Das Bild gefällt mir, empfinde es aber als etwas unwirklich und beunruhigend. Grüße Anne M.


KLEMENS H., 3.02.2006 at 18:01h

@ Anne:
...dieses gelbe Licht der Herbst- bzw. Wintersonne
habe ich in den letzten Wochen so häufig angetroffen
wie selten zuvor...

So gerne wie ich öfter mal ROTE Sonnenuntergänge hätte,
die hier in der FC in unnatürlicher Häufung präsentiert werden,
so wahr ist...:

Es ist "pure Natur", kein "Pech und Schwefel"
und auch keine digitale "Erfindung"...
...nur leichte Verstärkung des Vorhandenen...

Es waren in der Regel eisig-neblige Tage... -
am Spätnachmittag meist,
kurz bevor der Nebel und die Dunkelheit
alles vollends verdüsterten...

Dieses Licht in meinem Bild oben...
war sogar noch am folgenden Vormittag
(= Sonntag ) zu erleben... -
dazu siehe oben das Bild von Sybille Franz...

Ich habe also hier
an der Farb-Temperatur nichts verändert -
...einzig über die Tonwert-Korrektur
das Weißliche - also die Überstrahlung - etwas ausgefiltert...
(= den Dunkelwert erhöht...)

LG Klemens



Matthias Endriß, 5.02.2006 at 17:16h

Finde ich stark, diesen Goldton. Und es sieht toll aus, wie dies Schollen auf der Weser treiben. Der Main ist weitgehend frei... leider. Für die Schifffahrt ist es natürlich gut.
Besonders gut gefallen mir auch die beiden einsamen Spaziergänger am Horizont.
LG Matthias



KLEMENS H., 5.02.2006 at 20:47h

@ Matthias:
...so schön das war...,
aber in insgesamt zwei bis drei Tagen war alles vorbei,
vor ein paar Tagen gab es wundervolle Raureif-Motive...


...aber da waren die runden Eisschollen
längst weggeschmolzen...

LG Klemens



Margarete Hartert, 12.02.2007 at 12:04h

Das Foto erinnert mich an meine Kindheit. Anfang der 60er Jahre war die Weser so stark zugefroren, dass wir sie auf den zusammengefrorenen Packeisschollen gefahrlos überqueren konnten. Solche Wetterlagen werden nun zunehmend seltener.
An deinem Bild gefüllt mir die dunstig-goldene Stimmung, die zu dem ruhigen Wesen dieses schönen Flusses passt.
LG Margarete



Martina Bie., 4.02.2011 at 14:42h

Spät, aber nicht weniger herzlich!
LG Martina :-))
Ein Kleinod by Martina Bie.
Ein Kleinod
by
3.2.11, 19:48
15 Comments



Norbert REN, 5.02.2012 at 21:45h

Ein erhabener Anblick, wie die kreisrunden Eisschollen langsam drehend unaufhörlich unterwegs sind.
Das habe ich mir heute auch mal angeschaut.
LG. Norbert



d1w.gifTo leave a comment please register first


 
Information about the photo
  • 857 Clicks
  • 25 Comments
  • 0 times saved as favourite
Tags
Link/Embed



previous (18/19)next