This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a premium member now
 

Jantar Mantar (astronomisches Observatorium) --> Die Nordseite der äquatorialen Doppelsonnenuhr by Jürgen Eiden

Jantar Mantar (astronomisches Observatorium) --> Die Nordseite der äquatorialen Doppelsonnenuhr


by 

Post a new QuickMessage
21.08.2005 at 18:41h
, License: All pictures  by the senders.
Indien Rundreise 01/02 1993

Scan vom Papierbild ins Tiff Format.

Mit PhotoShop das Bild bearbeitet und im JPEG Format abgespeichert

Jantar Mantar, (astronomisches Observatorium)

Das Jantar-Mantar (Sanskrit; übersetzt: "Magisches Gerät") wurde zwischen 1728 und 1734 nach Plänen Maharaja Jai Singh II (1693-1743) im Zentrum von Jaipur, der 1727 gegründeten neuen Hauptstadt seines Fürstentums erbaut

Die Genauigkeit der Instrumente ist wirklich verblüffend: Man kann die Uhr nach dem Sonnenstand auf die Minute genau stellen, wenn man die jeweilige genaue Abweichung von der heutigen Indian Standard Time berücksichtigt.

Die Nordseite der äquatorialen Doppelsonnenuhr

Die Sonnenuhr geht auf die griechische Antike um etwa 500 v. Chr. zurück, bzw. davor vermutlich auf die Babylonier. Im einfachsten Fall ist sie ein Gnomon (senkrechter Schattenstab) mit einigen Zeitmarken, vor allem mit der Mittagslinie, dem Meridian. Eine riesige Anlage dieser Form mit einem ägyptischen Obelisken als Gnomon ließ der römische Kaiser Augustus auf dem Marsfeld in Rom errichten.
In den Höfen von Klöstern und Stiften sind oft mehrere kunstvolle Sonnenuhren installiert, z.B. je eine auf der Ost-, Süd- und Westwand. Selbst auf der Nordwand eines auf der Nordhalbkugel befindlichen Gebäudes ist eine Sonnenuhr verwendbar, diese Konstruktion ist jedoch sehr selten zu finden und kann nur im Sommerhalbjahr die Zeit in den frühen Morgen- und späten Abendstunden anzeigen. Äquatoriale Sonnenuhren, Halbkugeln oder kugelförmige Exemplare bilden die Verhältnisse auf der Himmelskugel nach und finden sich oft in alten Bibliotheken und Kloster- oder fürstlichen Sternwarten.
Im 17. und 18. Jahrhundert war die "hohe Zeit" der Taschensonnenuhren, die oft klappbar und mit Kompass ausgeführt waren. Auch einfache Bauern-Uhren gab es, meist in Gestalt eines Messingringes, von denen manche Museen sogar Nachbauten zum Verkauf anbieten.
Zahlreiche Orte im Gebirge haben Hausberge, die nach Stunden der Sonnenuhr benannt sind, z.B. Zehner, Elfer und - am häufigsten - Zwölfer, Zwölfer- bzw. Mittagskogel usw. Die schönste dieser Bergsonnenuhren

Comments:





Monika Kleinen, 21.08.2005 at 18:45h

sehr interessantes Foto, super Beschreibung dazu, man sieht das viel Arbeit drin steckt
klasse Bearbeitung
lg Monika



Iris Fuchs, 21.08.2005 at 18:57h

Sehr interessant mal wieder und Danke für die ausführliche Beschreibung ! Toll in Bild und Wort !!
Grüßle Iris



Evelyn Müller, 21.08.2005 at 19:53h

Wahnsinnig, was Du Dir Mühe machst, uns immer so gute Informationen zu den Bildern zu liefern. Aber die interssanten Darstellungen sind das auch wert. Gruß, Evelyn


Roland Epper, 21.08.2005 at 19:59h

Sehr schöne Doku - auch vielen Dank für den Text! lg Roland


Gerhard Scheffel, 21.08.2005 at 21:19h

Es ist immer wieder schön auf Deine Seite zu schauen. Nicht nur wegen der tollen Fotos. Nein auch Deine Dokus sind interessant.
Gruß Gerhard



Klaus Kieslich, 21.08.2005 at 23:29h

Ist schon ein kleines Weltwunder....klasse Aufnahme und Info !
Gruß Klaus



Marguerite L., 21.08.2005 at 23:34h

Tolles Bild und ein schönes Doku.
Grüessli Marguerite



Petra Sommerlad, 21.08.2005 at 23:56h

Traumhafte Doku!! Tolles Bild. LG PEtra


Werner Holderegger, 22.08.2005 at 6:31h

Dachte es wäre ein Denkmal für eine Zitrone.
AUch hier wieder ein Steinchen in deiner sehr interessanten Dokumentation. Sehr lehrreich. LG Werner



Gisela Gnath, 22.08.2005 at 14:46h

Sehr interessante Infos zu dem tollen Bild!!!
lg Gisela



E. Haas, 22.08.2005 at 16:17h

Wir können immer wieder was von dir lernen, danke für deine tolle Doku. und die schönen Aufnahmen dazu.

LG. E.



Sylvia M., 22.08.2005 at 22:03h

Dieses Observatorium ist der Wahnsinn. Hat mich sehr beeindruckt. LG Sylvia




 
Information about the photo
  • 525 Clicks
  • 14 Comments
  • 1 times saved as favourite
Tags
Link/Embed

Link for the following services:




previous (10/9)