This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a premium member now
 

Schlaflied für Jakob by Doris H

Schlaflied für Jakob


by 

Post a new QuickMessage
16.07.2006 at 18:35h
, License: All pictures  by the senders.
Schlaf, mein Sohn, mach die Augen zu,

Papa ist da und sitzt bei dir.

Träum was Schönes, na nu schlaf schon, du

brauchst nicht weinen, ich bin ja hier.

Hab keine Angst vor den lauten Dingen,

Wölfe gibt es nur im Wald.

Papa ist da, um ein Schlaflied zu singen,

und wenn er dich zudeckt, ist's nicht mehr kalt...


Na siehst du wohl, jetzt schläfst du schon.

Wie klein du bist, das tut so weh.

Ich kann nicht schlafen wie du, mein Sohn -

weil du noch nicht siehst, was ich schon seh'.


frei nach Bettina Wegner
(d.h. anstelle des Wortes Mama wurde Papa eingesetzt ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=N61eLZfQj9k
)

Comments:

d1w.gifTo leave a comment please register first





Anne Rudolph, 16.07.2006 at 18:37h

das Urvertrauen!
Er schläft den Schlaf des Gerechten. Eine ganz bezaubernde Aufnahme
lg anne



Cecile V., 16.07.2006 at 18:37h

ein süßes kind!
nach dem lied konnte er sicher gut einschlafen

lg cecile



Franz Burghart, 16.07.2006 at 18:38h

Schönes Kinderlied wäre das und süüüß ist er ja, hast schön abgelichtet
LG Franz



K. Nafets, 16.07.2006 at 18:39h

Sehr, sehr schön !


Ivonne Harenburg, 16.07.2006 at 18:51h

...wie anrührend
dieser schützende Arm
und so ein schönes Lied

ich gratuliere Euch zu so viel Liebe
lg
Ivy



Peter Mertz, 16.07.2006 at 18:59h

das wirkt sowas von friedlich das Bild, ich mag es sehr.
vgz



LorenzFolkerts Photographie, 16.07.2006 at 18:59h

Ja, in diesen Armen fühlt es sich geborgen und kann ruhig schlafen.
Sehr schön, gefällt mir ausgezeichnet.
LG Lorenz



Ina F., 16.07.2006 at 19:12h

Ein wunderschönes Bild voller Geborgenheit, Vertrauen
und Liebe, hervorragend eingefangen und mit dem Text
eine anrührende Präsentation!
LG Ina



Günter K., 16.07.2006 at 19:21h

*überleg kopfkratz*, erst mime ich noch das liebe kuschelkind, dann fang ich unvermittelt an zu plärren,
rum mir der beschaulichkeit ;-)

zwei hände voll zum knuddeln und liebhaben .....

lg günter



Klaus. Schmitt, 16.07.2006 at 19:21h

Ist das ein wunderschönes Bild - es strahlt Geborgenheit in reinster Form aus!

LG Klaus



Klaudia Wilms, 16.07.2006 at 19:24h

eine wunderschöne aufnahme und dazu ein wunderschöner text...sehr passend...so friedvoll wie der süsse sonnenschein in den armen von papa schläft...toll!!!

liebe grüsse
klaudia



Nicole Wilke, 16.07.2006 at 19:25h

Herrlich feinfühlig festgehalten...wunderschön in der Aussage!
Herzliche Grüße, Nic.



Martina Besenthal, 16.07.2006 at 19:36h

:) Sehr schön!


Little Sweetheart, 16.07.2006 at 20:09h

wow!

lg kati



Anja V., 16.07.2006 at 20:17h

Wunderschön dieses Vertrauen und die Geborgenheit.
LG,
Anja



H.A..A. Blu, 16.07.2006 at 20:37h

...ja dieses bild strahlt totales vertrauen aus..und unendlichen frieden....klasse
gr anton



Silke Berg, 16.07.2006 at 21:24h

ganz süss-und nit kitschig-kompliment


Tanja Sch., 16.07.2006 at 21:39h

Liebe...Vertrauen...Geborgenheit...
All das fällt mir ein, wenn ich dieses wunderbare Bild betrachte, das schöner nicht hätte sein können!
Liebe Grüße von Tanja



Sabina Weber, 16.07.2006 at 21:46h

Wunderschönes Foto mit liebevoll ausgewähltem Text dazu!!!!LG, Sabina


Renate Rubel, 16.07.2006 at 22:05h

doris ...mir gefällt es technisch wie auch von der inhaltichen aussage sehr...du hast gut daran getan, es in sw zu präsentieren...schöne tonwerte und auch der bildaufbau ist bingo ;-))
lg renate



Silber-Distel, 16.07.2006 at 22:58h

Ein wunderschönes Gedicht zu einem anrührenden Bild.

LG Anni



Sal Amandrina, 16.07.2006 at 23:27h

sehr friedlich ;-)


Petra-Maria Oechsner, 17.07.2006 at 2:22h

hi doris
das ist einfach anrührend schön..so ein lieber kleiner mensch, den man in seiner zartheit, seinem bedingungslosen vertrauen in die welt einfach nur beschützen möchte..
er weiß ja noch nichts vom leben..so wie bettina wegner das beschreibt...aber ganz so negativ wie sie, seh ich das nicht..
es gibt auch soviel schöne dinge im leben zu entdecken....ja und manchmal tut das leben auch weh....aber wichtig ist, dasss man versucht seinen kindern die kraft zu geben, das alles zu leben...und das können sie nur alleine..
lg petra



Doris H, 17.07.2006 at 7:12h

lieben Dank für eure Anmerkungen. Der eisenbahnbegeisterte Vater saß gestern mit seinem 4 Wochen alten Sohn Jakob mit uns im "Ameisenbär"
, während sich seine Mama vom nächtlichen Stress erholen konnte. Im Gegensatz zu Martin hatte ich meine Augen nur bei diesen Beiden. Eine derartige selbstverständliche Innigkeit in der Beziehung zwischen Vater und Kind habe ich bisher kaum je erlebt. Er hat auch ausdrücklich die Erlaubnis zu der Veröffentlichung eines Fotos erteilt.

Petra, ich sehe das auch so, daß es viele schöne Dinge im Leben gibt, aber ich glaube B. Wegner hat das so gemeint, daß Eltern ihre Neugeborenen am liebsten vor allen Enttäuschungen und Krankheiten beschützen möchten, die zwangsläufig auf sie zukommen werden. Das das nicht geht, und auch mit dem Älterwerden der Kinder nicht unbedingt nur wünschenswert ist, ist auch klar, aber dieser naturgegebene Beschützerinstinkt bei Neugeborenen sichert doch letztendlich das Überleben der Spezi Mensch ;-)....

LG Doris




Doris Kaden, 17.07.2006 at 7:33h

Ein berührendes Bild und Gedanken, die ich in Erwartung der jungen Familie meines Sohnes teile.
Wir sind da zum Schutz und um glücklich zu sein, über jeden neuen Schritt.Ich bin der Meinung, dass eine neue Vätergeneration herangewachsen ist. Hier hat sich etwas gewandelt , die Männer haben sich verändert oder sind dabei sich zu verändern - sie werden fürsorglicher.
LG Doris



Doris H, 17.07.2006 at 9:50h

Ja Doris, ich hoffe auch, daß meine beiden Söhne wenn sie später einmal Nachwuchs bekommen fürsorgliche Väter sind. Mein Vater übrigens, obwohl aus einer anderen Vater Generation war sehr fürsorglich. Dir und der Familie deines Sohnes wünsche ich jedenfalls alles Gute für die Zeit der "Erwartung" und darüber hinaus. Grossmutter sein hat doch meist (wenn auch nicht immer!) den grossen Vorteil, daß sie die Freude mit und an den Enkelkindern leben können, ohne in die Pflicht genommen zu werden.

Liebe Grüsse
Doris



Erich Martinek, 17.07.2006 at 10:27h

Wohlbehütet im starken Arm vom Papa !
Sehr GUTE, scharfe Nahaufnahme.
LG Erich




Doris H, 17.07.2006 at 11:48h

Sonja, etwas Wichtigeres als diese Einsicht und Erkenntis kann man seinen Kindern kaum mit auf dem Lebensweg geben. Es deckt ich in Etwa mit dem , was Khahil Gibran schon 1923 in seinem Hauptwerk "Der Prophet" geschrieben hat:

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch. Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie Euch doch nicht.

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken. Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen. Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal In euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein; Aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Khalil Gibran: Der Prophet

LG Doris



Doris H, 17.07.2006 at 14:12h

Hanna, ich danke dir! Ich kann gut damit leben, wenn das Foto nicht ins Voting kommt, weil es mir unabhängig von einem Galeriesternchen viel bedeutet. Aber auch wenn es vorgeschlagen und abgelehnt würde, könnte ich gut damit leben, zum Einem weil ich andere Prioritäten in meinem Leben setze, als Galeriesternen hinterherzujagen, und dann weil ich die Qualität eines Fotos und sei es auch überwiegend NUR auf emotialer Ebene nicht davon abhängig mache. Ich habe hier schon so viele tiefsinnige und emotionale Fotos fernab der Galerie gesehen, die mir mehr gegeben haben, als jede perfekte Libelle (wobei ich überhaupt nichts gegen perfekte Libellen habe!) Ich denke dabei insbesondere an die emotionalen und auch technisch perfekten Fotos von
Gabi Anna von der ich viel gelernt habe u.a. auch diese emotionalen Gefühle hier in diesem Rahmen überhaupt zuzulassen und derartige Fotos wie das vom kleinen Jakob überhaupt einzusetzen. Deshalb hier an dieser Stelle mal ein ganz liebes Dankeschön an Gabi Anna, die derzeit in Urlaub ist, für ihre wunderbaren Fotos und Texte, die mein Leben bereichert haben.

Mach was dir deine innere Stimme empfiehlt. Ich trage wie auch immer deine Entscheidung!

Liebe Grüsse Doris



Ulrike Pommerenke, 17.07.2006 at 16:31h

Das Bild strahlt sehr viel Harmonie und Liebe aus !


LG ULLI



Dirk Steinis, 17.07.2006 at 16:39h

Nachdem hier so viele Liedtexte drinstehen, möchte ich doch noch mein Lieblingsschlafied beisteuern. Weil's mir sofort im Kopf rumging, als ich Dein Foto sah. Es ist von BAP und geht original so:
Schloof, Jung, schloof joot.
Do, wenn de wills
sing ich wigger für dich, noch die janze Naach.
Jed' Woot, jed' Stroof, die ich kenn.
Janz ejal, och wenn't usssüht,
als ob do mich leis usslaachs.
Do, dä noch nix versteht. Woher och.
Kriss noch fröh jenooch russ,
wo't drömm jeht, wat Freud ess, wat Leid.
Schloof, Jung, kein Angs.
Dräum vun jet Schönem.
Ich pass op dich op, dir deit keiner jet.
Fleesch, wenn de kanns, huh övver Berje un Meere.
Ich helf dir, ich flieje met.
Oh, du winzije Schatz.
Summ all jooter Jeföhle, die ich jemohls hatt.
Jung, do setz mich schachmatt.
Schaad, su 'e Weejeleed 's leis.
't ess nit drinn, dat mer ussklink un et einfach deit: Sing Glöck laut russ-schreit.

Für die Nicht-Kölner hier noch:
Schlaf, Junge, schlaf gut. Du, wenn du willst singe ich weiter für dich, noch die ganze Nacht. Jedes Wort, jede Strophe, die ich kenne. Ganz egal, auch wenn es aussieht, als ob du mich leise auslachst. Du, der noch nichts versteht. Woher auch. Kriegst noch früh genug heraus, wo es drum geht, was Freude ist, was Leid. Schlaf, Junge, keine Angst. Träume von etwas Schönem. Ich passe auf dich auf, dir tut keiner etwas. Fliege, wenn du kannst, hoch über Berge und Meere. Ich helfe dir, ich fliege mit. Oh, du winziger Schatz. Summe all guter Gefühle, die ich jemals hatte. Junge, du setzt mich schachmatt. Schade, so ein Wiegenlied ist leise. Es ist nicht drin, daß man ausklingt und es einfach tut: Sein Glück laut herausschreit.

Ach, so ein tolles Lied, so ein tolles Bild,
lG
Dirk



Pierrot le petit Belge, 17.07.2006 at 21:50h

Ich könnte jetzt ein Schlaflied in Französich bringen, aber ich belasse es auf, eine wundervolle Aufnahme.
Slg Pierrot.



Hannelore Walter, 17.07.2006 at 22:01h

Liebe Doris,
mit Deinem Bild hast Du viele Emotionen geweckt, wie man aus den Anmerkungen sehen kann. Du hast eine sehr zärtliche Geste abgelichtet. Man hat den Eindruck, Jakob geht's gut.
LG Hannelore



Roswitha Johanna B, 17.07.2006 at 22:57h

Liebevoll, beruehrend, zaertlich, unschuldig.
Ein Juwel im Schmuckkasten Gottes
lg, Vita



Doris H, 18.07.2006 at 7:16h

Danke Dirk für das Schlaflied von BAP. Ich mag als alte Kölnerin BAP (ist schon "Verdamp lang her ;-) ) sehr gerne und verstehe auch die Orginaltexte, aber dieses Lied kannte ich bisher noch nicht.

Pierrot, ich wäre schon an dem Schlaflied in Französisch interessiert.

Hannelore, diesem Jakob ging es sehr gut auf Papas Schoss. Keine überbesorgte Mutter in der Nähe, die sich darüber aufregt, daß das arme Kind "einen Zug" im Zug bekommt (dort standen nämlich alle Fenster offen) ;-) Er hat das Baby auch nicht begluckt. Der Kleine war ganz selbstverständlich bei den Männergesprächen mit dabei. Im dem Zug war übrigens noch ein Vater allein mit seinen beiden Kindern, das Mädchen 4, der Junge 6 Jahre alt. Das war schon ein besonderes Erlebnis, den dreien bei der Rast beim Picknick zuzuschauen.

LG Doris



Gabi Anna, 18.07.2006 at 13:14h


Liebe Doris,
mit diesem Bild lässt du dein Herz sprechen....
und deine Demut vor dem Menschsein....
dafür danke ich dir sehr....
für dein Menschsein und deine Haltung...die in allen deinen Bildern zum Ausdruck kommt.

eine Umarmung an dich, eine liebevolle!

gabi



Richard Mercuri Pätzold, 18.07.2006 at 13:56h

Liebe Doris,
wieder einmal ein ausgefallen schönes Bild von dir.
Die gelungene Aufnahme strahlt Ruhe, Geborgenheit und Frieden im Kleinen aus.

Ich kann da nur mit P R O abstimmen und dir ein Kinderlächeln als Dank senden

Einen lieben Grüß
Richard



Doris H, 18.07.2006 at 14:25h

Richard, ein wirklich bezauberndes Lächeln deiner Tochter! Sie schaut wirklich so aus, als ob für sie noch jeder Tag ein Fest wäre. Ich danke dir dafür.

Liebe Grüsse
Doris



Richard Mercuri Pätzold, 18.07.2006 at 14:40h

Liebe Doris, leider ist das nicht meine Tochter.
Das Foto habe ich vor 2 Jahren bei einer Familienfeier in Giffone/Calabria aufgenommen.
Ich wünsche der kleinen Florhanne, die übrigens HEUTE ihren 3. Gebrtstag feiert, dass sie dieses Lächeln ihr Lebenlang behält.


Wünsche Euch einen endspannenden Abend
Richard



Ewa W., 18.07.2006 at 19:00h

Süß, wünsche viel Liebe, Gesundheit, Freude am Leben für Baby und Mutter, die diese Kraft überwinden kann. Wunderschöne Aufnahme.
Lg, Ewa



Pierrot le petit Belge, 18.07.2006 at 22:20h

Hallo Doris, Dein wunsch hatte ich fast vergessen.
Nur ein kleines Schlaflied für Jakob.
Bonne nuit, cher trésor, ferme tes yeux et dors.
Laisse ta tête, s'envoler, au creux de ton oreille.
Un beau rêve passera, et tu l'attraperas.
Un beau rêve passera, et tu le retiendras.
(Berceuse de Brahms.)

Gute nacht mein Schatz, schliesse deine Augen und schlafe.
Lasse dein geist entfliegen (die zeile ist schwer zu übersetzen)
Ein schöner Traum kommt vorbei und du fängst in ein.
Ein schöner Traum kommt vorbei und du wirst in nie vergessen.



Voting Center, 19.07.2006 at 16:17h

 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 151 pro und 358 contra Stimmen abgelehnt. Vielleicht klappt es das nächste Mal ;-)


MICHAEL NÜBLING, 19.07.2006 at 16:17h

PRO ***


Rüdiger Kautz, 19.07.2006 at 16:17h

+


Ulrike Pommerenke, 19.07.2006 at 16:17h

PRO


Stefanie d. B., 19.07.2006 at 16:17h

zuviel knie unten und zuwenig platz oben


Dirk Steinis, 19.07.2006 at 16:17h

tolles Bild, gerade in s/w, wirkt so herausgehoben vor dem dunklen Hintergund, und doch unendlich geborgen in Vaters Hand. Sehr fein gesehen und abgebildet. Rührend im besten Sinn! + (wobei es für diesen Abstimmungszirkus eigentlich zu schade ist)



Cecile V., 19.07.2006 at 16:17h

pro


LorenzFolkerts Photographie, 19.07.2006 at 16:17h

Pro +
von Lorenz



Franz Burghart, 19.07.2006 at 16:17h

+++


Nicole Wilke, 19.07.2006 at 16:17h

pro


Julian Tritschler, 19.07.2006 at 16:17h

Ein Foto, dass Emotionen weckt und technisch einfach genial! Von mir aber sowas von PRO! :-))


Ingrid Sihler, 19.07.2006 at 16:17h

pro


Anne Rudolph, 19.07.2006 at 16:17h

ich finde es einfach - auch wenn sich viele wieder daran stören - genial und darum ein fettes PRO


Gitte Rimpau, 19.07.2006 at 16:17h

oben ist es vielleich ein wenig knapp beschnitten
trotzdem noch pro :-)



Mari Anne German, 19.07.2006 at 16:17h

-


Erich Martinek, 19.07.2006 at 16:17h

PRO !


Ina F., 19.07.2006 at 16:17h

PRO !!!


Peter Mertz, 19.07.2006 at 16:17h

+


Günter K., 19.07.2006 at 16:17h

pro


Werner Neuberg, 19.07.2006 at 16:17h

-


Kai Sehlke, 19.07.2006 at 16:17h

pro


Silber-Distel, 19.07.2006 at 16:17h

+


Christian Knospe, 19.07.2006 at 16:17h

+


Petra-Maria Oechsner, 19.07.2006 at 16:17h

das ist einfach anrührend schön..so ein lieber kleiner mensch, den man in seiner zartheit, seinem bedingungslosen vertrauen in die welt einfach nur beschützen möchte..
natürlich pro



Roland Schmidt, 19.07.2006 at 16:17h

:: pro ::


Ivonne Harenburg, 19.07.2006 at 16:17h

ein klares P R O
von mir

lg Ivy



Michael Rieß, 19.07.2006 at 16:17h

s


Anja V., 19.07.2006 at 16:17h

pro!


N AND T Piechulla, 19.07.2006 at 16:17h

+++ PRO +++


Klaudia Wilms, 19.07.2006 at 16:17h

PRO!!!


Martina Brand., 19.07.2006 at 16:17h

pro


Nicole Eckert, 19.07.2006 at 16:17h

+


Tanja Sch., 19.07.2006 at 16:17h

Ein PRO für die Liebe, eines für das Vertrauen und eines für die Geborgenheit das dieses schöne Bild ausstrahlt...
LG von Tanja



Roswitha Johanna B, 19.07.2006 at 16:17h

definitiv PRO


Pierrot le petit Belge, 19.07.2006 at 16:17h

Der Geschmack und die Fotografie haben anscheinend nichst gemeinsammes, oder doch ?
+++ PRO+++



Hannelore Walter, 19.07.2006 at 16:17h

PRO


Martin H, 19.07.2006 at 16:17h

Pro +++

LG - Martin



Gerald Große, 19.07.2006 at 16:17h

contra


Reiner Erdt, 19.07.2006 at 16:17h

r.e. sagt pro


Zsolt Kiss, 19.07.2006 at 16:18h

PRO! :o)


Gerd Dz., 19.07.2006 at 16:18h

-


Rita Riddermann, 19.07.2006 at 16:18h

ein ganz großes emotionelles
* PRO *



Christoph Hostettler, 19.07.2006 at 16:18h

pro


Gabi Anna, 19.07.2006 at 16:18h


eine Liebeserklärung an eine kleine Persönlichkeit...
einezarte und unaufdringliche!
PRO







Cleo Kretschmer, 19.07.2006 at 16:18h

+


Monika Kleinen, 19.07.2006 at 16:18h

PRO


Norm@n B., 19.07.2006 at 16:18h

pro


Ewa W., 19.07.2006 at 16:18h

~~~ PRO ~~~



Mia Eichenau, 19.07.2006 at 16:18h

Pro!


Nana Ellen, 19.07.2006 at 16:18h

P R O


Walter Zorn, 19.07.2006 at 16:18h

+


Renate Rubel, 19.07.2006 at 16:18h

pro +
ein wunderschönes sw-babyportait voller emotion



Micha und Niki, 19.07.2006 at 16:18h

pro


Dani W., 19.07.2006 at 16:18h

pro


durch meine Augen...., 19.07.2006 at 16:18h

+


Ursula Kuprat, 19.07.2006 at 16:18h

pro ... der dialog der hände ist faszinierend


Renate Möller, 19.07.2006 at 16:18h

Bitte enger beschneiden, das Knie stört extrem.


Doris H, 19.07.2006 at 16:18h

Nun möchte ich aber doch einmal auf die Sache mit dem Knie eingehen...
Wie Uschi schon sagte, "der Dialog der Hände" ist faszinierend. Hätte ich das Knie unten abgeschnitten, wären dem Knie dann zwei Finger, die das Kind umfassen, zum Opfer gefallen und die Aussage des Fotos eine ganz andere als beabsichtigt.. Es wäre dann einfach nur noch ein süsses Baby übriggeblieben, wie es auch hier schon so viele gibt. Mein Hauptinteresse galt aber dem beschützenden Vater, wie es in dem Titel unterlegten Lied auch zum Tragen kommt.

Dieses Foto war außerdem eine Momentaufnahme. Ich konnte dem Mann nicht mehr sagen, er soll sein leider nicht gebräuntes ;-) Knie wegziehen, auch weil das Kind darauf gelagert war. Es war einfach nur eine ganz "normale" und nicht gestellte Szene, die mich tief berührt hat, die ich auch so und nicht anders haben wollte. Deshalb habe ich mich auch bewusst dagegen entschieden, das Knie nachzubearbeiten und nachzubräunen ;-)

LG Doris




Feentanz Franziska, 19.07.2006 at 16:18h

contra


Michael H. Vogt, 19.07.2006 at 16:18h

Knie ist nicht akzeptabel, vor allem, weil es Scheren gibt :)

CONTRA!

Grüße,
Michael



Anja Maywald, 19.07.2006 at 16:18h

Pro


Christian Abicht, 19.07.2006 at 16:18h

contra


Gabi M., 19.07.2006 at 16:18h

++


Jörn Brumm, 19.07.2006 at 16:18h

pro


Ramona Osche, 19.07.2006 at 16:18h

Ich mag das Bild und die Aussage gern, aber für die Galerie ist es mir zu wenig. Folge ich dem Licht, ist das Kind das Motiv, folge ich der Schärfe, ist es die Hand.
Leider Contra



Nicole Aeberhard, 19.07.2006 at 16:18h

das Bild an und für sich ist schön. Für die Galerie jedoch etwas zu wenig speziell.


 

Doris H, 19.07.2006 at 16:43h

ich möchte mir bei allen ganz herzlich bedanken, die offen Pro und auch Contra abgestimmt haben, und damit gezeigt haben, daß ihnen das Foto es wert ist, sich damit auseinanderzusetzen. Besonders aber möchte ich mich bei Hanna Wagner bedanken, die das Wagnis eingegangen ist, ein derart emotionales und keineswegs technisch perfektes Bild für die Galerie vorzuschlagen.

Schade finde ich es eigentlich nur, daß das väterliche Knie hier zur "Gretchenfrage" wurde. Ich habe das Knie bewusst nicht abgeschnitten, weil das Baby nicht allein von den Händen des Vaters gehalten, sondern auch in seinem Schoss geborgen wurde. (alles Weitere habe ich weiter oben aufgeführt!) Für die Zweifler unter euch habe ich das Bild aber noch einmal ohne Knie aufbereitet (FHO):
Für mich hat es so eine ganz andere Aussage, eben ein nettes Babybild und nicht mehr!

LG Doris



Renate Möller, 19.07.2006 at 16:48h

Ich finde dieses Bild besser, das schützende des Vaters bleibt ja erhalten, die Aussage wird nur verdichtet.
Wenn soviele Viewer vom Knie gestört werden, solltest Du darüber nachdenken. Wenn man selbst ein Foto gemacht hat, fehlt manchmal der klare Blickwinkel, weil man die reale Situation noch im Kopf hat. Wir aber sehen nur das Foto.
LG Renate



Dirk Steinis, 19.07.2006 at 16:53h

meine Güte, ne richtige Konfessionsfrage, liegt vielleicht an der Hitze... :-)
Das Bild ist ausdrucksstark und äußerst fein-fühlig, mit und ohne Knie.
LG
Dirk



Pierrot le petit Belge, 19.07.2006 at 16:57h

Mit dem Knie hast du bei der neuen Aufnahme den Ausdruck genommen, aber was soll's.
Slg Pierrot.
Ps; noch ein Knie.



Doris H, 19.07.2006 at 17:02h

ich habe die andere Version des Jakobbildes wieder aus der Diskussion rausgenommen, weil ich nicht möchte, daß das schöne Foto zerpflückt und zerredet wird. Dafür ist es mir einfach zu schade. Es ist SO wie es ist, gut für mich (und für viele ander hier) und nicht anders! Und wenn es auch keinen Galerieplatz erhalten hat, so hat es doch einen Platz in meinem Herzen!

Danke Pierrot für das Vaterknie ;-)))

LG Doris



Gerwine Bayo-Martins, 19.07.2006 at 23:30h

Liebe Doris, wie immer habe ich keine Anmerkungen gelesen, nur deine vor meiner jetzt. Du weißt, wie es mich immer abschreckt, so viele Anmerkungen zu lesen. Das Foto spricht so viele Sprachen. Ich weiß nicht, wieso es zerpflückt wird und wer so etwas tut, ich finde, es zeigt Respektlosigkeit. Dein Werk steht für sich und wir blicken durch einen kleinen Spalt in dein Befinden zu der Zeit, als du dies Foto kreiertest.
Weiter so auf diesem Weg, niemand wird Dich aufhalten!
Liebe Grüße von Gerwine



Ursula Kuprat, 20.07.2006 at 0:22h

liebe doris....gut so ....ohne knie fehlte wirklich
* der dialog * habe deine neue nachbearbeitung gesehen ... und lange überlegt ...ja klar störte mich dann das knie ....aber die bildaussage mit dem anschnitt war für mich dahin ....
--------------
Kannst du nicht allen gefallen durch deine Tat und dein Kunstwerk

mach es wenigen recht , vielen gefallen ist schlimm

( Friedrich Schiller )
-----------
das ist zur zeit für mich eine wichtige erkenntnis
vielleicht hiflt es dir ...und stärkt deinen rücken...
glg uschi



Doris H, 20.07.2006 at 8:08h

Danke liebe Gerwine, das war ein kostbarer kleiner Moment in meinem Leben.
Danke liebe Uschi. Ja, du hast so recht mit dem Schillerzitat!
Ich werde das Zitat in mein Profil einsetzen. Damit ist für mich die "Knie oder nicht Knie" Diskussion beendet.


Von der Schwierigkeit, es allen recht zu machen

Ein Vater zog mit seinem Sohn und einem Esel in der Mittagsglut durch die staubigen Gassen von Kesha. Der Vater saß auf dem Esel, den der Junge führte.

Der arme Junge, sagte da ein Vorübergehender.Seine kurzen Beinchen versuchen mit dem Tempo des Esels Schritt zu halten. Wie kann man so faul auf dem Esel herumsitzen, wenn man sieht, dass das kleine Kinde sich müde läuft.

Der Vater nahm sich dies zu Herzen, stieg hinter der nächsten Ecke ab und ließ den Jungen aufsitzen.

Gar nicht lange dauerte es, da erhob schon wieder ein vorübergehender seine Stimme: So eine Unverschämtheit. Sitzt doch der kleine Bengel wie ein Sultan auf dem Esel, während sein armer, alter Vater nebenher läuft. Dies schmerzte den Jungen und er bat den Vater, sich hinter ihn auf den Esel zu setzen.

Hat man so etwas schon gesehen? keifte eine schleierverhangene Frau, solche Tierquälerei! Dem armen Esel hängt der Rücken durch, und der alte und der junge Nichtsnutz ruhen sich auf ihm aus, als wäre er ein Diwan, die arme Kreatur!

Die gescholtenen schauten sich an und stiegen beide, ohne ein Wort zu sagen vom Esel herunter. Kaum waren sie wenige Schritte neben dem Tier hergegangen, machte sich ein Fremder über sie lustig: So dumm möchte ich nicht sein. Wozu führt ihr denn den Esel spazieren, wenn er nichts leistet, euch keinen Nutzen bringt und noch nicht einmal einen von euch trägt?

Der Vater schob dem Esel ein Hand voll Stroh in Maul und legte seine Hand auf die Schulter seines Sohnes. Gleichgültig, was wir machen, sagte er, es findet sich doch immer jemand, der damit nicht einverstanden ist. Ich glaube, wir müssen selbst wissen, was wir für richtig halten.
(Nossrat Peseschkian)

(siehe auch im Profil)

LG Doris



Sandra D, 22.07.2006 at 10:30h

ICh find das Baby richtig goldig :)

schafe dass es nicht in die Galerie gekommen ist

LG
Sandra



Martina Besenthal, 26.07.2006 at 12:23h

PRO +++


Doris aus dem Ruhrpott, 31.07.2006 at 22:54h

Einfach süß!


CHEYENNE B., 2.08.2006 at 16:47h

Niedlich, wenn sie so schlafen...!
;0) Cheyenne



Elisabeth Kerbl, 23.08.2006 at 19:36h

tolles, stilvolles bild
tolle stimmung das es rüberbringt,
und klar, knuddeliges baby

naja...
bin nicht die einzige die das findet (bin ich jetzt ein mitschwimmer?)
egal

lg
ELi



Marietta Kaut, 26.09.2006 at 7:58h

wirkt so friedlich....
das Bild im Zusammenhang mit diesem Text berührt mich sehr > Favorit!
LG Marietta



Sonja Haase, 7.01.2007 at 0:21h

Toll und anrührend. Viele Grüße, Sonja.


Michael Brörmann, 11.04.2007 at 7:30h

schade, zu spät gesehen! Von mir hätte es auch ein klares PRO für die Galerie gegeben!


LG
Michael



Pierrot le petit Belge, 19.06.2007 at 18:37h




Ingrid Brosch , 9.07.2007 at 22:43h

ja, schlaflieder singen, damit das morgen hellleuchtender frieden ist.

hier war ursprünglich das foto meiner neugeborenen enkelin beschützt auf dem weg ins leben - mit mamas hand.
verzicht tut weh, ich schließe mich Michael an und entscheide mich für den weg, im www keine kinderbilder mehr sichtbar zu machen:Spirit-Lied

Schlaf Kindlein schlaf nur ein, bald kommt die Nacht,
hat sich aus Wolken Pantoffeln gemacht,
kommt von den Bergen, kommt von ganz weit,
schlaf Kindlein schlaf nur ein, es ist Schlafenszeit.

Schlaf Kindlein schlaf nur ein, bald kommt der Mond,
der drüben hinter den Birnbäumen wohnt.
Einer davon kitzelt ihn sanft am Kinn,
lächelt der Mond und zieht leise dahin.

Schlaf Kindlein schlaf nur ein, bald kommt ein Traum,
schlüpft Dir zum Ohr hinein, merkst ihn erst kaum,
fährst auf dem Traumschiff ans Ende der Nacht,
bis Dir der Morgen die Augen aufmacht.



Alexandra aus DU, 25.07.2007 at 21:43h

Ja wirklich sehr süss.Lg Alex
DE: *Inga2* by creativa-photo
DE: *Inga2*
by
25.7.07, 13:32
6 Comments



Jochen Sachweh, 3.10.2007 at 5:36h

Gefällt mir.


Wilhelm H., 22.02.2008 at 13:45h

M.E. hätte es einen Stern verdient. Das ist absolut süß.
Lieben Gruß
Wilhelm



Hella1 , 12.04.2008 at 9:01h

Wow das kommt schon den Bildern von Anne Geddes sehr nahe. Ich liebe die Bilder von Anne Geddes und mag überhaupt Kinderfotografien ( arbeite als Erzieherin). Also dein Foto ist einfach nur super Klasse.
Lg. Hella



Sternstunden , 14.04.2008 at 10:51h

Super Foto.



Norbert° , 21.07.2008 at 19:15h

Sorry bin ein bißchen spät;-)

LG, Norbert°



Harald Köster, 27.07.2008 at 20:46h


Wirklich GAAANZ süß!!

LG Harald



Iris Linder, 20.04.2010 at 19:22h

Ein sehr anrührendes Foto und sehr gut fotografiert.
Schwarz-Weiß finde ich sehr passend.
LG Iris



d1w.gifTo leave a comment please register first


 
Information about the photo
Tags
Link/Embed

Link for the following services:




previous (92/120)next