This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a premium member now
 

Rat gesucht! by SanDrachen °

Rat gesucht!


by 

Post a new QuickMessage
16.07.2005 at 18:18h
, License: All pictures  by the senders.
Habe heute versucht meine beiden "Zicken" zusammen zu führen - der Versuch ist aber leider gescheitert! Am liebsten hätten die beiden sich durch das Gitter die Augen ausgekratzt! Vielleicht kann mir ja einer von euch Tipps geben, die mir weiterhelfen! Ich wäre sehr dankbar dafür!

Comments:





Kerstin P..., 16.07.2005 at 18:30h

Leider nicht - manchmal hilft aber schon viel Geduld...
Dieser Sichtkontakt ist schon mal gut, vielleicht brauchen sie ein paar Tage "Schnupperanlauf".
LG Kerstin



Petra Rokker (Rokki), 16.07.2005 at 18:32h

Vielleicht kann ein Bock die Zicken zur Vernunft bringen.

LG Rokki



Rainer E., 16.07.2005 at 23:02h

ich stand vor dem gleichen problem...
zwei eigensinnige widdermädchen zusammenbringen
die eine, lilo (leider vor kurzem gestorben) war schon ein jahr bei uns, dann kam frieda (war noch ganz jung)
erstmal war an ein zusammen wohnen in einem käfig nicht zu denken (was eigentlich das ziel war)...
also 2 käfige nebeneinander, mit sichtkontakt und ab und an gemeinsamer auslauf (unter aufsicht)...
nach einem halben jahr war es dann genug und ich habe die beiden (auch auf anraten einiger fc-user) "zusammengesteckt"...
natürlich gab`s anfangs wilde raufereien, die aber letztlich ohne irgendwelche wunden abgingen...
nach ca. einer woche hat sich alles eingeränkt und die beiden haben zusammen gekuschelt
ab und an kam zwar immer nochmal der kampf um die "chef-position" durch (rammeln), aber ich denke sie haben sich echt gemocht...
mein rat >> nochmal probieren
lg
rainer



Michaela Haase, 18.07.2005 at 10:27h

also die beiden nebeneinander stellen is nicht gut!!!
dadurch können sie sich sehen und riechen, allerdings nicht die rangordnungskämpfe austragen. somit stauen sich aggressionen an, die sich dann in kämpfen zeigen. du sagtest ja selber das sie sich die augen auskratzen wollten!!

eine zusammenführung sollte auf neutralem raum statt finden. es muss genügend raum vorhanden sein, sowie verschiedene versteckmöglichkeiten(mit 2 ausgängen), futterschalen, tränken.
und so eine vergesellschaftung dauert zuweilen nicht nur ein paar minuten, sondern halt auch mal mehrere tage.
ansonsten such dir doch mal in einem kaninchenforum rat, die haben von sowas sehr viel ahnung

lg ela



K.E., 19.07.2005 at 0:35h

auf alle fälle viel geduld haben, die beiden auf neutralem boden zusammen setzen - also irgendwo, wo noch keiner von beiden war - und nur im äussersten notfall trennen, d.h. wenn wirklich blut fliesst.

aber ich seh grad, dass hat michaela ja schon gesagt. :-)

schau doch mal auf www.kaninchenpoint.de...

ach ja, da das hier ne fotocommunity ist - das bild ist klasse! :-)

lg
kati



Réjeanne Zbinden, 19.07.2005 at 8:35h

Ich glaube, das Wichtige ist bereits gesagt: neutraler Boden, viel Platz und auch Möglichkeiten, sich zurückzuziehen und viel Geduld. Ich habe da bisher noch keine Erfahrungen, aber das ist so das, was man immer wieder hört. Kämpfe um die Rangordnung sind normal, wenn es auch immer sehr schlimm ausschaut.

Liebe Grüsse
Réjeanne



Franziska Böttcher, 19.07.2005 at 21:48h

hallo,
2 häsinnen zusammen?
vergiss es, die werden sich hassen. die verteidigen beide ihr revier...andere häsinnen sind da immer feinde. selten dulden sie sich wirklich und wenn wird eine immer untergebuttert und das ist auf dauer auch kein schönes leben...

tipp: versuchs mit einem kastriertem rammler !

gruß
franziska

ps: die beiden zicken sind trotzdem sehr süß ;)



Réjeanne Zbinden, 2.08.2005 at 8:32h

@Nori
Was die Bachblüten angeht, liegt hier wohl ein kleines Missverständnis vor. Bachblüten sind keine Manipulation, sondern helfen, das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Bei einer Konfrontation mit einem anderen Kaninchen, kann das Alteingesessene sowie auch der Neuzuzug sehr wohl aus dem Gleichgewicht kommen. Da helfen Bachblüten sehr gut (Beech, Holly, Honeysuckle, Walnut z. Bsp), sie manipulieren die Tiere aber in keinem Fall sondern helfen ihnen, mit der für sie ungewohnten Situation besser umzugehen und schneller und besser wieder zum Normalzustand zurückzukehren.

Liebe Grüsse
Réjeanne



Cornelia Hilje, 2.08.2005 at 14:26h

Hallo,
habe mir Anfang Juli 4 Kaninchen aus dem Tierheim geholt. 3 Weibchen, 1 Männchen. 2 W und das M stammten aus einem Wurf das dritte W (3 Jahre älter) wurde im Tierheim "dazugesteckt". Haben sich dort laut Tierheim prächtig verstanden.
Bei mir fing der Zickenterror nach zwei Tagen an. Es gab wilde Beissereien zwischen den drei Weibchen mit schweren Bisswunden. Das M war aussenvor. Hab mich mit dem Tierheim in Verbindung gesetzt. Die meinten ich solle die Weibchen kastrieren lassen, da diese Kämpfe mit den Hormonen zusammenhängen.
So habe ich zwei (haben immer angefangen) kastrieren lassen. Zwei Wochen lang hielt ich die Hasen 2-2 getrennt. Nach den zwei Wochen habe ich sie wieder zusammengesteckt. Es gab anfangs noch Raufereien, bei denen wir mit einem Eimer Wasser dazwischengegangen sind. Seither vertragen sie sich und kommen gut miteinander aus!
Ganz wichtig ist, dass sie genügend Platz haben sich aus dem Weg zu gehen und jeweils einen Platz (Versteck) für sich haben. Futter sollte man auch so verteilen, dass sie nicht Nase an Nase fressen müssen - jedem seinen eigenen Fressnapf.

Bei mir hat es jedenfalls geholfen! Ich drück die Daumen!
Lieben Gruß
Conny





 
Information about the photo
  • 488 Clicks
  • 10 Comments
  • 2 times saved as favourite
Tags
Link/Embed

Link for the following services:




previous (655/654)